In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Mein auf ewig

(4)
Seit Tagen hat die Reporterin Elise McBride nichts mehr von ihrer Schwester Ashley gehört. Ihre Sorge wächst, denn in Chicago treibt ein Serienmörder sein Unwesen, der Frauen entführt und auf grausame Weise umbringt. Ist Ashley sein nächstes Opfer geworden? Elise macht sich auf die Suche nach ihr. Noch hofft sie, ihre Schwester lebend wiederzufinden. Bei ihren Nachforschungen begegnet Elise der attraktive Ex-Polizist Trent Brady, der ihr seine Hilfe anbietet. Beide fühlen sich augenblicklich zueinander hingezogen. Da gerät auch Elise ins Visier des Mörders ...
Portrait
Shannon K. Butcher absolvierte eine Ausbildung als Wirtschaftsingenieurin. Bei der Zusammenarbeit mit ihrem Mann Jim Butcher entdeckte sie ihr eigenes Talent als Autorin. Seither schreibt sie mit großem Erfolg Liebesromane.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 07.07.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783802587009
Verlag LYX.digital
Dateigröße 762 KB
Übersetzer Richard Betzenbichler
Verkaufsrang 15.717
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Mein auf ewig

Mein auf ewig

von Shannon K. Butcher
eBook
8,99
+
=
Es gibt kein Entkommen

Es gibt kein Entkommen

von Shannon K. Butcher
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
0
2
1
0

Nicht überzeugend
von Karlheinz aus Frankfurt am 18.06.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

30 Tage hat die Autorin sich mit dem Serienmörder auseinander gesetzt und mit professioneller Hilfe ein Täterprofil erstellt. Dabei wurde Sei dann von der Angst überwältigt. So steht es jedem falls im Vorwort des Buches und erhöht die Spannung auf das Ergebnis das im Kopf von Shannon K. Butcher... 30 Tage hat die Autorin sich mit dem Serienmörder auseinander gesetzt und mit professioneller Hilfe ein Täterprofil erstellt. Dabei wurde Sei dann von der Angst überwältigt. So steht es jedem falls im Vorwort des Buches und erhöht die Spannung auf das Ergebnis das im Kopf von Shannon K. Butcher entstanden ist. Diese Einleitung hat die Messlatte noch einmal höher gelegt umso schlimmer dann die Enttäuschung beim Lesen. Vor allem die Mischung passt nicht. Man nehme ein wenig Krimi viel Liebesroman und heraus kommt - leider nicht viel. Die Spannung kommt viel zu kurz, irgendwie wirkt alles aufgesetzt und unrealistisch. Die Protagonisten Trent Brady und Elise McBride, die eigentlich ihre verschwundene Schwester sucht, beschäftigen sich hauptsächlich mit ihrer angehenden Romanze und den körperlichen Vorteilen des anderen. Das wäre mir als Liebesroman zu flach und zudem noch unrealistisch. Aber vor allem die Beschreibung des Serienkillers ist trotz dreißig Tagen und viel Angst zu einfach gehalten und grenzt mit den Telefonaten mit dem Bruder schon mehr an Komödie. Ebenfalls schlimm sind die Ermittlungsmethoden der Protagonisten, die so einfach und vielversprechend sind, dass der ganze Polizeiapparat nicht auf die einfachsten Ideen kommt. Also das bekommen sogar Polizisten hin, vor allem wenn mit Trent ein Ex-Polizist Druck auf seine Kollegen macht. Ein gutes hat der Roman allerdings, denn Shannon K. Butcher hat einen angenehmen Schreibstil, der selbst bei den großen "Verfehlungen" an diesem Buch es durchaus flüssig lesbar macht und aus diesem Grunde den zweiten Stern verdient hat, auch wenn ich der Meinung bin, dass es das falsche Genre für die Autorin ist.

spannend und sehr romantische Szenen
von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 28.12.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Seit Tagen hat die Reporterin Elise McBride nichts mehr von ihrer Schwester Ashley gehört. Ihre Sorge wächst, denn in Chicago treibt ein Serienmörder sein Unwesen, der Frauen entführt und auf grausame Weise umbringt. Ist Ashley sein nächstes Opfer geworden? Elise macht sich auf die Suche nach ihr. Noch hofft... Seit Tagen hat die Reporterin Elise McBride nichts mehr von ihrer Schwester Ashley gehört. Ihre Sorge wächst, denn in Chicago treibt ein Serienmörder sein Unwesen, der Frauen entführt und auf grausame Weise umbringt. Ist Ashley sein nächstes Opfer geworden? Elise macht sich auf die Suche nach ihr. Noch hofft sie, ihre Schwester lebend wiederzufinden. Bei ihren Nachforschungen begegnet Elise der attraktive Ex-Polizist Trent Brady, der ihr seine Hilfe anbietet. Beide fühlen sich augenblicklich zueinander hingezogen. Da gerät auch Elise ins Visier des Mörders ... Von Anfang an, ist ein gewisses Knistern von Trent und Elise zu spüren. Sehr gut geschrieben, mit romantischen Szenen und viel Spannung

Zu wenig Krimi, zuviel Liebesroman
von Karlheinz aus Frankfurt am 27.07.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

30 Tage hat die Autorin sich mit dem Serienmörder auseinander gesetzt und mit professioneller Hilfe ein Täterprofil erstellt. Dabei wurde Sei dann von der Angst überwältigt. So steht es jedem falls im Vorwort des Buches und erhöht die Spannung auf das Ergebnis das im Kopf von Shannon K. Butcher... 30 Tage hat die Autorin sich mit dem Serienmörder auseinander gesetzt und mit professioneller Hilfe ein Täterprofil erstellt. Dabei wurde Sei dann von der Angst überwältigt. So steht es jedem falls im Vorwort des Buches und erhöht die Spannung auf das Ergebnis das im Kopf von Shannon K. Butcher entstanden ist. Diese Einleitung hat die Messlatte noch einmal höher gelegt umso schlimmer dann die Enttäuschung beim Lesen. Vor allem die Mischung passt nicht. Man nehme ein wenig Krimi viel Liebesroman und heraus kommt - leider nicht viel. Die Spannung kommt viel zu kurz, irgendwie wirkt alles aufgesetzt und unrealistisch. Die Protagonisten Trent Brady und Elise McBride, die eigentlich ihre verschwundene Schwester sucht, beschäftigen sich hauptsächlich mit ihrer angehenden Romanze und den körperlichen Vorteilen des anderen. Das wäre mir als Liebesroman zu flach und zudem noch unrealistisch. Aber vor allem die Beschreibung des Serienkillers ist trotz dreißig Tagen und viel Angst zu einfach gehalten und grenzt mit den Telefonaten mit dem Bruder schon mehr an Komödie. Ebenfalls schlimm sind die Ermittlungsmethoden der Protagonisten, die so einfach und vielversprechend sind, dass der ganze Polizeiapparat nicht auf die einfachsten Ideen kommt. Also das bekommen sogar Polizisten hin, vor allem wenn mit Trent ein Ex-Polizist Druck auf seine Kollegen macht. Ein gutes hat der Roman allerdings, denn Shannon K. Butcher hat einen angenehmen Schreibstil, der selbst bei den großen "Verfehlungen" an diesem Buch es durchaus flüssig lesbar macht und aus diesem Grunde den zweiten Stern verdient hat, auch wenn ich der Meinung bin, dass es das falsche Genre für die Autorin ist.