Meine Filiale

Ibicaba

Das Paradies in den Köpfen, Roman

Eveline Hasler

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,20
10,20
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung


Das vermeintliche Paradies...

Im 19. Jahrhundert sind in Zürich, Graubünden, dem Glarnerland und im Aargau Hunger und Elend so groß, dass es zu einer riesigen Auswanderungswelle ins »gelobte Land« Brasilien kommt. Auch im Jahr 1855 begibt sich wieder eine Gruppe von Männern, Frauen und Kindern auf die weite Reise ins vermeintliche Paradies...

Eveline Hasler studierte Psychologie und Geschichte und war später als Lehrerin tätig. Sie lebt heute als freie Schriftstellerin im Tessin, Schweiz. Neben Büchern für Kinder schreibt die renommierte Autorin auch Romane für Erwachsene, die ebenso wie ihre Kinderbücher vielfach mit Preisen ausgezeichnet wurden. 1994 erhielt sie für ihr literarisches Gesamtwerk den Droste-Preis.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 01.05.1988
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-10891-1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,3/12,1/1,7 cm
Gewicht 242 g
Auflage 15. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Hungersnot...
von ML aus Basel am 26.10.2010

In der Schweiz herrscht Hunger, Auswanderern winkt in der Ferne ein verheissungsvolleres Leben und die die gar keine andere Wahl mehr haben wagen das Abenteuer. Brasilien heisst hier das gelobte Land - doch gelobt und einfach ist hier nichts. Entbehrung und Kampf ums Überleben wird packend und beklemmend geschildert. Ein ... In der Schweiz herrscht Hunger, Auswanderern winkt in der Ferne ein verheissungsvolleres Leben und die die gar keine andere Wahl mehr haben wagen das Abenteuer. Brasilien heisst hier das gelobte Land - doch gelobt und einfach ist hier nichts. Entbehrung und Kampf ums Überleben wird packend und beklemmend geschildert. Ein wunderbares Zeitzeugnis, gar nicht so schwer zu lesen und über grossen Nachklang verfügend.


  • Artikelbild-0