Jesus von Nazareth

Zweiter Teil: Vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung. Geschenkausgabe

Benedikt XVI.

(9)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
45,30
45,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab € 20,60

Accordion öffnen
  • Jesus von Nazareth

    Herder

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 20,60

    Herder
  • Jesus von Nazareth

    Herder

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 22,70

    Herder
  • Jesus von Nazareth

    Herder

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 24,70

    Herder
  • Jesus von Nazareth

    Herder

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 29,99

    Herder
  • Jesus von Nazareth

    Herder (Geschenkausgabe)

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 41,90

    Herder (Geschenkausgabe)
  • Jesus von Nazareth

    Herder

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 45,30

    Herder
  • Jesus von Nazareth

    Herder (Geschenkausgabe)

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 45,30

    Herder (Geschenkausgabe)
  • Jesus von Nazareth

    Herder (Geschenkausgabe)

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 49,40

    Herder (Geschenkausgabe)

eBook

ab € 8,99

Accordion öffnen
  • Jesus von Nazareth

    ePUB (Herder )

    Sofort per Download lieferbar

    € 8,99

    ePUB (Herder )
  • Jesus von Nazareth

    ePUB (Herder )

    Sofort per Download lieferbar

    € 16,99

    ePUB (Herder )

Hörbuch

ab € 15,40

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab € 30,80

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit dem ersten Band seines Jesus-Buchs hat Benedikt XVI. die Grundsatzfragen gestellt: Ist die Darstellung Jesu in der Bibel wahr? Ist Jesus Gottes Sohn? Ist der Glaube vernünftig?

Im lange erwarteten zweiten Band geht es nun um das Herzstück des Christentums: Warum musste Jesus sterben? Was heißt Auferstehung? Und was heißt das für uns?

In beeindruckender Weise lässt der Papst Anteil nehmen an seiner ganz persönlichen „Suche nach dem Angesicht des Herrn“ – nachdenklich, klug, spirituell, ungemein anregend für die eigene Auseinandersetzung mit den existentiellen Fragen des Glaubens.

„Es steht jedermann frei, mir zu widersprechen. Ich bitte die Leserinnen und Leser nur um jenen Vorschuss an Sympathie, ohne den es kein Verstehen gibt.“ Joseph Ratzinger – Papst Benedikt XVI. in Band 1.

Joseph Ratzinger wurde 1927 in Marktl am Inn geboren. Er war Professor für systematische Theologie in Freising, Bonn, Münster, Tübingen und Regensburg und jüngster theologischer Berater auf des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-65). 1977 wurde er Erzbischof von München und Freising. 1981 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Präfekten der Glaubenskongregation. Am 19. April 2005 wurde er als erster Deutscher seit 482 Jahren auf den Heiligen Stuhl gewählt.
Am 28.2.2013 trat Benedikt XVI. vom Amt des Papstes zurück.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 07.03.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-451-32998-2
Verlag Herder
Maße (L/B/H) 23,1/15,6/4,5 cm
Gewicht 753 g
Abbildungen 2 Abbildungen
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
1
0

Jesus von Nazareth
von einer Kundin/einem Kunden aus Emmen am 26.04.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Für meine Begriffe hat es zu viele Verweise auf andere Schriften, die das Lesen nicht einfacher machen. Herr Ratzinger ist ja als Papst sehr bewandert in den Schriften, ich als gewöhnlicher Bürger bin nicht so bewandert in den Schriften. Dadurch wird das Buch schwer zu verstehen.

Perfektion!
von einer Kundin/einem Kunden aus Rennertshofen am 09.02.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nach dem ich die beiden ersten Bücher förmlich verschlungen habe und von der leicht verständlichen und erstaunlich frischen Art des Schreibens begeistert war - war ich sehr froh, das auch der letzte (oder aus der zeitlichen Folge eher der erste) Teil den anderen in nichts nachsteht. Wer sich mit der theologischen Figur des Jesus... Nach dem ich die beiden ersten Bücher förmlich verschlungen habe und von der leicht verständlichen und erstaunlich frischen Art des Schreibens begeistert war - war ich sehr froh, das auch der letzte (oder aus der zeitlichen Folge eher der erste) Teil den anderen in nichts nachsteht. Wer sich mit der theologischen Figur des Jesus auseinandersetzen will, ohne hoch-wissenschaftlich vorgehen zu müssen,kommt an diesen Büchern nicht vorbei!

Fundierte Aussage eines bedeutenden Theologen
von Werner Jaroschek aus Duisburg am 25.08.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ratzinger: Jesus von Nazareth Bd. II Als durchschnittlich gebildeter Christ ist man erstaunt, wie man über Jesus von Nazareth zwei recht umfangreiche Bücher schreiben kann, denn gar zu viel erfahren wir über den historischen Jesus im Neuen Testament eigentlich nicht. Nach dem Lesen auch des zweiten Bandes von Ratzingers Jesus... Ratzinger: Jesus von Nazareth Bd. II Als durchschnittlich gebildeter Christ ist man erstaunt, wie man über Jesus von Nazareth zwei recht umfangreiche Bücher schreiben kann, denn gar zu viel erfahren wir über den historischen Jesus im Neuen Testament eigentlich nicht. Nach dem Lesen auch des zweiten Bandes von Ratzingers Jesus Buch steigt der Respekt vor diesem bedeutenden Theologen noch einmal. Mit einem bewunderungswürdigen und umfassenden theologischen Wissen verknüpft der Autor das, was im Neuen Testament steht mit den Aussagen bedeutender Theologen aus der Frühzeit bis in unsere Gegenwart. Beim Lesen wird einem bewusst, wie oberflächlich man selbst mit der Bibel umgegangen ist, wie viel Wissen man braucht, um die ausgesagten Wahrheiten voll zu erfassen. Das Buch ist durchaus verständlich geschrieben, Es eignet sich aber nicht nur zum Lesen, sondern auch dazu, Antworten auf spezielle Fragen zu erhalten. Denn am Ende gibt es ein Glossar für biblische und religiöse Begriffe, ein Register der Bibelstellen, ein weiteres der Eigennamen und schließlich ein thematisches Gegister von ‚Abba‘ bis zu’Zweites Vatikanisches Konzil‘.


  • Artikelbild-0