>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Das Lächeln der Frauen

Roman

(105)
Die junge Restaurantbesitzerin Aurélie hat Liebeskummer: Von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund verlassen. Unglücklich streift sie durch Paris und stößt in einer kleinen Buchhandlung auf einen Roman, der gleich in den ersten Sätzen nicht nur ihr Lokal, sondern auch sie selbst beschreibt. Begeistert von der Lektüre, möchte Aurélie den Autor des Buchs kennenlernen, doch der ist leider sehr menschenscheu, erfährt sie vom Lektor des französischen Verlags. Aber Aurélie gibt nicht auf …
Portrait
Nicolas Barreau, geboren 1980 in Paris, hat Romanistik und Geschichte an der Sorbonne studiert und lebt heute als freier Autor in Paris. Schon mit seinen Erfolgen »Die Frau meines Lebens« und »Du findest mich am Ende der Welt« hat er sich in die Herzen seiner Leserinnen geschrieben, ehe »Das Lächeln der Frauen« ein internationaler Bestseller wurde. Weitere sehr erfolgreiche Bücher folgten.

Sophie Scherrer hat nach dem Studium als Journalistin, Rundfunksprecherin und Lektorin in verschiedenen großen Verlagshäusern gearbeitet. Ihr erstes Theaterstück Der eitle Ritter Löwenzahn und das kleine Vergissmeinnicht schrieb sie in der vierten Klasse mit einem Pelikan-Schulschreibfüller und mindestens 50 Rechtschreibfehlern. Aber sie hatte eine sehr nette Lehrerin. Heute führt sie mit ihrem Mann einen eigenen kleinen Verlag und lebt mit ihrer Familie in München.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 333
Erscheinungsdatum 01.04.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-27285-8
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,7/12,1/2,3 cm
Gewicht 241 g
Übersetzer Sophie Scherrer
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das Lächeln der Frauen

Das Lächeln der Frauen

von Nicolas Barreau
(105)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=
Paris ist immer eine gute Idee

Paris ist immer eine gute Idee

von Nicolas Barreau
(27)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

20,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Paris und die Liebe...“

Nina Oberngruber, Thalia-Buchhandlung Linz

Ein Mann, der sich in eine Frau verliebt, die ihr Auge wiederum auf einen anderen geworfen hat, und das Ganze spielt dann auch noch in Paris - klassischer kann eine Liebesgeschichte wohl kaum gestrickt sein. Wer Liebesromane mag, für den ist "Das Lächeln der Frauen" genau das Richtige, nämlich eine romantische Geschichte, die man in einem Zug durchlesen kann. Gespickt ist das Ganze mit Beschreibungen der wohl romantischsten Stadt der Welt, die das Fernweh wecken. Diese Szenen haben mir an dem Roman am besten gefallen, der sonst doch ziemlich vorhersehbar war. Wenn aber die Stadt oder zum Beispiel das Restaurant der Protagonistin beschrieben wird, dann entsteht eine konkrete Vorstellung im Kopf, die einen am liebsten gleich die Koffer packen lassen würde. Deshalb ist dieses Buch sicherlich auch eine schöne Reiselektüre für den nächsten Paris-Städtetrip. Ein Mann, der sich in eine Frau verliebt, die ihr Auge wiederum auf einen anderen geworfen hat, und das Ganze spielt dann auch noch in Paris - klassischer kann eine Liebesgeschichte wohl kaum gestrickt sein. Wer Liebesromane mag, für den ist "Das Lächeln der Frauen" genau das Richtige, nämlich eine romantische Geschichte, die man in einem Zug durchlesen kann. Gespickt ist das Ganze mit Beschreibungen der wohl romantischsten Stadt der Welt, die das Fernweh wecken. Diese Szenen haben mir an dem Roman am besten gefallen, der sonst doch ziemlich vorhersehbar war. Wenn aber die Stadt oder zum Beispiel das Restaurant der Protagonistin beschrieben wird, dann entsteht eine konkrete Vorstellung im Kopf, die einen am liebsten gleich die Koffer packen lassen würde. Deshalb ist dieses Buch sicherlich auch eine schöne Reiselektüre für den nächsten Paris-Städtetrip.

„Nicolas Barreau...zum verlieben!“

Birgit Buchner, Thalia-Buchhandlung Pasching

Wenn ihnen "Alle 7 Wellen" gefallen hat - Werden sie dieses Buch lieben!

Nicolas Barreau schreibt wunderschöne Geschichten über die Liebe und das Leben in Frankreich...
Wenn ihnen "Alle 7 Wellen" gefallen hat - Werden sie dieses Buch lieben!

Nicolas Barreau schreibt wunderschöne Geschichten über die Liebe und das Leben in Frankreich...

„Zauberhaft“

Carolin Grömer, Thalia-Buchhandlung Salzburg

Diese wunderbare Geschichte spielt in Paris.Aurelie besitzt ein Restaurant und befindet sich in einer Beziehung.Als sie verlassen wird, bricht eine Welt für sie zusammen.Sie läuft durch die Straßen und landet schliesslich in einer kleinen Buchhandlung.Dort wird sie auf das Buch " Das Lächeln der Frauen" aufmerksam.Sie ist völlig verzaubert von dem Buch, und von der Figur, die ihr eigenes Leben beschreibt.Durch die Geschichte kann sie ihren Kummer verarbeiten.Sie will auf jeden Fall den Autoren kennenlernen und kontaktiert den Lektor des Verlags.Leider reagiert jener nicht sehr erfreut über Aurelie's Mails, Briefe und Telefonanrufe.Der angebliche Autor lebe sehr abgeschieden und will seine Ruhe, behauptet er.Aurelie gibt jedoch nicht auf.Doch nichts ist, wie es scheint.
Das Hörbuch wird von Andreas Fröhlich und Stefanie Stappenbeck vorgetragen, wirklich sehr sympatische Stimmen. Es wird wirklich sehr schön über die Liebe geschrieben, ohne dass es in Kitsch abfällt.Auch der feine Witz geht nicht ab.Ein wirklich gelungenes Hörbuch.
Diese wunderbare Geschichte spielt in Paris.Aurelie besitzt ein Restaurant und befindet sich in einer Beziehung.Als sie verlassen wird, bricht eine Welt für sie zusammen.Sie läuft durch die Straßen und landet schliesslich in einer kleinen Buchhandlung.Dort wird sie auf das Buch " Das Lächeln der Frauen" aufmerksam.Sie ist völlig verzaubert von dem Buch, und von der Figur, die ihr eigenes Leben beschreibt.Durch die Geschichte kann sie ihren Kummer verarbeiten.Sie will auf jeden Fall den Autoren kennenlernen und kontaktiert den Lektor des Verlags.Leider reagiert jener nicht sehr erfreut über Aurelie's Mails, Briefe und Telefonanrufe.Der angebliche Autor lebe sehr abgeschieden und will seine Ruhe, behauptet er.Aurelie gibt jedoch nicht auf.Doch nichts ist, wie es scheint.
Das Hörbuch wird von Andreas Fröhlich und Stefanie Stappenbeck vorgetragen, wirklich sehr sympatische Stimmen. Es wird wirklich sehr schön über die Liebe geschrieben, ohne dass es in Kitsch abfällt.Auch der feine Witz geht nicht ab.Ein wirklich gelungenes Hörbuch.

„Einfach schön!“

Maria Brandstetter, Thalia-Buchhandlung Linz

Einfach schön zu lesen. Ein richtiger, schöner Liebesroman mit allen Facetten. Hat mir persönlich sehr gut gefallen. Es ist leicht witzig, nett, vorhersehbar, romantisch, realistisch, schön, leicht zu lesen.
Ein Urlaubsbuch für die Parisreise.
Einfach schön zu lesen. Ein richtiger, schöner Liebesroman mit allen Facetten. Hat mir persönlich sehr gut gefallen. Es ist leicht witzig, nett, vorhersehbar, romantisch, realistisch, schön, leicht zu lesen.
Ein Urlaubsbuch für die Parisreise.

„Reizende Geschichte“

Lisa S., Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Als ihr Vater stirbt übernimmt Aurélie Bredin das Restaurant Le Temps des Cerises. Sie ist am Boden zerstört, glaubt der Aufgabe nicht gewachsen zu sein, bis der Roman „Das Lächeln der Frauen“ ihr Leben verändert. Das Buch erzählt von ihr und ihrem Restaurant, sie beschließt den Autor um jeden Preis ausfindig zu machen. Sie möchte ihn in ihr Restaurant einladen, doch dieser Wunsch gestaltet sich schwieriger als gedacht, denn er scheint unauffindbar zu sein.

Ein romantischer und witziger Roman, nicht nur für Frankreichfans zu empfehlen!
Als ihr Vater stirbt übernimmt Aurélie Bredin das Restaurant Le Temps des Cerises. Sie ist am Boden zerstört, glaubt der Aufgabe nicht gewachsen zu sein, bis der Roman „Das Lächeln der Frauen“ ihr Leben verändert. Das Buch erzählt von ihr und ihrem Restaurant, sie beschließt den Autor um jeden Preis ausfindig zu machen. Sie möchte ihn in ihr Restaurant einladen, doch dieser Wunsch gestaltet sich schwieriger als gedacht, denn er scheint unauffindbar zu sein.

Ein romantischer und witziger Roman, nicht nur für Frankreichfans zu empfehlen!

„Bezaubernd “

Susanne Förster, Thalia-Buchhandlung Salzburg

Manchmal im Leben stolpert man über ein Buch, das das Leben verändern soll. So geschieht es auch Aurélie, die in einer kleinen Pariser Buchhandlung „Das Lächeln der Frauen“ kauft. Zu ihrer Überraschung merkt sie, dass eine wichtige Szene im Buch nicht nur in ihrem Restaurant spielt, sondern auch die Protagonistin ihr nachempfunden ist. Davon überwältigt macht sie sich auf die Suche nach dem Autor, der „ihr Leben verändert hat“ als sie es nötig brauchte. Nur stellt es sich als sehr schwierig heraus, an diesen Autor heranzukommen. Zumal dieser gar nicht wirklich existiert...

Das Hörbuch, abwechslungsreich gelesen von Andreas Fröhlich und Stefanie Stappenbeck, beschwört von Anfang an den Zauber von Paris herauf. Das liegt vor allem an Barreaus genauer Beschreibungen der Stadt, und seiner Eigenschaft, für diese Beschreibungen keine hochtrabenden Wörter zu brauchen. Auch mit einfachen Mitteln, ohne komplizierte oder lange Sätze schafft er es, den Hörer zu verzaubern.

Am Ende ist die Geschichte die einer Liebe. Wenn die Protagonisten auch in gewisser Weise an einander „vorbei lieben“. Als Bonus für den Hörer gibt es im Booklet das Rezept zu Aurélies „Menu d‘amour“, das im Buch eine Rolle spielt. Damit steht einem gemütlichen Abend mit (Hör)Genuss nichts im Wege.
Manchmal im Leben stolpert man über ein Buch, das das Leben verändern soll. So geschieht es auch Aurélie, die in einer kleinen Pariser Buchhandlung „Das Lächeln der Frauen“ kauft. Zu ihrer Überraschung merkt sie, dass eine wichtige Szene im Buch nicht nur in ihrem Restaurant spielt, sondern auch die Protagonistin ihr nachempfunden ist. Davon überwältigt macht sie sich auf die Suche nach dem Autor, der „ihr Leben verändert hat“ als sie es nötig brauchte. Nur stellt es sich als sehr schwierig heraus, an diesen Autor heranzukommen. Zumal dieser gar nicht wirklich existiert...

Das Hörbuch, abwechslungsreich gelesen von Andreas Fröhlich und Stefanie Stappenbeck, beschwört von Anfang an den Zauber von Paris herauf. Das liegt vor allem an Barreaus genauer Beschreibungen der Stadt, und seiner Eigenschaft, für diese Beschreibungen keine hochtrabenden Wörter zu brauchen. Auch mit einfachen Mitteln, ohne komplizierte oder lange Sätze schafft er es, den Hörer zu verzaubern.

Am Ende ist die Geschichte die einer Liebe. Wenn die Protagonisten auch in gewisser Weise an einander „vorbei lieben“. Als Bonus für den Hörer gibt es im Booklet das Rezept zu Aurélies „Menu d‘amour“, das im Buch eine Rolle spielt. Damit steht einem gemütlichen Abend mit (Hör)Genuss nichts im Wege.

„Very lovley“

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Als junges Mädchen verliert Aurèlie ihren Vater und übernimmt sein charmantes Restaurant. Ihr Freund Claude verlässt sie und Aurèlie versinkt in ihrem Selbstmitleid.
Durch Zufall gelangt sie in eine Buchhandlung und kauft aus einer Verlegenheit heraus ein Buch, welches sie in einem Atemzug liest. Und nun ist nichts mehr wie es scheint. Im Roman wird ihr Restaurant und sie selber erwähnt. Aurèlie möchte nun unbedingt den Autor kennenlernen, aber dies ist gar nicht so leicht. Der Lektor André Cabanais bieter ihr seine Hilfe an und die Turbulenzen beginnen!
Eine originelle Geschichte, in einer schönen Sprache, romantisch und liebenswert ohne Kitsch, abwechselnd zu lesen, aus der Sicht der beiden Hauptdarsteller Aurèlie und Andrè.
Das Lächeln der Frauen - bei mir ist es auf jedenfall gelungen.

Als junges Mädchen verliert Aurèlie ihren Vater und übernimmt sein charmantes Restaurant. Ihr Freund Claude verlässt sie und Aurèlie versinkt in ihrem Selbstmitleid.
Durch Zufall gelangt sie in eine Buchhandlung und kauft aus einer Verlegenheit heraus ein Buch, welches sie in einem Atemzug liest. Und nun ist nichts mehr wie es scheint. Im Roman wird ihr Restaurant und sie selber erwähnt. Aurèlie möchte nun unbedingt den Autor kennenlernen, aber dies ist gar nicht so leicht. Der Lektor André Cabanais bieter ihr seine Hilfe an und die Turbulenzen beginnen!
Eine originelle Geschichte, in einer schönen Sprache, romantisch und liebenswert ohne Kitsch, abwechselnd zu lesen, aus der Sicht der beiden Hauptdarsteller Aurèlie und Andrè.
Das Lächeln der Frauen - bei mir ist es auf jedenfall gelungen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
105 Bewertungen
Übersicht
64
29
10
1
1

von einer Kundin/einem Kunden am 17.09.2018
Bewertet: anderes Format

Très bon! Charmante zauberhafte Geschichte mit viel französischem Flair. Nicolas Barreau kann es einfach - zum Verlieben schön!!!

Sehr französisch und très charmant
von einer Kundin/einem Kunden am 21.03.2018
Bewertet: Taschenbuch

Nicolas Barreau hat eine ganz zauberhafte, leichte und humorvolle Liebesgeschichte geschrieben, mit der er jetzt endgültig seinen Durchbruch geschafft hat. Er erzählt die Geschichte von Aurélie, Robert Miller und André. Aurélie ist eine junge Französin, die am Anfang des Buches gerade den Tod ihres Vaters, der ein bezauberndes, kleines Restaurant... Nicolas Barreau hat eine ganz zauberhafte, leichte und humorvolle Liebesgeschichte geschrieben, mit der er jetzt endgültig seinen Durchbruch geschafft hat. Er erzählt die Geschichte von Aurélie, Robert Miller und André. Aurélie ist eine junge Französin, die am Anfang des Buches gerade den Tod ihres Vaters, der ein bezauberndes, kleines Restaurant in Paris betrieben hat, betrauert. Als sie dann eines Abends nach Hause kommt, muss sie feststellen, dass auch noch ihr Freund Claude sie für eine andere verlassen hat. Für Aurélie bricht eine Welt zusammen. Sie wandert einen Tag ziellos durch Paris. Es regnet. Und als sie trübsinnig von einer Brücke in die Seine schaut, denkt ein aufmerksamer Polizist, dass sie Selbstmord begehen will. Sie flüchtet sich in eine kleine Buchhandlung. Obwohl sie eigentlich keine Leserin ist, ersteht sie einen kleinen Roman mit dem Titel ?Das Lächeln der Frauen? von einem englischen Autor namens Robert Miller. Sie geht nach Hause und liest das Buch in einer einzigen Nacht durch. Am Ende des Romans hat sie wieder neuen Mut gefasst und will dem Autoren danken und ihn auch gerne persönlich kennenlernen. Sie wendet sich an den Verlag, der das Buch in Frankreich herausgegeben hat. Hier kommt jetzt der Cheflektor André Chabanais ins Spiel. Aurélie wendet sich an ihn, um die Adresse des Autors herauszubekommen. Er verweigert sie ihr, denn er weiß, was hinter dem Roman steckt. Außerdem hat er sich auf den ersten Blick in Aurélie verliebt. Daraus entspinnt sich eine ausgesprochen charmante Liebesgeschichte mit Irrungen und Wirrungen. Dieser entzückende Roman ist komplett in der Ich-Form geschrieben. Zwischen dem 1. Und dem 2. Kapitel verwirrt dies etwas, aber nur kurz. Denn die Geschichte wird sowohl von Aurélie als auch von André erzählt. Vielleicht wäre es hier noch schöner gewesen, wenn der Verlag für die beiden Hauptpersonen unterschiedliche Schrifttypen gewählt hätte. Und so wechselt jedes Kapitel die Erzählperspektive, so dass wir beide Seiten kennenlernen. Es ist eine herrliche Geschichte, die immer auch mal wieder kleine Seitenhiebe auf den Literaturbetrieb verteilt. Ich hoffe doch sehr, dass sie irgendwann in nächster Zeit einmal verfilmt wird, denn sie ist so spritzig wie guter französischer Champagner, humorvoll und romantisch!

Dies ist ohne Zweifel eine der schönsten Liebesgeschichten - voller Romantik, Herzenswärme und Humor
von einer Kundin/einem Kunden am 20.09.2017

Dies ist ohne Zweifel eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich kenne. Voller Romantik, Herzenswärme und Humor. Eine sehr französische, charmante und bezaubernde Verwechslungskomödie. Ein Buch, das hüpft und springt, das ein bisschen trunken und schwindlig macht, ein Buch voller Irrungen und Wirrungen. Aurelie Bredin, die Protagonistin dieses Buches, ist... Dies ist ohne Zweifel eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich kenne. Voller Romantik, Herzenswärme und Humor. Eine sehr französische, charmante und bezaubernde Verwechslungskomödie. Ein Buch, das hüpft und springt, das ein bisschen trunken und schwindlig macht, ein Buch voller Irrungen und Wirrungen. Aurelie Bredin, die Protagonistin dieses Buches, ist eine junge unglückliche Restaurantbesitzerin. Unglücklich und traurig, weil ihr Vater gerade verstorben ist und weil ihr Freund Claude sie verlassen hat. So irrt sie einsam und verzweifelt durch Paris, landet in einer Buchhandlung und entdeckt dort das geheimnisvolle Buch ?Das Lächeln der Frauen?, das sie in einem Zug liest und das ihr Leben auf einen Schlag verändert. Denn ein Satz in diesem Buch bezieht sich eindeutig auf ihr kleines, feines Restaurant und sogar auf ihre Person. Natürlich möchte sie unbedingt den Autor kennenlernen, einen zurückgezogen lebenden Engländer, wie ihr Lektor Andre verrät. Überhaupt dieser Andre, eine ausgesprochen merkwürdige Person, der es geradezu zu verhindern scheint, dass sie Bekanntschaft mit dem rätselhaften Autor macht. Aber Aurelie gibt nicht wirklich auf, und am Ende lächelt nicht nur sie. Und wir Leser sind versucht, unsere Koffer zu packen und flugs nach Paris, in die Stadt der Liebe, zu reisen.