>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Die Tote vom Naschmarkt

Ein Wien-Krimi. Originalausgabe

Sarah Pauli

(6)
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht ...

Von ihren Freunden wird die Journalistin Sarah Pauli gerne wegen ihres Aberglaubens gehänselt. Doch dann gehen in der Redaktionspost drei abgetrennte Finger ein, die zur Schwurhand einer Frauenleiche gehören, die am Wiener Naschmarkt gefunden wurde. Die Tote war Entlastungszeugin in einem Vergewaltigungsprozess, den der prominente Anwalt Harald Koban gewonnen hat. In der Nacht nach dem Prozess überfährt Koban eine Katze – tags darauf erhält Sarah wieder Post: das Bild einer schwarzen Katze und eine unheilverkündende Nachricht ...

Portrait
Die Österreicherin Beate Maxian wurde in München geboren und verbrachte ihre Jugend u.a. in Bayern und im arabischen Raum. Heute lebt sie mit ihrer Familie abwechselnd in Oberösterreich und Wien und arbeitet neben dem Schreiben als Moderatorin und Journalistin sowie als Dozentin an der Talenteakademie. Ihre in Wien angesiedelten Krimis um die Journalistin Sarah Pauli haben eine treue Leserschaft erobert und sind Bestseller in Österreich. Des Weiteren ist Beate Maxian die Initiatorin und Organisatorin des ersten österreichischen Krimifestivals: Krimi-Literatur-Festival.at
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 348
Erscheinungsdatum 19.12.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-47584-1
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,7/11,9/2,8 cm
Gewicht 280 g
Verkaufsrang 7.840
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Tote vom Naschmarkt

Die Tote vom Naschmarkt

von Beate Maxian
(6)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=
Tod hinter dem Stephansdom

Tod hinter dem Stephansdom

von Beate Maxian
(5)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

20,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Schwarze Katze!“

G. Keinprecht, Thalia-Buchhandlung Liezen

Sarah Pauli, Journalistin beim Wiener Boten, „ermittelt“ wieder in Wien. Diesmal steckt sie ihre Spürnase in die Anwaltsszene.
Als Wien Krimi Fan habe ich mich sehr gut unterhalten; spannend und flüssig geschrieben.
Eine Verfilmung wäre toll!
Sarah Pauli, Journalistin beim Wiener Boten, „ermittelt“ wieder in Wien. Diesmal steckt sie ihre Spürnase in die Anwaltsszene.
Als Wien Krimi Fan habe ich mich sehr gut unterhalten; spannend und flüssig geschrieben.
Eine Verfilmung wäre toll!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
1
0

Sarah Paulis zweiter Fall - und wieder mal schlaflose Nächte!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 09.11.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nach dem "tödlichen Rendezvous" konnte ich es kaum erwarten, mich wieder in Sarah Paulis Welt zu begeben. Und ich wurde nicht enttäuscht! Die spannende Story zog mich wieder so in ihren Bann, dass ich am Abend nicht aufhören konnte zu lesen ... weniger Schlaf, aber dafür totale, literatische Spannung!... Nach dem "tödlichen Rendezvous" konnte ich es kaum erwarten, mich wieder in Sarah Paulis Welt zu begeben. Und ich wurde nicht enttäuscht! Die spannende Story zog mich wieder so in ihren Bann, dass ich am Abend nicht aufhören konnte zu lesen ... weniger Schlaf, aber dafür totale, literatische Spannung! Hab ich gern in Kauf genommen!

Enttäuschend
von einer Kundin/einem Kunden aus Schlieren am 05.04.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieser Krimi ist sehr voraussehbar und somit langweilig und dazu noch schlecht geschrieben. Wenn sie den Stil der Bücher alleinlebender, trauriger Frauen die sehnsüchtig auf ihren Traummann hoffen und verzweifelt lustig und hip sein wollen kennen, dann wissen sie was ich meine. Wirklich nicht böse gemeint, aber nur... Dieser Krimi ist sehr voraussehbar und somit langweilig und dazu noch schlecht geschrieben. Wenn sie den Stil der Bücher alleinlebender, trauriger Frauen die sehnsüchtig auf ihren Traummann hoffen und verzweifelt lustig und hip sein wollen kennen, dann wissen sie was ich meine. Wirklich nicht böse gemeint, aber nur empfehlenswert für romantische Träumerinnen; für Krimifans leider ein nein danke.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Spannende Begleitung für den Wien-Urlaub.