Warenkorb
 

>> Täglich wechselnder Rabatt - Jetzt Spielwaren, Filme & mehr für den Urlaub sichern**

Der Spieler

Aus den Aufzeichnungen eines jungen Mannes

Reclam Universal-Bibliothek Band 2128

Die zentrale Thematik dieses 1866 erstmals erschienenen Romans kreist um zwei Pole: die zerstörerische Leidenschaft zum Spiel und die Qual einer komplizierten Liebesbeziehung. Zunächst will Aleksej Iwanowitsch am Spieltisch nur seine ruinöse Finanzlage verbessern, aber wie der berühmte Autor selbst erliegt er der Faszination des Rouletts. Als ihm schließlich seine heimliche Liebe Paulina ihre Zuneigung gesteht, kann er den eingeschlagenen Weg nicht mehr verlassen. Er verliert die Geliebte, die erkennt, dass sie gegen die "Poesie des Spiels" ohnmächtig ist.
Portrait
Fjodor M. Dostojewski wurde am 11. November 1821 in Moskau geboren und starb am 9. Februar 1881 in St. Petersburg. 1849 wurde er wegen angeblich staatsfeindlicher Aktivität im Petraschewski-Kreis zum Tode verurteilt, dann zu vier Jahren Zwangsarbeit in Sibirien begnadigt. 1859 kehrte er nach St. Petersburg zurück.

Elisabeth Markstein, geboren 1929 in Wien. Mittelschule in Moskau, Studium der Slawistik an den Universitäten Wien und Moskau, Doktoratsstudium am Dolmetschinstitut Wien. Ab 1966 Lehrtätigkeit an den Dolmetschinstituten und Instituten für Slawistik Wien, Innsbruck und Graz. 1975/76 Gastlektorin an der University of Texas in Austin. Themen: neuere russische Literatur, Kulturkunde, Übersetzungspraxis und literarisches Übersetzen am Dolmetschinstitut Wien. Staatspreis für Übersetzung 1989. Auszeichnungen für Übersetzungen russischer Autoren wie Wassilij Grossman (»Leben und Schicksal«) und Alexander Solschenizyn (»Archipel Gulag«).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Elisabeth Markstein
Seitenzahl 191
Erscheinungsdatum 2000
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-002128-6
Verlag Philipp Reclam Jun.
Maße (L/B/H) 14,7/9,5/2 cm
Gewicht 111 g
Übersetzer Elisabeth Markstein
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
5,20
5,20
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Reclam Universal-Bibliothek mehr

  • Band 2056

    2986386
    Das Gastmahl
    von Xenophon
    Buch
    5,00
  • Band 2097

    2958386
    Sterbender Cato
    von Johann Christoph Gottsched
    Buch
    5,00
  • Band 2107

    2896573
    Oberst Chabert
    von Honore de Balzac
    (1)
    Buch
    3,70
  • Band 2126

    2856561
    Weiße Nächte
    von Fjodor M. Dostojewski
    (1)
    Buch
    4,20
  • Band 2128

    2997730
    Der Spieler
    von Fjodor M. Dostojewski
    Buch
    5,20
    Sie befinden sich hier
  • Band 2132

    2983473
    Epistulae morales ad Lucilium. Liber I /Briefe an Lucilius über Ethik. 1. Buch
    von Seneca
    (1)
    Buch
    3,70
  • Band 2134

    2860286
    Briefe an Lucilius über Ethik. 03. Buch / Epistulae morales ad Lucilium. Liber 3
    von Seneca
    Buch
    4,20

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
12
5
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 15.05.2017
Bewertet: anderes Format

Ganz aktuell endlich die Neuausgabe unter dem ursprünglichen Titel. Nicht nur für Baden-Badener interessant.

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Ein wunderbares Buch, dass die Sucht in den Mittelpunkt stellt und gleichzeitig ein Portrait der damaligen Zeit abliefert. Spannend und gekonnt erzählt. Muss man lesen!

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Auf ins Spielcasino um das Klackern der Jetons zu hören und die Atmosphäre wahrhaft zu spüren. Ich mag das Buch, weil es ernsthaft und doch sinnlich ist.