Warenkorb
 

18% Rabatt auf Filme, Spiele & mehr**

Percy Jackson 03: Der Fluch des Titanen

Percy Jackson


Bei den Göttern des Olymp herrscht Untergangsstimmung, denn die Titanen rüsten zum Krieg! Percy muss unbedingt bis zur Sonnenwende die Göttin Artemis befreien, die in die Klauen der finsteren Mächte geraten ist. Ein Abenteuer, das ihn und seine Freunde den gefährlichsten Kreaturen der griechischen Mythologie gegenübertreten lässt - und tödliche Gefahren birgt. Aber die Titanen haben offensichtlich vergessen, dass Percy mit allen Wassern gewaschen ist. Schließlich ist er der Sohn des Poseidon!

Alle Bände der Percy-Jackson-Serie:

Percy Jackson – Diebe im Olymp (Band 1) 

Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen (Band 2) 

Percy Jackson – Der Fluch des Titanen (Band 3) 

Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth (Band 4) 

Percy Jackson – Die letzte Göttin (Band 5)

Percy Jackson – Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane (Sonderband)

Percy Jackson erzählt: Griechische Göttersagen

Percy Jackson erzählt: Griechische Heldensagen

Und dann geht es weiter mit den »Helden des Olymp«!

Portrait
Riordan, Rick
Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Boston und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 40 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die Kane-Chroniken«, »Helden des Olymp«, »Percy Jackson erzählt«, »Magnus Chase« und »Die Abenteuer des Apollo«, schafften auf Anhieb den Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 12 - 18
Erscheinungsdatum 24.01.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31113-9
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/3,2 cm
Gewicht 345 g
Originaltitel Percy Jackson and the Olympians - The Titans Curse
Auflage 18. Auflage
Übersetzer Gabriele Haefs
Verkaufsrang 2.161
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Langsam wird’s ernst“

Milli, Thalia-Buchhandlung Wien

Als Percy das goldene Vlies ins Camp gebracht hat, um den Baum der Thalia zu retten, hat er gedacht, dass er dadurch dessen Schutzschild wieder herstellt. Aber dass der Baum sich in Thalia zurückverwandelt – die Thalia, die Tochter des Zeus; die Thalia, die sich damals opferte, um Annabeth (und Luke) vor Monstern zu retten; die Thalia, die in eben diesen magischen Baum verwandelt wurde – ja, nun damit hatte er eindeutig nicht gerechnet. Nun gibt es zwei Halbgötter, die die große Prophezeiung erfüllen könnten. Doch natürlich sind das nicht die einzigen Probleme, die Percy hat. Bei einer Mission wurde Annabeth entführt und sie muss nun den Himmel tragen – wortwörtlich – und wenn sie nicht bald gerettet wird, dann stirbt sie. Doch Percy darf nicht mit auf diese Rettungsaktion- das kann er nicht zulassen!!! Immerhin ist Annabeth seine beste Freundin!

Das ist der Band, in dem es langsam zur Sache geht. Er ist viel ernster und düsterer. Das heißt aber nicht, dass dadurch der Charme der letzten beiden Bücher verloren geht. Riordan schafft es weiterhin Spannung mit Humor zu verbinden, nur diesmal mit einem etwas dunkleren Schatten – und das obwohl Apollo einen kurzen, aber “hellen“ Auftritt hat.
Als Percy das goldene Vlies ins Camp gebracht hat, um den Baum der Thalia zu retten, hat er gedacht, dass er dadurch dessen Schutzschild wieder herstellt. Aber dass der Baum sich in Thalia zurückverwandelt – die Thalia, die Tochter des Zeus; die Thalia, die sich damals opferte, um Annabeth (und Luke) vor Monstern zu retten; die Thalia, die in eben diesen magischen Baum verwandelt wurde – ja, nun damit hatte er eindeutig nicht gerechnet. Nun gibt es zwei Halbgötter, die die große Prophezeiung erfüllen könnten. Doch natürlich sind das nicht die einzigen Probleme, die Percy hat. Bei einer Mission wurde Annabeth entführt und sie muss nun den Himmel tragen – wortwörtlich – und wenn sie nicht bald gerettet wird, dann stirbt sie. Doch Percy darf nicht mit auf diese Rettungsaktion- das kann er nicht zulassen!!! Immerhin ist Annabeth seine beste Freundin!

Das ist der Band, in dem es langsam zur Sache geht. Er ist viel ernster und düsterer. Das heißt aber nicht, dass dadurch der Charme der letzten beiden Bücher verloren geht. Riordan schafft es weiterhin Spannung mit Humor zu verbinden, nur diesmal mit einem etwas dunkleren Schatten – und das obwohl Apollo einen kurzen, aber “hellen“ Auftritt hat.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
46 Bewertungen
Übersicht
32
13
1
0
0

Ophiotaurus-Probleme
von einer Kundin/einem Kunden aus Eisenach am 31.03.2019

Mitten im Winterhalbjahr, das Percy bei seiner Mutter verbringt, erreicht ihn ein Hilferuf von Grover. Der hat 2 neue Halbgötter entdeckt. Zusammen mit Thalia und Annabeth macht sich Percy sofort auf den Weg. Doch ein Dämon ist den Neuen schon auf den Fersen. Die Aktion geht völlig schief, und... Mitten im Winterhalbjahr, das Percy bei seiner Mutter verbringt, erreicht ihn ein Hilferuf von Grover. Der hat 2 neue Halbgötter entdeckt. Zusammen mit Thalia und Annabeth macht sich Percy sofort auf den Weg. Doch ein Dämon ist den Neuen schon auf den Fersen. Die Aktion geht völlig schief, und dem Dämon gelingt es, Annabeth zu entführen. Die Göttin Artemis persönlich nimmt die Verfolgung auf – und gerät dabei selbst in die Gewalt der anderen Seite. Rick Riordans „Percy Jackson“-Reihe genießt einige Bekanntheit. Trotzdem kannte ich bisher nur Band 1. Als mir auf einem Bücherflohmarkt Band 3 in die Hände fiel, konnte ich nicht widerstehen, obwohl ich Band 2 nur aus der Verfilmung kenne. Bücher beziehungsweise Buchreihen, in denen junge Protagonisten überraschend erfahren, magische Fähigkeiten und/oder Vorfahren zu haben und deshalb zukünftig eine vor der normalen Bevölkerung verborgene spezielle Schule besuchen zu sollen, stellen natürlich alles andere als eine Seltenheit dar. Auch in dieser Reihe wird diese Ausgangslage verwendet. Während es sich bei den Jugendlichen anderer Werke meist um magisch begabte Menschen handelt, sind es hier sogar Halbgötter, die diese Hauptrolle einnehmen. … was die Protagonisten nicht zwangsweise logischer handeln lässt. Garniert wird das Ensemble durch diverse Fabelwesen der (überwiegend) griechischen Mythologie. Dass die jungen Halbgötter zu ihren jeweiligen göttlichen Elternteilen teilweise etwas gespannte Verhältnisse haben, würzt die Mischung zusätzlich etwas. Das Hauptthema bleibt bei all dem der ewige Kampf Gut gegen Böse. Wie bereits im 1. Band gelingt es dem Autor auch hier, das Urban-Fantasy-Abenteuer mit genialem Humor zu würzen. In der vom Protagonisten in der 1. Person erzählten Geschichte lässt er immer wieder Percys nicht immer logische Gedanken einfließen. Mein Lieblingszitat in dieser Hinsicht ist dieses: „Ich wusste nicht so recht, wann Autos erfunden worden waren, aber ich tippte auf prähistorische Zeiten – damals, als die Leute noch Schwarzweißfernseher hatten und Dinosaurier jagten.“ Trotz aller Gefahren, die der 14-jährige Protagonist und seine Freunde bestehen müssen, schafft es der Autor immer wieder, derartige augenzwinkernde Momente unterzubringen. Allen Fans von Harry Potter und anderer jugendlicher Urban-Fantasy-Helden kann ich Percy Jackson nur empfehlen. Fazit: Die Urban-Fantasy-Abenteuer der jungen Halbgötter können vor allem mit dem göttlichen Humor des Autors punkten.

Überraschung am Ende!!!!!!!
von Angel1607 aus Peisching am 28.06.2018

Worum gehts? Es ist noch längst nicht vorbei. Die Gefahr rund um Kronos und seine Titanen ist noch nicht gebannt! Diesmal müssen Percy und seine Freunde die Göttin Artemis aus den Klauen einer geheimnisvollen finsteren Macht befreien. Um es nicht zu einfach zu machen, werden ihnen viele uralte und gefährliche... Worum gehts? Es ist noch längst nicht vorbei. Die Gefahr rund um Kronos und seine Titanen ist noch nicht gebannt! Diesmal müssen Percy und seine Freunde die Göttin Artemis aus den Klauen einer geheimnisvollen finsteren Macht befreien. Um es nicht zu einfach zu machen, werden ihnen viele uralte und gefährliche Monster aus der griechischen Mythologie in den Weg gestellt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt! Werden sie Artemis retten, bevor alles verloren ist? Wie ergings mir? Ein neues Abenteuer mit meinem Helden Percy! Das letzte Buch ist ja schon ein paar Wochen her und hat mich mit vielen Fragen zurückgelassen. Wird es Percy diesmal gelingen Luke zur Vernunft zu bringen und Kronos Aufstieg endgültig abzuwenden?? Zum Ende des letzten Buches kam Thalia ins Spiel. Ebenfalls ein Kind der großen Drei und somit könnte auch sie bei der Prophezeiung gemeint sein. Lassen wir uns überraschen, war meine Devise und somit startete ich guter Dinge mit „Der Fluch des Titanen“. Typisch für Rick Riordan begann die Geschichte ruhig aber spannend und schon nach kurzer Zeit wurde ich in den ersten mythischen Kampf katapultiert, der auch gleichzeitig den Grundstein für die Story ansich legte. Für Percy ein tragischer Grundstein, der auch seine weiteren Handlungen bestimmt und erklärt. Percy ist ein Halbblut, der von Grund auf ein gutes Herz hat und dem nichts wichtiger scheint als seine Familie und Freunde. Auch in diesem Buch ändert sich das nicht und vielleicht ist es gerade das, was ihn für mich so sympathisch macht. Gleichzeitig wirft er sich in eine kopflose Aktion nach der nächsten und immer wieder denkt man, dass es einmal böse enden wird… Ob es bereits in diesem Buch eintrifft? Das wird nicht verraten! Rick Riordan hat einen flüssigen und leicht verständlichen Schreibstil, der es gerade Kindern im Zielgruppenalter einfach macht, es zu lesen und sich in die Geschichte ziehen zu lassen! Vorallem die mythischen Elemente machen es unverwechselbar und als Erwachsene freue ich mich immer wieder, wenn bekannte Geschöpfe oder Götter auftauchen und ihnen Leben eingehaucht wird. Dennoch wäre für mich noch Platz nach oben gewesen, denn die Identität des Bösen wurde mir fast ein wenig zu unspektakulär gelüftet! Da hätte ich mir einen größeren Effekt erwartet. Mein besonderes Highlight waren die kurzen Szenen mit Apollo. Er ist einfach so speziell und hat unheimlichen Charme und das liebe ich an ihm! Da freue ich mich nun umso mehr auf den nächsten Apollo-Teil, der Ende August das Licht der Welt erblicken wird!!! Mein abschließendes Fazit: Obwohl es mir fast ein wenig zu schnell vorbei war, fand ich den dritten Teil solide und spannend! Vorallem, da ein Geheimnis am Ende gelüftet wurde, welches mich wirklich überrascht hat und eine neue Möglichkeit dargelegt hat. Ich bin gespannt, wie Percy und seine Freunde mit dieser neuen Information umgehen werden!!!! Jackson-Fans kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten!!

von einer Kundin/einem Kunden am 06.05.2018
Bewertet: anderes Format

Auch im dritten Band lässt die Reihe nicht nach, im Gegenteil - ich kann wieder einmal kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen! Wie gewohnt tolle Mischung aus Spannung und Humor.