Warenkorb
 

Masaniello

Trauerspiel. Hrsg. v. Fritz Martini

Reclam Universal-Bibliothek Band 9327

"Als Nachwort dient der Beitrag des Herausgebers (...), eine eindringliche, fruchtbare Neuansätze (z.B. zur Kleidersymbolik) enthaltende Deutung des Stückes als radikal gegen Weltsicht und Kunstprinzipien des Barock gewendete, originäre Leistung eines Einzelgängers von beachtlicher Modernität (...)."
-- Germanistik
Portrait
Christian Weise, 30. 4. 1642 Zittau - 21. 10. 1708 ebd. W. absolvierte das Zittauer Gymnasium, an dem sein Vater unterrichtete, und studierte dann von 1660 bis 1663 in Leipzig Theologie, daneben auch Philosophie, Rhetorik, Politik, Geschichte und Rechtswissenschaft. Nach seiner Magisterpromotion 1663 hielt er Vorlesungen in mehreren Fachgebieten (Rhetorik, Ethik, Politik, Geschichte, Poetik), blieb jedoch ohne Professur und wechselte deshalb 1668 als Sekretär am Hof des ersten Ministers von Sachsen-Weißenfels in Halle in die Praxis hö¿scher Politik und Verwaltung. Nach einer kurzen Hofmeistertätigkeit übernahm W. 1670 die Professur für Politik, Rhetorik und Poesie am Gymnasium illustre in Weißenfels, einer Art Ritterakademie, die junge Adelige für den Beamtendienst im absolutistischen Staat ausbildete. 1678 wurde er zum Rektor des Zittauer Gymnasiums berufen. W. gehörte neben C. Thomasius zu den ein¿ussreichsten Schriftstellern in der Übergangsphase zwischen Barock und Frühaufklärung. Sein Ziel war es, die humanistisch-gelehrte Tradition den neuen Berufs- und Lebensbedingungen im Fürstenstaat anzupassen und seine Schüler auf ihre künftige Rolle als Beamte im Staats- und Hofdienst oder im Rahmen der städtischen Kaufmannschaft vorzubereiten. Diese neue Praxis steht unter dem Begriff des 'Politischen', der auf der Grundlage einer von akademischer Weltferne befreiten Rhetorik ein auf Erfahrung, Weltklugheit und Selbsterkenntnis basierendes Bildungsideal beschreibt. Diesen Anspruch formulierte W. zum ersten Mal ausführlich im Politischen Redner; zahlreiche weitere politische, rhetorische und philosophische Anweisungs- und Lehrbücher bauten auf diesen Gedanken auf. Auch die umfangreiche poetische Produktion ist der politischen Zielsetzung verp¿ichtet. Das gilt v. a. für den von Weise begründeten Typ des satirischen politischen Romans, der eine eher karge Reisehandlung mit einer Narrenrevue verbindet, und für sein mehr als 60 Stücke umfassendes, nur teilweise gedrucktes dramatisches Schaffen im Rahmen des Zittauer Schultheaters seit 1679. Funktion des Schuldramas war es, politische und historische Kenntnisse zu vermitteln und ein Repertoire von situationsgerechten Handlungsweisen in verschiedenen sozialen Kontexten einzuüben. W.s dramatisches Werk umfasst - der Folge des dreitägigen Spielzyklus entsprechend - Bibeldramen meist nach dem AT, historisch-politische Schauspiele von z. T. brisanter Thematik (Masaniello, 1682) und Komödien, die politisches Verhalten auf eine niedrigere soziale Ebene übertragen. In: Reclams Lexikon der deutschsprachigen Autoren. Von Volker Meid. 2., aktual. und erw. Aufl. Stuttgart: Reclam, 2006. (.) - © 2001, 2006 Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Fritz Martini
Seitenzahl 206
Erscheinungsdatum 1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-009327-6
Verlag Philipp Reclam Jun.
Maße (L/B/H) 14,8/9,6/1,2 cm
Gewicht 108 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,00
7,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Reclam Universal-Bibliothek mehr

  • Band 9320

    2904220
    Unwiederbringlich
    von Theodor Fontane
    Buch
    7,90
  • Band 9323

    3028267
    Tagebuch des Verführers
    von Søren Kierkegaard
    Buch
    6,20
  • Band 9325

    2830622
    Die ehrbare Dirne
    von Jean Paul Sartre
    (2)
    Buch
    2,70
  • Band 9326

    2904683
    Über die Herrschaft der Fürsten
    von Thomas Aquin
    Buch
    3,10
  • Band 9327

    2929532
    Masaniello
    von Christian Weise
    Buch
    7,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 9335

    2905640
    Jacques der Fatalist und sein Herr
    von Denis Diderot
    (1)
    Buch
    9,10
  • Band 9338

    3035933
    Aida
    von Giuseppe Verdi
    (1)
    Buch
    2,90

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.