>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Hinter dem Horizont links

Acht Jahre mit dem Land Rover um die Welt

(4)

Reisen kann man planen.

Manche tun dies so ausführlich, dass sie darüber das eigentliche Losfahren ganz vergessen. Andere hingegen packen ihr Auto und brechen auf. Einfach so. Zu dieser Gruppe gehört Christopher Many. Ohne große Vorplanung und mit wenig Geld ist er gestartet. Insgesamt mehr als acht Jahre lang ist er in seinem alten umgebauten Land Rover um die Welt gereist, voll Neugier auf Länder, Menschen und Abenteuer.

Ein moderner Landstreicher, der nicht ruhen kann, sondern für den Reisen Leben ist. Dieses Buch ist mehr als nur ein spannender Reisebericht, denn die Reise um die Welt ist auch die Reise zu sich selbst und zu den Menschen und Regimen, auf die Christopher Many unterwegs trifft. Es lohnt sich, diesen vagabundierenden Reisephilosophen der besonderen Art auf seinem Weg zu begleiten.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 351 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.12.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783768883337
Verlag Delius Klasing
Dateigröße 23147 KB
eBook
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Hinter dem Horizont links

Hinter dem Horizont links

von Christopher Many
eBook
14,99
+
=
Frachtschiffreise

Frachtschiffreise

von Evelyn Freitag
eBook
13,99
+
=

für

28,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Für mich einer der besten Reiseberichte!
von Vorzeigbar aus Köln am 08.11.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Christopher Many hat sich ohne viel Überlegens einen alten Land Rover gekauft und ihn Matilda getauft. Nach ein paar Umbauarbeiten packte er seine sieben Sachen und machte sich, zuerst noch mit einem Freund und Matilda auf eigene Faust auf eine Reise um die Welt, von der er erst nach... Christopher Many hat sich ohne viel Überlegens einen alten Land Rover gekauft und ihn Matilda getauft. Nach ein paar Umbauarbeiten packte er seine sieben Sachen und machte sich, zuerst noch mit einem Freund und Matilda auf eigene Faust auf eine Reise um die Welt, von der er erst nach acht Jahren wiederkehrte, für diese Zeit wurde Matilda zu seinem Zuhause. Dabei beschreibt er, wie er im Vorfeld bereits ankündigte, oftmals auf eine bissige und nicht immer politisch korrekte und sozialkritische Weise, seine Erlebnisse mit anderen Kulturen, Menschen und Traditionen. An der ein oder anderen Stelle mag es etwas zu viel des ?Guten? sein und damit mag sicher nicht jeder klar kommen, allerdings handelt es sich hierbei ja auch um seine persönliche Meinung und soll keine Pauschalisierung darstellen. Aber gerade seine bissige, sarkastische Art hat seine Geschichte für mich so interessant gemacht. Er erzählt nicht nur von den problemlosen und bereichernden Vorkommnissen, es gibt keine Beschönigungen, sondern auch von so manchen Tief- und Rückschlägen und wie er damit umgegangen ist und das macht sein Buch für mich sehr authentisch und unterhaltsam. Ich finde es einfach faszinierend, wie er so lange mit einem alten Auto, das immer wieder den Geist aufgab und gleichzeitig sein Zuhause darstellte, um die Welt reiste. Davon abgesehen gibt er aber auch immer wieder kluge Denkanstöße und regt dazu an unsere westlichen Ansichten zu hinterfragen. Denn bekommen wir in den Medien nicht immer nur das aufgetischt, was wir sehen sollen? ?Letztendlich ist nur der unterdrückt, der sich unterdrückt fühlt.? Seite 240 Ich hätte mich über noch mehr Alltagsinfos/ -probleme und genauere Umbaudaten von Matilda gefreut aber das liegt eher an meinem persönlichen Interesse an so einer Weltreise und hätte das ganze vielleicht zu theoretisch gemacht. Das Buch ist gut so wie es ist! Für mich zählt Manys Reise mit Matilda definitiv zu den besten und spannendsten Reiseberichten und ich kann es nur jedem empfehlen, erst recht, wen das Fernweh plagt.

Klasse Reisebericht
von einer Kundin/einem Kunden am 12.03.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe schon viele Reisebücher gelesen und finde dieses ganz besonders gut, da mir der Schreibstil von Christopher Many sehr gefällt und er über die Reise nicht durch eine rosarote Brille berichtet, sondern die besuchten Länder und deren Menschen auch mal kritisch beäugt bzgl. politischer, wirtschaftlicher und sozialer Lage.... Ich habe schon viele Reisebücher gelesen und finde dieses ganz besonders gut, da mir der Schreibstil von Christopher Many sehr gefällt und er über die Reise nicht durch eine rosarote Brille berichtet, sondern die besuchten Länder und deren Menschen auch mal kritisch beäugt bzgl. politischer, wirtschaftlicher und sozialer Lage.

Tolle Story
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 29.10.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"200000 Kilometer, 3000 Tage" Nach drei Jahren mit dem Motorrad, startet Christopher Many nun eine achtjährige Weltreise mit einem alten Land Rover den er liebevoll "Matilda" tauft. Er erzählt und beschreibt seine Erlebnisse und Erfahrungen die er auf seiner Reise sammelt, trifft auf viele außergewöhnliche Menschen und "unentdeckte" Länder. Ein... "200000 Kilometer, 3000 Tage" Nach drei Jahren mit dem Motorrad, startet Christopher Many nun eine achtjährige Weltreise mit einem alten Land Rover den er liebevoll "Matilda" tauft. Er erzählt und beschreibt seine Erlebnisse und Erfahrungen die er auf seiner Reise sammelt, trifft auf viele außergewöhnliche Menschen und "unentdeckte" Länder. Ein Reisebericht in dem er offen und ehrlich, auch über das aktuelle Weltgeschehen schreibt. Für alle Träumer und Reiselustigen!