Meine Filiale

Sterzing im 15. Jahrhundert

Schlern-Schriften Band 220

Karl Schadelbauer

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
29,90
29,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

"Sterzing gehört dem Herzog von Österreich, ist eine schöne und große Stadt, ringsum von hohen Bergen umgeben. Wie man erzählt, erhielt sie ihren Namen von einem kropfigen, buckligen Männlein namens Sterzli, dem ersten Bewohner des Ortes. Ich möchte aber lieber annehmen, dass es zuerst den Namen Erzingen gehabt habe (...)." Soweit der Ulmer Dominikanerpater Felix Faber, der im Jahr 1484 auf der Rückreise vom Heiligen Land Sterzing passierte. Der vorliegende Band schildert das Leben in einer Tiroler Kleinstadt des 15. Jahrhunderts: Lage und Natur, Stadtbild, Bewohner, Obrigkeit, Kirchen, Spitäler und Deutschordenshaus, Handel, Gewerbe, Alltagsleben. Ein abschließender Abschnitt bietet eine Zusammenstellung der historischen Quellen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 48
Erscheinungsdatum 01.01.1962
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7030-0596-1
Verlag Wagner Innsbruck
Auflage 5Bildtaf.

Weitere Bände von Schlern-Schriften

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0