Warenkorb
 

>> Lieblingsbücher im Original - 17% Rabatt auf fremdsprachige Bücher sichern**

Looking for Alaska

A Novel. Winner of the Michael L. Printz Award for Excellence in Young Adult Literature 2006. Nominated for the Jugendbuchpreis Buxtehuder Bulle 2008 and the Deutschen Jugendliteraturpreis 2008. Bonus Material Inside

Before . Miles Pudge Halter s whole life has been one big non-event. Then he heads off to the sometimes crazy, possibly unstable, and anything-butboring world of Culver Creek Boarding School, and his life becomes the opposite of safe. Because down the hall is Alaska Young. The gorgeous, clever, funny, sexy, self-destructive, screwed-up, and utterly fascinating Alaska Young pulls Pudge into her world, launches him into a new life, and steals his heart. After . Nothing is ever the same. The Printz Award winning modern classic is now available in the successful Premium Edition format with a bonus reading guide and a letter from John Green.
Portrait
John Green, geboren 1977, ist in Orlando, Florida aufgewachsen. Der preisgekrönte Autor wurde bereits mehrfach für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und erhielt 2010 die Corine für Margos Spuren . Er arbeitete unter anderem als Rezensent für die New York Times und als Radiokommentator. Zusammen mit seinem Bruder Hank führt er einen der beliebtesten Videoblogs bei YouTube . Heute lebt Green gemeinsam mit seiner Frau und seinem Sohn in Indiana.
John Green has twice been a finalist for the LA Times Book Prize. He was selected by TIME magazine as one of the 100 Most Influential People in the World. John Green lives with his family in Indianapolis, Indiana.
Zitat
"Miles's narration is alive with sweet, self-deprecating humor, and his obvious struggle to tell the story truthfully adds to his believability." School Library Journal "What sings and soars in this gorgeously told tale is Green's mastery of language and the sweet, rough edges of Pudge's voice. Girls will cry and boys will find love, lust, loss and longing in Alaska's vanilla-and-cigarettes scent." Kirkus "The novel's chief appeal lies in Miles's well-articulated lust and his initial excitement about being on his own for the first time." Publishers Weekly
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 01.04.2011
Sprache Englisch
ISBN 978-0-00-742483-2
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 19,5/12,8/1,9 cm
Gewicht 193 g
Verkaufsrang 8951
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Looking for Alaska

Vanessa Egger, Thalia-Buchhandlung Wien

Als Miles auf eine neue Schule wechselt, findet er nicht nur endlich Freunde und lebt ein normales Teenager leben, sondern verliebt sich auch zum ersten Mal. Und das ausgerechnet in eine wie Alaska. John Green (Das Schicksal ist ein mieser Verräter) findet wie immer genau die richtigen Worte. Ein MUSS nicht nur für Teenager und Jugendliche.

The Great Perhaps

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

"Looking for Alaska" is the first novel by bestselling author John Green, who's probably best known for his novel "The Fault in Our Stars". 16-year-old Miles transfers from a public school in Florida to a boarding school in Alabama. There he finally finds friends and leads a somewhat typical life of a teenager. But about halfway through his first year there tragedy strikes and leaves him devastated. How could things turn so bad? Could it all have been prevented? This amazing book is not only about pranks, first love and school like some might expect. On the contrary, it also tackles more serious topics like loyalty and underage drinking. I enjoyed reading this story and strongly suggest teenagers aged 14 and up read it too.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
6
4
1
0
1

Kann man lesen, "muss" man aber nicht
von einer Kundin/einem Kunden am 24.06.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe den Roman für die Schule lesen müssen. Er lässt sich relativ schnell lesen, die Vokabeln werden in dieser Ausgabe gut erläutert. Die Geschichte an sich fand ich eher eintönig, jedoch gab es auf jeden Fall auch Stellen, die schön zu lesen waren. Für den Unterricht ist er aber - im Gegensatz zu anderen Lektüren - eine gut... Ich habe den Roman für die Schule lesen müssen. Er lässt sich relativ schnell lesen, die Vokabeln werden in dieser Ausgabe gut erläutert. Die Geschichte an sich fand ich eher eintönig, jedoch gab es auf jeden Fall auch Stellen, die schön zu lesen waren. Für den Unterricht ist er aber - im Gegensatz zu anderen Lektüren - eine gute Abwechslung, also lasst euch nicht abschrecken :)

Lässt mich einfach nicht mehr los.
von Laura Helen Schmid aus Wien am 07.05.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein wunderbares Buch. Wirklich. Letzte Nacht habe ich die Kapitel in einem Zug durchgelesen, weil ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und wollte. Man mag meinen, es handle sich um einen Jugendroman - was auch stimmt. Aber auch ich habe großen Gefallen an den vielen Seiten gefunden, die uns John Green präsentiert. ... Ein wunderbares Buch. Wirklich. Letzte Nacht habe ich die Kapitel in einem Zug durchgelesen, weil ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und wollte. Man mag meinen, es handle sich um einen Jugendroman - was auch stimmt. Aber auch ich habe großen Gefallen an den vielen Seiten gefunden, die uns John Green präsentiert. Es geht um die Gedanken unterschiedlicher Jugendliche, erste Erfahrungen, die Liebe, die Freundschaft, Verbote und deren Missachtungen, Autoritäten, denen es zu folgen gilt, um Schicksalsschläge und deren Umgang damit und - einfach gesagt - um das Leben. John Green macht in seinem Roman so viele Aussagen, die man sich mehrmals durchliest, gelb unterstreicht, niederschreibt und merkt. Sie rütteln einen auf. Sie bringen einen zum Nachdenken. Sie beeinflussen einen. Sie helfen. Ich habe "Eine wie Alaska" auf Englisch gelesen. Das ist auch gar nicht schwer. Die Sprache ist leicht zu verstehen. Es wäre einfach wirklich zu schade wenn Sie das Buch nicht lesen würden, denn es wird Ihnen wahrscheinlich genauso wie mir gehen wenn ich sage dass Sie dieser Roman nicht mehr loslassen wird!

Langweilig und unnötig
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 23.11.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich fand das Buch nicht so gut. Ich musste es letztes Jahr in Englischunterricht lesen und ich fand es langweilig und unnötig. Einfach reinste Zeitverschwendung. Kein Buch was ich weiterempfehlen würde.