Warenkorb

Grundlagen der Lebensversicherungstechnik

Der gewählte Titel "Grundlagen der Lebensversicherungstechnik" soll deutlich machen, welche Ziele wir uns gesetzt haben: Lebensversicherung: Bewußt beschränken wir uns auf dieses Teilgebiet des Versiche­ rungswesens, weil die zugehörige Technik sehr weit ausgebaut ist. Selbstverständlich wollen wir hierdurch die Bedeutung anderer Zweige (wie der Krankenversicherung oder der Schadenversiche­ rung) nicht schmälern Technik: Wir wollen (vielleicht etwas überbetont) zwischen Versicherungs­ mathematik und Versicherungstechnik trennen - wie zwischen Theorie und Praxis. Da jede Praxis durch die Theorie begründet wird, sind gelegentliche Ausflüge in die Versicherungsmathematik nicht zu vermeiden. Grundlagen: Es liegt uns daran, erkennen zu lassen, welche Grundgedanken die gebräuchliche Lebensversicherungstechnik gestaltet haben. In gewisser Weise sollen die einzelnen Kapitel die in Jahrzehnten gewachsenen Er­ fahrungen aus Lehre und Praxis wiedergeben. Dabei sollen kritische Anmerkungen nicht zu kurz kommen - dankenswerter Weise äußert sie mitunter Peregrinus Stocha­ sius, den wir uns vielleicht als einen Kollegen, dem die beruflichen Sachzwänge ein we­ nig Weitblick ließen, vorstellen können. Wen wünscht sich der Autor als Leser? Wir denken besonders an Absolventen von Fachhochschulen und Hochschulen, die sich während ihres Studiums mit der Versicherungsmathematik befassen oder die nach einem Studium der Mathematik ihren beruflichen Weg im Versicherungswesen begin­ nen. Ihnen soll vor allem das erste, wie uns scheint, nicht übliche Kapitel Motivationen vermitteln und zum weiteren Lesen anregen.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • 1 Einleitung.- 2 Prinzipien der Lebensversicherung und ihrer Mathematik.- 3 Algorithmus der Lebensversicherungsmathematik.- 4 Beiträge und Deckungsrückstellungen.- 5 Versicherungsformen der Praxis.- 6 Vom Überschuß in der Lebensversicherung.- 7 Ausblick in eine weiterführende Lebensversicherungsmathematik.- Literaturhinweise.- Anhang 1: Rechnungsgrundlagen 1. Ordnung für Versicherungen mit Todesfallcharakter.- 1.1: Männliche Personen.- 1.2: Weibliche Personen.- Anhang 2: Versicherungsmathematische Barwerte.- Anhang 3: Rechnungsgrundlagen 1. Ordnung für Versicherungen mit Erlebensfallcharakter.- 3.1: Männliche Personen.- 3.2: Weibliche Personen.- 3.3: Altersverschiebungen zur Sterbetafel G 1950.- Anhang 4: Kommutationswerte für verbundene Leben.- Anhang 5: Schema einer Gewinn- und Verlustrechnung.- Anhang 6: Lösung der Aufgaben.
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 229
Erscheinungsdatum 01.01.1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-409-18503-5
Verlag Betriebswirtschaftlicher Verlag Gabler
Maße (L/B/H) 23,3/15,6/1,5 cm
Gewicht 351 g
Auflage Softcover reprint of the original 1st ed. 1986
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
56,53
56,53
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 4-6 Tagen Versandkostenfrei
Versandfertig in 4-6 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.