>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

DuMont Kunst-Reiseführer Rom

Zweieinhalb Jahrtausende Geschichte, Kunst und Kultur der Ewigen Stadt

(2)
Kaum eine europäische Stadt kann sich, was die Zahl ihrer Kulturschätze betrifft, mit Rom messen. Zweieinhalb Jahrtausende Geschichte, Kunst und Kultur von den römischen Kaiserforen bis zum E.U.R.-Viertel lässt dieses knapp 450 Seiten starke Kompendium Revue passieren. Der Autor dieses DUMONT Kunst-Reiseführers, Heinz-Joachim Fischer, lebt seit vielen Jahren als Korrespondent der FAZ in Rom. Deshalb kann er nicht nur die berühmten archäologischen Stätten, die Museen und Galerien, die Kirchen und Plätze beschreiben, sondern auch über das Rom gestern und heute lebendig berichten: von berühmten Deutschen in Rom, dem Vatikanstaat und seinen ungeschriebenen Gesetzen, von Straßen und Plätzen, Restaurierungsproblemen und schließlich von den liebenswerten Gewohnheiten der Römer. Der Autor beginnt seine Besichtigung - historisch gesehen folgerichtig - mit dem Herzen der Stadt: dem Kapitol, dem religiös-politischen Zentrum des antiken Roms, das bis heute nichts von seinem Genius Loci eingebüßt hat. In den grandiosen Ruinen von Forum Romanum, Palatin und Kolosseum lässt Fischer Glanz und Bedeutung des römischen Weltreiches spürbar werden. Zeit für das pulsierende Rom: von der Piazza Venezia über die Fontana di Trevi, von Piazza Colonna zur Piazza di Spagna führt der Autor uns nicht nur zu den faszinierenden Plätzen der neuzeitlichen Stadt, er versteht es auch, für deren Entstehungsgeschichte sowie die sie prägenden wichtigen Architekturen, Kirchen und Palazzi, zu begeistern. Lässt man sich auf seinen Spaziergängen zu Piazza del Popolo und Villa Borghese, vom Quirinal bis hinaus nach S. Lorenzo fuori le Mura, zwischen S. Maria Maggiore und Lateran, hinaus zur Via Appia, von der Tiberinsel zum Aventin und Trastevere führen, kann man sicher sein, dass kein Highlight ungesehen bleibt. Last, not least erschließt uns der Autor das Zentrum der katholischen Welt, den Vatikan mit Petersplatz, Petersdom, Vatikanische Museen und ihren einmaligen Kunstschätzen. Um den Aufenthalt in Rom möglichst angenehm zu gestalten, empfiehlt der Autor schöne, bewährte Unterkünfte. Für Erholung und Stärkung während der Besichtigungstouren verrät Fischer den Lesern seine, am Weg gelegenen, persönlichen Lieblings-Bars und Restaurants mit guter römischer Küche in schönem Ambiente.
Portrait
Heinz-Joachim Fischer, geboren 1944, hat Philosophie und Theologie, Geschichte und Politik studiert, ist seit 1978 bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung als Italien- und Vatikankorrespondent tätig und lebt in Rom. Er hat zahlreiche Bücher zu Italien und Rom, zur Kirchenhistorie und zur römischen Geschichte veröffentlicht und ist heute auch Herausgeber der Bibliothek der verbotenen Bücher.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 16.11.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7701-5607-8
Reihe DuMont Kunst-Reiseführer
Verlag Dumont Reise Verlag
Maße (L/B/H) 20,3/15,1/2,7 cm
Gewicht 762 g
Abbildungen 5., aktualis. mit zahlreichen meist farbigen Abbildungen und Plänen 20,5 cm
Auflage 7. Auflage
Buch (Taschenbuch)
26,70
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

DuMont Kunst-Reiseführer Rom

DuMont Kunst-Reiseführer Rom

von Heinz-Joachim Fischer
(2)
Buch (Taschenbuch)
26,70
+
=
MARCO POLO Reiseführer Rom

MARCO POLO Reiseführer Rom

von Swantje Strieder
(4)
Buch (Taschenbuch)
13,99
+
=

für

40,69

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Sehr ausführlich und eigentlich zu schwer zum mitnehmen. Aber für Kunstinteressierte der beste Reiseführer.

Ausgabe 2011 ist sprachlich, optisch und inhaltlich hervorragend
von Peter Krackowizer aus Neumarkt am Wallersee am 15.06.2011

„Die 50 wichtigsten Orte auf einen Blick – Umweg lohnt – keinesfalls versäumen“, ist die erste Übersicht im Buch. Da weiß der Leser gleich, was auf ihn zukommt, wenn er denn Rom tatsächlich besucht. Doch der Autor, langjähriger römischer Korrespondenz für die ‚Frankfurter Allgemeinen Zeitung‘, beginnt zunächst mit ausgezeichnet... „Die 50 wichtigsten Orte auf einen Blick – Umweg lohnt – keinesfalls versäumen“, ist die erste Übersicht im Buch. Da weiß der Leser gleich, was auf ihn zukommt, wenn er denn Rom tatsächlich besucht. Doch der Autor, langjähriger römischer Korrespondenz für die ‚Frankfurter Allgemeinen Zeitung‘, beginnt zunächst mit ausgezeichnet Beschreibungen des römischen Alltags (nachts, morgens, mittags…) und ebenso gut formulierten römischen Jahreszeiten. Diese 20 Seiten bieten aktuelle Informationen mit einem Schuss Humor. Oder anders ausgedrückt: mit der Darstellung der Eigenheiten der Römer. Dann folgen Kapitel über die „Palazzi der Macht - das politische Rom“ und den „Geheimnissen des Vatikans - aber wie ist er wirklich?“. Letzteres erläutert der Autor an Hand eines Rundgangs mit einem vatikanischen Prälaten. „Deutsche in Rom“, „der kranke Marmor“, die Geschichte Roms und Ansichten von Rom – insgesamt 160 Seiten Hintergrundinfo sozusagen, bevor er in die Vielfalt der Sehenswürdigkeiten eintaucht. Auch die „Reiseinformationen von A bis Z“ am Ende des Buches fallen umfangreicher aus, als in manch anderen DuMont Kunst-Reiseführern. Wichtige Adressen sind u. a. jene von Juwelieren, Pelzhändlern, Modehäusern und Schuhgeschäften, denke ich jedenfalls - und dabei an Frauen. Nein, im Ernst, dieser Führer ist weit entfernt von nur trockenen Zahlen und Geschichtsfakten. Auch bei den Bauwerken lässt Fischer immer wieder interessante Informationen (z.B. über das Trastevere-Viertel) und Anekdoten, wie jene von Vasari über Michelangelo und seine Malereien in der Sixtinischen Kapelle. 27 Karten und Detailpläne helfen dem Leser, sich zu orientieren. Es gibt übrigens auch eine eigene Übersicht darüber – also auch das Auffinden im Buch ist bequem und einfach. Hinweise, wie und wann man etwas besichtigen kann sowie allerlei Tipps finden sich ergänzend an den Seitenrändern in kleinen mit Farbe hinterlegten Info-Kästen. Die Bilder sind sehr ansprechend, gut gewählt und aussagekräftig. Ich bin fast versucht, diesen Kunst-Reiseführer in einem Stück zu lesen, wohl wissend, dass ich mir die Datenfülle gar nicht merken kann. Aber der Autor schreibt so interessant, dass ich einfach nichts übersehen möchte. Wie zum Beispiel auf Seite 389 über die römische Filmstadt Cinecittà.