Picknick auf dem Eis

Roman.

detebe Band 23255

Andrej Kurkow

(16)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 12,90

Accordion öffnen
  • Picknick auf dem Eis

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 12,90

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Als Tagträumer hat es Viktor schwer im Kiew der Neureichen und der Mafia: Ohne Geld und ohne Freundin lebt er mit dem Pinguin Mischa und schreibt unvollendete Romane für die Schublade. Zum Überleben verfasst er für eine große Tageszeitung Nekrologe über Berühmtheiten, die allerdings noch gar nicht gestorben sind. Wie jeder Autor möchte Viktor seine Texte auch veröffentlicht sehen. Ein Wunsch, der beängstigend schnell in Erfüllung geht.

"Kurkow treibt nicht nur ein witziges Spiel mit den Klischees des Mafia-Thrillers. Er liefert zudem eine gut gebaute und absurde Komödie über das Verhältnis von Geld und Geist in Zeiten, da auch die Wahrheit käuflich ist." (tz)
"Kurkow beweist, daß man auch in Rußland wieder frische Geschichten erzählen darf: intelligent, witzig, weder die Realität verkleisternd noch sie ausblendend, nicht angestrengt antirealistisch, aber auch nicht wirklich traditionell." (Neue Zürcher Zeitung)

Andrej Kurkow, geboren 1961 in St. Petersburg, lebt seit seiner Kindheit in Kiew und schreibt in russischer Sprache. Er studierte Fremdsprachen (er spricht insgesamt elf Sprachen), war Zeitungsredakteur und während des Militärdienstes Gefängniswärter. Danach wurde er Kameramann und schrieb zahlreiche Drehbücher. Sein Roman ›Picknick auf dem Eis‹ ist ein Welterfolg. Kurkow lebt als freier Schriftsteller in Kiew und arbeitet auch für Radio und Fernsehen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 27.10.2000
Verlag Diogenes
Seitenzahl 288
Maße (L/B/H) 18/11,1/2 cm
Gewicht 246 g
Auflage 22. Auflage
Originaltitel Smert' postoronnego (Death and the Penguin)
Übersetzer Christa Vogel
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-23255-4

Weitere Bände von detebe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
9
4
2
1
0

Dieses Buch ist ein kleines Juwel
von einer Kundin/einem Kunden aus Odenthal am 21.08.2021

Nachts, beim Stöbern gestoßen, habe ich dieses Buch entdeckt, mir auf den ebook Reader geladen und sofort mit Lesen begonnen. Nicht ganz eine 1/2 Stunde später war auch "Piguine frieren nicht" meins. Was für ein Buch!!!

Welterfolg?
von einer Kundin/einem Kunden aus Arosa am 21.05.2021

So wird das Buch im Umschlagtext bezeichnet. Habe „Graue Bienen“ geschenkt erhalten, gelesen und war angenehm überrascht von der Qualität. Das machte mich neugierig auf den erwähnten Erfolgstitel. Am Ende ist es eine eher mässige Geschichte, sowohl inhaltlich als auch literarisch, wie viele andere eben auch. Schade.

von einer Kundin/einem Kunden am 30.12.2020
Bewertet: anderes Format

Lieblingsbücher zum 2.Mal gelesen: Auch über zwanzig Jahre nach seinem Erscheinen empfehle ich dieses Buch sehr gern! Die skurrile Geschichte von Viktor, welcher mit Pinguin Mischa zusammenlebt und bestellte Nachrufe schreibt, ist unterhaltsam bis zur letzten Seite.

  • artikelbild-0