Aachen Sagen und Legenden

Stadtsagen und Geschichte der Stadt Aachen

Stadtsagen. Die schönsten deutschen Sagen als Hörbuch Band 26

Uve Teschner, Nadine Boos

Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
17,79
17,79
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

eBook (ePUB)

€ 2,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 17,79

Accordion öffnen
  • Aachen Sagen und Legenden

    1 CD (2011)

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 17,79

    1 CD (2011)

Hörbuch-Download

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Erste Spuren vom heutigen Kurbad Aachen lassen sich bis in die Jungsteinzeit zurück verfolgen, später folgten Besiedlungen durch die Kelten und Römer. Pippin der Jüngere erwähnte die Stadt erstmals schriftlich im Jahr 765 als Aquis villa. Sein Sohn, Karl der Große, machte Aachen einige Jahre später zu seiner Residenz und ordnete den Bau eines Schlosses und des Doms an. In den folgenden 600 Jahren bleibt die Stadt Krönungsort deutscher Könige. Im Jahr 1166 erhielt Aachen durch das Karlsprivileg Stadtrechte verliehen und wurde freie Reichsstadt. Unter der Herrschaft von Kaiser Barbarossa wurde später mit dem Bau der Stadtmauer begonnen. Wichtiger Wirtschaftsfaktor der Stadt sind seit langer Zeit der Tuchhandel
und die zahlreichen Kupfervorkommen. Durch einen riesigen Stadtbrand im Jahr 1656 wurden
fast 5000 Häuser und damit beinahe die Stadt vernichtet. Motiviert durch den Satz „Was das Feuer
zerstört hat, baut das Wasser wieder auf“, wurde Aachen wieder aufgebaut und zu einem beliebten
Modebad. Im Jahr 1794 wurde sie von Frankreich besetzt und zahlreiche Kulturgüter nach Paris verschleppt. Durch den Wiener Kongress fiel Aachen einige Jahre später an Preußen zurück. In den folgenden Jahren wurden die Grundsteine für wichtige Bauwerke wie den Elisenbrunnen, das Theater und der Hochschule gelegt. Auch diese Bauwerke erlitten jedoch durch den zweiten Weltkrieg enormen Schaden. Nach dem
Wiederaufbau ist Aachen heute eine bedeutende Kulturstadt mit dem offiziellen Titel „Ort der Vielfalt“.
Dieses Hörbuch ist eine Reise in die Sagen und Legenden der Stadt Aachen.

Nadine Boos wurde 1981 im Schwäbischen geboren und wuchs bei Karlsruhe auf. Nach dem Studium zur Diplom-Informationswirtin zog es sie 2007 nach Nordrhein-Westfalen. Mittlerweile lebt sie am Rand des geschichtsträchtigen Neandertals und arbeitet dort als Biblio­thekarin. Wie sie selbst sagt ist es ihr ein besonderes Anliegen Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeistern. Bereits früh begann sie daher sich mit dem Erzählen von Geschichten zu beschäftigen. Die ersten Sagen hörte sie in ihrer Kindheit auf dem Schoß ihrer Großmutter, später auf Schallplatten und Hörkassetten. Die Autorin verwendet gern überlieferte Motive in ihren phantastischen Erzählungen und sieht Sagen und Legenden als erste und ursprünglichste Form der Erzählung an, die unsere gegenwärtige Literatur tief geprägt haben.

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Uve Teschner
Spieldauer 78 Minuten
Erscheinungsdatum 26.10.2011
Verlag John Verlag
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783942057141

Weitere Bände von Stadtsagen. Die schönsten deutschen Sagen als Hörbuch

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Aachen Sagen und Legenden

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Aachen Sagen und Legenden
    1. Aachen Sagen und Legenden
  • 1 Einleitung 00:29
    2 Die Gründung der Stadt Aachen 08:02
    3 Der Bau des Aachener Münsters 12:27
    4 Die Aachener Klappergasse 04:32
    5 Der Lousberg 05:15
    6 Der wehrhafte Schmied 06:03
    7 Das Bahkauv 06:57
    8 Aachener Printen 08:43
    9 Der Ring der Fastrada 08:57
    10 Die Entstehung der heißen Quellen 03:42
    11 Neid hat noch keinen reich gemacht 08:43
    12 Absage 00:10