Meine Filiale

Kriminalgeschichten

(Texte und Materialien für den Unterricht)

Reclams Universal-Bibliothek Band 9517

Eckhard Finckh

(1)
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
4,20
4,20
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Vier Klassiker des angelsächsischen Krimis (Arthur Conan Doyle, Nicholas Blake, Dorothy Sayers, Stanley Ellin) mit Arbeitsvorschlägen für den Unterricht.

"Zu jeder Kriminalgeschichte werden anregende Arbeitsvorschläge und ein ausführliches Autoren- und Quellenverzeichnis geliefert, die für den Unterricht hilfreich sind."
-- Stiftung Lesen

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Eckhard Finckh
Seitenzahl 88
Erscheinungsdatum 01.01.1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-009517-1
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14,8/9,5/0,5 cm
Gewicht 47 g
Unterrichtsfächer Deutsch, Englisch

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Von der Bauweise des Kriminalromans – Beispieltexte wichtiger Kriminalautoren
von Buechermaxe aus München am 15.03.2007

Reclam ergänzt seinen anderen Band mit Titel „Theorie des Kriminalromans“ mit diesem Band. Er enthält eine Auswahl von Kriminalgeschichten, in denen wichtige Details der Struktur dieser Gattung deutlich gemacht werden. Das Bändlein ist daher eine wichtige Ergänzung zum vorgenannten Buch. Sicherlich! Das Buch titelt als „Arbe... Reclam ergänzt seinen anderen Band mit Titel „Theorie des Kriminalromans“ mit diesem Band. Er enthält eine Auswahl von Kriminalgeschichten, in denen wichtige Details der Struktur dieser Gattung deutlich gemacht werden. Das Bändlein ist daher eine wichtige Ergänzung zum vorgenannten Buch. Sicherlich! Das Buch titelt als „Arbeitstexte für den Unterricht“. Auch liegt die Auflage lange zurück. Jedoch habe ich das Buch mit großem Gewinn gelesen. Es ist keineswegs veraltet, weil die Entdeckungen, die es bietet, noch heute gültig sind. So kann es allen eine gute Hilfe sein, die sich anhand wichtiger Beispiele ein Bild von der Entwicklung des Kriminalromans aus der Detektivgeschichte heraus machen wollen. Da sind zum Beispiel Fragen wichtig, warum zuerst nur ein Detektiv war, schließlich ein ganzes Team von Kriminalisten zusammen mit Rechtsmedizinern, Spurensicherern, DNA-Spezialisten usw. einen Fall untersuchen. Oder die Frage, warum Kriminalgeschichten plötzlich das Privatleben dieses Teams ausbreiten: Die Fehlbarkeit, die menschlichen Marotten eines Cops. Nicht nur die Mörder, Sexualverbrecher, deren Taten untersucht werden, stehen unter aufklärenden Blicken. So ist das Buch aus meiner Sicht auch ein guter Einstieg in dieses literarische Genre überhaupt. Weil es anhand echter Texte (von Arthur Doyle, Nicholas Blake, Dorothy Leigh Sayers und Stanley Ellin) einen ersten Einblick gewährt. Ich jedenfalls habe das Buch mit großem Gewinn gelesen!


  • Artikelbild-0