Religion und Kultur

Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Sonderhefte Band 33

Alois Hahn

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
46,26
46,26
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 7 - 9 Tagen Versandkostenfrei
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Dieser Band widmet sich der Kulturbedeutung der Religion in der Gegenwart der westlichen Gesellschaft. Dabei befassen sich die Beiträge einerseits mit den Formen der Anpassung der Amtskirche an moderne gesellschaftliche Entwicklungen, etwa am Beispiel der Ausgestaltung der Kirchentage oder der kirchlichen Selbstdarstellung in den Medien. Andererseits werden neue Muster religiöser Lebensformen, wie z. B. Sekten und die Ausbreitung östlicher Religionen behandelt. Selbst da, wo säkulare Sinnanbieter auftreten, etwa zur Bewältigung existentieller Krisen wie Schuld oder Krankheit,wirken ursprünglich im Kontext von Religion entstandene Sinnbedürfnisse nach. Die neuen Deutungsmuster erweisen sich insofern als verblaßte Erbschaften kirchlicher Orientierungsweisen.

Dr. Jörg Bergmann ist Professor für Mikrosoziologie am Institut für Soziologie der Justus-Liebig-Universität Gießen. Dr. Alois Hahn ist Professor für Soziologie der Universität Trier. PhD Thomas Luckmann ist Professor in der Fachgruppe Soziologie der Universität Konstanz.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Thomas Luckmann
Seitenzahl 382
Erscheinungsdatum 01.01.1993
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-531-12506-0
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Maße (L/B/H) 23,5/15,5/2 cm
Gewicht 587 g
Abbildungen 19 schwarzweisse Abbildungen
Auflage 1993

Weitere Bände von Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Sonderhefte

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Schwierigkeiten (mit) der Religionssoziologie - Entwicklungen der Amtskirche und Formen ihrer Anpassung an 'moderne' gesellschaftliche Entwicklungen - Neue Muster der Organisation religiöser Lebensformen: Sekten und fundamentalistische Bewegungen - Moderne Sinnanbieter als Erben der Religion.