Der Duft der Kaffeeblüte

Ana Veloso

(23)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Brasilien 1884: Auf der elterlichen Kaffeeplantage führt die 17-jährige Vita ein unbeschwertes Leben. Um die Hand der schönen Erbin bewerben sich die vornehmsten Verehrer - doch Vita hat ihren eigenen Kopf und verliebt sich ausgerechnet in den Journalisten León. Dieser aber ist ein Rebell, der nur ein Ziel vor Augen hat: die Abschaffung der Sklaverei - und damit wäre der Wohlstand von Vitas Familie bedroht. Doch für Vita ist dies nur ein Grund mehr, den Kampf um den Mann ihrer Träume aufzunehmen. Aber dann verschwindet León spurlos - und Vita entdeckt, dass sie schwanger ist ...

Sinnlich und bittersüß - mit dem verführerischen Duft exotischen Kaffees!

Der Duft der Kaffeeblüte von Ana Veloso: exotischer Roman im eBook!

Ana Veloso, 1964 geboren, ist Romanistin und lebte viele Jahre in Rio de Janeiro. Bereits ihr erster Roman, "Der Duft der Kaffeeblüte", war ein großer Erfolg, ebenso "So weit der Wind uns trägt". Ana Veloso lebt als Journalistin und Autorin in Hamburg.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 656 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.05.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783426412176
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1016 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
15
6
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eines meiner liebsten Bücher im Regal- ein bisschen wie vom Winde verweht- und ich liebe es.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ist ähnlich wie "Vom Winde verweht". Nur nicht so gut. Und nicht in den Südstaaten. Sondern in Brasilien. Nun ja...

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Große exotische Kulisse, spannender historischer Hintergrund und eine große Liebe, was will man mehr?


  • Artikelbild-0