Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Maikäfer, flieg!

Mein Vater, das Kriegsende, Cohn und ich. Roman

Gulliver 475

(8)
Eine Familiengeschichte aus dem Nachkriegs-Wien, voll Komik und Tragik.

Eine Pulverlandgeschichte, die wirklich passiert ist. Sie handelt von sehr verschiedenen Menschen, aber auch von Trümmerbergen, in der Hauptsache aber von der Freundschaft, die ein neunjähriges Mädchen mit einem russischen Koch verbindet. Cohn, der Soldatenkoch aus Leningrad, wird zum Symbol der Menschlichkeit in einer unmenschlichen Zeit.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 23.09.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783407742988
Verlag Beltz
Dateigröße 310 KB
Verkaufsrang 1.159
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Gulliver mehr

  • Band 301

    41164586
    Juma
    eBook
    4,99
  • Band 335

    17440634
    Bonifaz und der Räuber Knapp
    von Josef Holub
    eBook
    5,99
  • Band 378

    41164562
    Die Flaschenpost
    von Klaus Kordon
    eBook
    5,99
  • Band 475

    30079268
    Maikäfer, flieg!
    von Christine Nöstlinger
    (8)
    eBook
    6,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 539

    24478713
    Goethe ist gut
    von Dagmar Matten-Gohdes
    eBook
    6,99
  • Band 572

    17440609
    Paula Kussmaul lässt nicht locker
    von Klaus Kordon
    eBook
    4,99
  • Band 594

    18249257
    Malka Mai
    von Mirijam Pressler
    eBook
    6,99

Buchhändler-Empfehlungen

„absolute Pflichtlektüre“

Andrea Kropik, Thalia-Buchhandlung Wien

Ch. Nöstlinger ist für mich die uneingeschränkte Grande-Dame der österreichischen Jugendliteratur.
In diesem Buch schafft sie es ganz ohne erhobenen Zeigefinger, ohne falsche Sentimentaliät den Kriegsalltag in Wien zu beschreiben.
Sie erzählt über die Ängste, Hoffnungen, kleinen Freuden einer Kindheit, in der der Krieg leider einfach die Normalität war.

Bitte auch unbedingt ihr anderes Buch über Ihre eigene Jugend "2 Wochen im Mai" lesen.
Ch. Nöstlinger ist für mich die uneingeschränkte Grande-Dame der österreichischen Jugendliteratur.
In diesem Buch schafft sie es ganz ohne erhobenen Zeigefinger, ohne falsche Sentimentaliät den Kriegsalltag in Wien zu beschreiben.
Sie erzählt über die Ängste, Hoffnungen, kleinen Freuden einer Kindheit, in der der Krieg leider einfach die Normalität war.

Bitte auch unbedingt ihr anderes Buch über Ihre eigene Jugend "2 Wochen im Mai" lesen.

„Ende des Zweiten Weltkrieges in Wien“

Brigitte Schuster, Thalia-Buchhandlung Wr. Neustadt

Die Großmutter und die Christel sind nicht im Keller verschwunden als es Fliegeralarm gab. Christel konnte den Keller gar nicht leiden. Seit dem letzten Angriff gibt es auch in der Wohnung der Großeltern einen großen Riss. Doch die Großmutter ist schon sehr verwirrt und möchte die Wohnung nicht verlassen.
Christel ihre Schwester, ihre Mutter und der Vater, der aus dem Lazarett desertiert ist, können in der Villa von der Frau Braun in Neuwaldegg einziehen.
Sie finden eine sehr große Villa vor. Dort müssen sie sich erst mal ihr leben organisieren und man wartet auf die Russen. Die quartieren sich auch in der Villa ein. Christel geht gerne zu Cohn in die Küche. Die beiden verstehen sich großartig.
Klassenlektüre ab 12 Jahren über das Ende des Krieges und die Nachkriegszeit in Wien zur Zeit der Russenbelagerung.
Die Großmutter und die Christel sind nicht im Keller verschwunden als es Fliegeralarm gab. Christel konnte den Keller gar nicht leiden. Seit dem letzten Angriff gibt es auch in der Wohnung der Großeltern einen großen Riss. Doch die Großmutter ist schon sehr verwirrt und möchte die Wohnung nicht verlassen.
Christel ihre Schwester, ihre Mutter und der Vater, der aus dem Lazarett desertiert ist, können in der Villa von der Frau Braun in Neuwaldegg einziehen.
Sie finden eine sehr große Villa vor. Dort müssen sie sich erst mal ihr leben organisieren und man wartet auf die Russen. Die quartieren sich auch in der Villa ein. Christel geht gerne zu Cohn in die Küche. Die beiden verstehen sich großartig.
Klassenlektüre ab 12 Jahren über das Ende des Krieges und die Nachkriegszeit in Wien zur Zeit der Russenbelagerung.

„Maikäfer flieg“

Michaela Klauser, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Wien, Frühling 1945: Ein achtjähriges Mädchen erlebt die Wirren der letzten Kriegstage sowie den Einmarsch der russischen Armee. Es ist eine Zeit der Entbehrungen, die sie mit ihrer Familie zurückgezogen in einer Hernalser Villa verbringt. Christine Nöstlinger versteht es ausgezeichnet, die Ereignisse kindgerecht aufzubereiten und in verständlicher Form den jungen Lesern zu vermitteln. Absolut empfehlenswert für alle Kinder ab 12 Jahren, die sich mit der österreichischen Geschichte auseinandersetzen wollen. Wien, Frühling 1945: Ein achtjähriges Mädchen erlebt die Wirren der letzten Kriegstage sowie den Einmarsch der russischen Armee. Es ist eine Zeit der Entbehrungen, die sie mit ihrer Familie zurückgezogen in einer Hernalser Villa verbringt. Christine Nöstlinger versteht es ausgezeichnet, die Ereignisse kindgerecht aufzubereiten und in verständlicher Form den jungen Lesern zu vermitteln. Absolut empfehlenswert für alle Kinder ab 12 Jahren, die sich mit der österreichischen Geschichte auseinandersetzen wollen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Zeitgeschichte für jung und alt
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 07.08.2018

Mit Maikäfer flieg hat die großartige Christine Nöstlinger ein leicht zu lesendes und dennoch zutiefst eindringliches Buch über ihre Kindheit während des II. Weltkrieges geschrieben. Obwohl es ein Jugendbuch ist, richtet es sich dennoch auch an Erwachsene und sei es nur um begreiflich zu machen, wie brutal, grausam und... Mit Maikäfer flieg hat die großartige Christine Nöstlinger ein leicht zu lesendes und dennoch zutiefst eindringliches Buch über ihre Kindheit während des II. Weltkrieges geschrieben. Obwohl es ein Jugendbuch ist, richtet es sich dennoch auch an Erwachsene und sei es nur um begreiflich zu machen, wie brutal, grausam und vernichtend Kriege sind - für Kinder- und Erwachsenenseelen.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Starkes Buch von einer großartigen Autorin. Das Thema ist gerade für Kinder und Jugendliche toll umgesetzt und zeigt, was Menschlichkeit in Kriegszeiten wert ist.

von Isabel Meiert aus Varel am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Christine Nöstlinger schafft es mit jedem Thema, den Leser mit zu nehmen. "Maikäfer flieg" ist ein besonderes Buch, das man gelesen haben sollte.