Warenkorb

Befreie mich, versklave mich | Erotischer SM-Roman

Fühle das Vertrauen und die Nähe zwischen Dominanz und Unterwerfung ...

Ein neuer Mann
Eine neue Liebe
Eine neue Erfahrung ...

Sie weiss nicht, dass in ihr eine Sklavin steckt.
Schritt für Schritt und mit viel Einfühlungsvermögen erweitert er ihre Schmerz- und Lustgrenzen.
Fühlen Sie das Vertrauen und die Nähe zwischen Dominanz und Unterwerfung.
Portrait
2009 begann Joanna Grey mit dem Schreiben als kreativem Ausgleich zu ihrer beruflichen Tätigkeit.
Sie lebt mit ihrer Familie in Österreich.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.03.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783940505378
Verlag Blue panther books
Dateigröße 4796 KB
Verkaufsrang 20622
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
1
2
1
0

unbedingt lesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Weilheim am 08.01.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieses Buch hat mich gefesselt und begeistert und ich habe es innerhalb kürzester Zeit regelrecht verschlungen. Joanna Grey schreibt humorvoll, bildhaft, sinnlich und sehr direkt. Das gefiel mir gut und machte das Lesen zum Genuss. Die Protagonisten Mario und Laura wurden facettenreich beschrieben und wirkten auf mich authentisc... Dieses Buch hat mich gefesselt und begeistert und ich habe es innerhalb kürzester Zeit regelrecht verschlungen. Joanna Grey schreibt humorvoll, bildhaft, sinnlich und sehr direkt. Das gefiel mir gut und machte das Lesen zum Genuss. Die Protagonisten Mario und Laura wurden facettenreich beschrieben und wirkten auf mich authentisch und sympathisch. Besonders gut gefielen mir die detaillierten und einfühlsamen Beschreibungen von Marios und Lauras Gefühlswelt. Ich hatte eine tolle Lesezeit und kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen.

von einer Kundin/einem Kunden am 30.11.2018
Bewertet: anderes Format

Ein glaubhafter (SM-)Roman mit überzeugenden Charakteren. Die Geschichte wirkt authentisch und nicht zu übertrieben. Daher klare Empfehlung.

Rücksichtslose Unterwerfung
von Lesefieber am 24.01.2018

Laura bezeichnet sich selbst als frigide und kann mit Sex nicht viel anfangen. Dann lernt sie den dominanten Sadisten Mario kennen und obwohl er eigentlich nur mit erfahrenen Subs "spielt", will er die schöne und stolze Laura unbedingt unterwerfen. Als sie ihm dann beim 4. Date beichtet, dass sie schon viele schlechte Erfahrunge... Laura bezeichnet sich selbst als frigide und kann mit Sex nicht viel anfangen. Dann lernt sie den dominanten Sadisten Mario kennen und obwohl er eigentlich nur mit erfahrenen Subs "spielt", will er die schöne und stolze Laura unbedingt unterwerfen. Als sie ihm dann beim 4. Date beichtet, dass sie schon viele schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht und Angst vor Sex hat, verspricht er ihr, sie vorsichtig in BDSM einzuführen. Dann verlangt er allerdings schon beim 5. Date ihre vollkommene Unterwerfung. Die Sprache dabei ist übertrieben und schon fast lächerlich. Auch von Vorsicht und Einvernehmlichkeit kann keine Rede sein. Was er von ihr verlangt, ist rücksichtslos, auch wenn er hin und wieder sensible Momente hat, die kommen aber nicht mehr glaubhaft rüber. Auch fehlt das anschließende Auffangen und Sprechen, immerhin ist das alles neu für Laura. Mir hat der Inhalt überhaupt nicht gefallen und die SM-Szenen fand ich schon abstoßend. Das kann auch daran gelegen haben, dass mir der Schreibstil der Autorin nicht gefällt, obwohl der flüssig und gut zu lesen ist, liegt er mir nicht.