Meine Filiale

Allmen und die Libellen

Roman

Allmen Band 1

Martin Suter

(26)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,40
12,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 12,40

Accordion öffnen
  • Allmen und die Libellen

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 12,40

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 8,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Allmen, eleganter Lebemann und Feingeist, ist über die Jahre finanziell in die Bredouille geraten. Fünf zauberhafte Jugendstil-Schalen bringen ihn und sein Faktotum Carlos auf eine Geschäftsidee: eine Firma für die Wiederbeschaffung von schönen Dingen. Die Geburt eines ungewöhnlichen Ermittlerduos und der Start einer wunderbaren Krimiserie.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 27.03.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24177-8
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 17,7/11,1/2,5 cm
Gewicht 202 g
Auflage 16. Auflage
Verkaufsrang 35820

Weitere Bände von Allmen

mehr

Portrait

Martin Suter

Martin Suter, geboren 1948 in Zürich, ist Schriftsteller, Kolumnist (er schrieb die wöchentliche Kolumne "Business Class" und verfasste die Geschichten um Geri Weibel) und Drehbuchautor (u. a. schrieb er 2009 das Drehbuch zu dem Film "Giulias Verschwinden"). Bis 1991 arbeitete er als Werbetexter und Creative Director, bis er sich ausschließlich fürs Schreiben entschied. Seine Romane - zuletzt erschien "Die Zeit, die Zeit" - sind auch international große Erfolge. 2011 erschien der Auftakt zu seiner Krimiserie, "Allmen und die Libellen", gefolgt von "Allmen und der rosa Diamant" sowie "Allmen und die Dahlien". Suter lebt mit seiner Familie in Spanien und Guatemala.

Artikelbild Allmen und die Libellen von Martin Suter

Buchhändler-Empfehlungen

Suter, einmal anders

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Irgendwie anders zu seinen bisherigen Werken erweist sich Suters neueste Schöpfung. Mit Allmen, dem verarmten Lebemann, und Carlos, seinem Sanchp Pansa vulgo Faktotum, gibt es zwei neue Ermittler in der großen weiten Welt der kriminellen Umtriebe. Ein wirklich interessanter Start einer neuen geplanten Krimiserie. Und was hat das alles mit Libellen zu tun? Lesen Sie Suter.

Beginn einer Krimireihe als Versprechen für die Zukunft

Helene Oberleitner, Thalia-Buchhandlung Linz

Allmen ist ein Mann, der als Kunstsammler, Frauenfreund und Lebemann das gerbte Vermögen seines Vaters verschwendet hat und jetzt von seinem Butler Carlos betreut im Gartenhaus der längst verkauften Familienvilla lebt. Seinen Lebensunterhalt bestreitet er mit kleinen Gaunereien, bis er durch eine neue Frauenbekanntschaft an sehr wertvolle Glasschalen kommt, die er entwendet und sich damit in eine lebensgefährliche Situation bringt, aus der er nur unter Aufbringen all seiner Talente wieder herauskommt. Knapp und päzise beobachtet und beschreibt Suter die Figuren und die Handlung dieser an sich interessanten Geschichte, für meinen Geschmack etwas zu kurz, ich hoffe auf die Fortsetzungen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
14
11
1
0
0

Ein Krimi mit Stil
von einer Kundin/einem Kunden aus La Punt am 14.03.2020

Ein sehr gelungener Krimiroman, der von Beginn an sehr spannend und gut leserlich geschildert ist. Die kurzen Kapitel machen das Buch leserlich, aber auch neugierig und süchtig. Der Schluss nimmt eine tolle Wendung und ist die Geburtsstunde einer unterhaltsamen Krimiserie. Endlich einmal ein Krimi ohne grossen Mord und Totschlag... Ein sehr gelungener Krimiroman, der von Beginn an sehr spannend und gut leserlich geschildert ist. Die kurzen Kapitel machen das Buch leserlich, aber auch neugierig und süchtig. Der Schluss nimmt eine tolle Wendung und ist die Geburtsstunde einer unterhaltsamen Krimiserie. Endlich einmal ein Krimi ohne grossen Mord und Totschlag, sondern noch nach der „alten und klassischen“ Art. Der Protagonist rundet die Handlung mit seiner ironischen und humorvollen Art hervorragend ab. Insgesamt, satte 4 von 5 Punkte.

von einer Kundin/einem Kunden am 24.07.2019
Bewertet: anderes Format

Mal was anderes...ein literarischer Krimi, bei dem es absolut nicht um Mord und Totschlag geht, aber andere Verbrechen gibt es genug. Nicht mein Fall, aber das ist Geschmackssache.

von einer Kundin/einem Kunden aus Weiterstadt am 07.02.2019
Bewertet: anderes Format

Ein fantastischer Roman mit einem grenzenlos charmanten und stilvollen Ex-Millionär als Hauptperson- der sich seinen Lebensunterhalt jetzt auf nicht ganz legale Weise verdient...


  • Artikelbild-0