Warenkorb

Die Ironie des Konservativen.

Philosophische Untersuchungen zu einem Diktum Thomas Manns.

Wissenschaftliche Abhandlungen und Reden zur Philosophie, Politik und Geistesgeschichte Band 63

In seinen "Betrachtungen eines Unpolitischen" behauptet Thomas Mann, der Konservative sei Ironiker. Eine Untersuchung dieses wenig beachteten Satzes führt in die Debatte der genau entgegengesetzten These Richard Rortys, Ironie und Liberalismus gehörten zusammen.

Heinz-Gerd Schmitz führt eine Analyse der im Titel des Buches genannten Schlüsselbegriffe durch und zeigt, daß sich die Position Thomas Manns viel besser begründen läßt als die Annahme Rortys. Dazu wird einerseits ein neues Kriterium eingeführt, eine konservative Position zu identifizieren; andererseits verfolgt die Untersuchung die Wandlung des Ironiebegriffs, der durch Sokrates eine Waffe im Kampf gegen den Relativismus wird, mit den Pyrrhonikern und erst recht mit Nietzsche hingegen der Skepsis als Instrument dient; die radikalste Ausformung liefert die deutsche Romantik.

Die Arbeit schließt mit einer Würdigung der These Thomas Manns und einer Erklärung der oft zu Unrecht kritisierten Theoriefeindlichkeit des Konservatismus.

Portrait
Heinz-Gerd Schmitz, apl. Professor der Philosophie, Universität zu Köln, studierte nach einem humanistischen Abitur in Münster und Köln Philosophie und Germanistik. Auf eine Ausbildung zum Gymnasiallehrer folgte eine Dissertation zu Fragen der Rhetorik und eine Habilitationsschrift zu den britischen moralphilosophischen Debatten des 18. Jahrhunderts. Arbeitsschwerpunkte sind die politische, die Moral-, die Rechts- und Sozialphilosophie - hierzu Publikationen in Aufsatz- bzw. Buchform.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Inhaltsübersicht: Vorverständigung - I. Der Konservatismus: 1. Konservative und Projekteure - 2. Konservative und Traditionalisten - 3. Konservative und Liberale - 4. Staatsmetaphern - Zwischenbilanz - II. Die Ironie: 1. Rhetorische und soziale Ironie - 2. Ironie im Kampf gegen den Relativismus - 3. Pyrrhonische Ironie - 4. Romantische Ironie - 5. Nietzsche als Ironiker - 6. Rortys liberale Ironikerinnen - Nachbereitung - Bibliographie - Personen- und Sachregister
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 174
Erscheinungsdatum 11.07.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-428-13589-9
Verlag Duncker & Humblot
Maße (L/B/H) 20,9/13,6/1,3 cm
Gewicht 190 g
Abbildungen mit Abbildungen
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
86,40
86,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Wissenschaftliche Abhandlungen und Reden zur Philosophie, Politik und Geistesgeschichte

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.