Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Dolores

Roman

(11)
Die Wahrheit führt an den Abgrund der Finsternis …

Die Haushälterin Dolores soll ihre Arbeitgeberin, der sie dreißig Jahre lang gedient hat, umgebracht haben. Beim Polizeiverhör legt sie schonungslos ihre Lebensbeichte ab – und offenbart ihr düsteres Geheimnis.

Ein psychologisches Meisterwerk – verfilmt mit Oscar-Preisträgerin Kathy Bates.

»Stephen Kings Blick geht über die einfachen Schrecken hinaus.« The New York Times

Portrait
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk bekam er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem Edgar Allan Poe Award den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. 2018 erhielt er den PEN America Literary Service Award für sein Wirken, gegen jedwede Art von Unterdrückung aufzubegehren und die hohen Werte der Humanität zu verteidigen.

Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.02.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641053888
Verlag Heyne
Originaltitel Dolores Claiborne
Dateigröße 382 KB
Verkaufsrang 15.851
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Männer sterben Dolores. “

Théo Romeh Gumpenberger, Thalia-Buchhandlung Steyr

Die Geschichte einer alten Frau die in ihrem Leben vielleicht Fehler beging, doch nichts bereut. Doch als es soweit kommt das ihre Arbeitgeberin und auch so etwas wie ihre Freundin stirbt und sie des Mordes beschuldigt wird, wird es für Dolores Zeit den Mund zu öffnen und ihre Geschichte zu erzählen.

Vielleicht kein Stephen King Roman mit viel Blut oder vielen Leichen, aber doch ein Meisterwerk. Vom Anfang bis zum Ende spannend und emotional. Mir war Dolores das ganze Buch über sehr sympathisch und ich musste fast weinen als das Buch zu Ende war und ich mich von ihr trennen musste.

Für Stephen King-Fans sowieso ein „must-have“, für Erstleser des Autors würde ich es jedoch nicht empfehlen.
Die Geschichte einer alten Frau die in ihrem Leben vielleicht Fehler beging, doch nichts bereut. Doch als es soweit kommt das ihre Arbeitgeberin und auch so etwas wie ihre Freundin stirbt und sie des Mordes beschuldigt wird, wird es für Dolores Zeit den Mund zu öffnen und ihre Geschichte zu erzählen.

Vielleicht kein Stephen King Roman mit viel Blut oder vielen Leichen, aber doch ein Meisterwerk. Vom Anfang bis zum Ende spannend und emotional. Mir war Dolores das ganze Buch über sehr sympathisch und ich musste fast weinen als das Buch zu Ende war und ich mich von ihr trennen musste.

Für Stephen King-Fans sowieso ein „must-have“, für Erstleser des Autors würde ich es jedoch nicht empfehlen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
3
1
0
0

Einfach genial!
von Blaxy87 aus Hannover am 11.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mit "Dolores" schlagen wir hier keinen Roman auf und beginnen zu lesen; wir lauschen einer Erzählung der namensgebenden Hauptfigur. Als die gut betuchte Vera Donovan verstirbt, deutet vieles daraufhin, dass ihre langjährige Haushälterin Dolores Clairborne etwas mit dem Tod der alten Dame zu tun hat. Wir treffen Dolores auf der Polizeiwache... Mit "Dolores" schlagen wir hier keinen Roman auf und beginnen zu lesen; wir lauschen einer Erzählung der namensgebenden Hauptfigur. Als die gut betuchte Vera Donovan verstirbt, deutet vieles daraufhin, dass ihre langjährige Haushälterin Dolores Clairborne etwas mit dem Tod der alten Dame zu tun hat. Wir treffen Dolores auf der Polizeiwache der Insel Little Tall Island, als sie beginnt sich zu den Anschuldigungen zu äußern, und nach und nach von Ihrem schicksalshaften Leben erzählt. Schon einmal stand sie unter Verdacht einen Menschen getötet zu haben. Dieses Ereignis liegt nun mehr als 30 Jahre zurück. Schon damals war Vera Donovan ein Teil ihres Lebens. Schon damals knüpften sich Bande, die die Geschichte der beiden Frauen zusammenschweißte. Mehr braucht man zum Inhalt nicht zu sagen, ich konzentriere mich eher auf mein Fazit, welches nur Lob enthalten kann: King hat es ein weiteres Mal geschafft mich nicht nur zu begeistern, sondern auch zu faszinieren! Auf nicht ganz 400 Seiten werden wir Zeuge von Dolores' tragischem Leben. Das ganze ohne Kapitel, ohne Leerzeilen zwischen den Absätzen, ohne direkte Dialoge. Wir lesen nicht die Geschichte von Dolores; ich sah sie vor meinem geistigen Auge wirklich vor mir sitzen und mir davon berichten, was ihr in Ihrem Leben widerfahren ist! Dolores ist eine sehr symphatische Figur, die uns wie einen alten Bekannten behandelt, und uns vertrauensvoll von unausgesprochenen Wahrheiten erzählt. Sie erzählt uns detailliert von der Beziehung zu ihrer jahrzehntelangen Arbeitgeberin, dass man zwischendurch schon schmunzeln muss. Diese Hassliebe der beiden Frauen ist grandios in Szene gesetzt, ich persönlich hätte mir sogar noch mehr davon anhören können. Meiner Meinung nach sind Stephen King's Dramen sogar fast besser, als seine Horrorgeschichten. Auch hier hat er sich wieder selbst übertroffen. Auch ist die kleine, aber feine, Verknüpfung zu einem anderen Werke King's hier wieder super eingeflochten! Fazit: Ein geniales Buch! Ich würde es jederzeit empfehlen! Dolores wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben! :)

Kein schlechtes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Lichtensteig am 27.11.2017

Dolores erzählt viel - Sehr viel. Sie schweift oft in Nebenbemerkungen ab, was halt einfach ihre Art ist. Mich persönlich hat diese Eigenschaft gestört. Die Story hätte für meinen Geschmack durchaus mehr Spannung vertragen können. Trotz allem hat mir der etwas untypische King-Roman im groben gefallen.

von einer Kundin/einem Kunden am 24.05.2017
Bewertet: anderes Format

Keine leichte Kost, aber spannend wie immer. Ein klassischer King Roman um die von Mann und Arbeitgeberin unterdrückte Haushälterin Dolores.