Warenkorb
 

>> Jetzt abräumen - Buch-Schnäppchen unter 5 EUR*

Der alte König in seinem Exil

Arno Geiger hat ein tief berührendes Buch über seinen Vater geschrieben, der trotz seiner Alzheimerkrankheit mit Vitalität, Witz und Klugheit beeindruckt. Die Krankheit löst langsam seine Erinnerung und seine Orientierung in der Gegenwart auf, lässt sein Leben abhandenkommen. Arno Geiger erzählt, wie er nochmals Freundschaft mit seinem Vater schließt und ihn viele Jahre begleitet. In nur scheinbar sinnlosen und oft so wunderbar poetischen Sätzen entdeckt er, dass es auch im Alter in der Person des Vaters noch alles gibt: Charme, Witz, Selbstbewusstsein und Würde. Arno Geigers Buch ist lebendig, oft komisch. In seiner tief berührenden Geschichte erzählt er von einem Leben, das es immer noch zutiefst wert ist, gelebt zu werden.
Portrait
Arno Geiger, 1968 geboren, lebt in Wolfurt und Wien. Sein Werk erscheint bei Hanser, zuletzt Alles über Sally (Roman, 2010), Der alte König in seinem Exil (2011), Grenzgehen (Drei Reden, 2011), Selbstporträt mit Flusspferd (Roman, 2015) und Unter der Drachenwand (Roman, 2018). Er erhielt u. a. den Deutschen Buchpreis (2005), den Hebel-Preis (2008), den Hölderlin-Preis (2011), den Literaturpreis der Adenauer-Stiftung (2011), den Alemannischen Literaturpreis (2017), den Joseph-Breitbach-Preis (2018) und den Bremer Literaturpreis (2019).

 
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 188
Erscheinungsdatum 07.02.2011
Sprache Deutsch, Französisch
ISBN 978-3-446-23634-9
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 21/13,3/2,3 cm
Gewicht 320 g
Auflage 34. Auflage
Verkaufsrang 2135
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
20,60
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Der alte König..

Martina Ruff, Thalia-Buchhandlung St. Johann

Arno Geigers Vater August erkrankt an der Alzheimer-Krankheit und der Autor erzählt im "autobiografischen Buch" den Krankheitsverlauf und die traurige Geschichte des Vaters. Er weiß noch vom Krieg, doch sein Haus kennt er nicht mehr. Das Buch spiegelt die Belastungen für die Familie und auch für den Erkrankten selbst wieder, jedoch hat der Vater seinen Charme,den Witz, das Selbstbewusstsein und die Würde nie verloren. Tolle Literatur!!

"Was ist los in meinem Kopf"

Andrea Felsner, Thalia-Buchhandlung Krems

Der alte König in seinem Exil" ist ein sehr persönliches Buch des Autors. Unsentimental, aber doch sehr berührend, erzählt Arno Geiger von seinem Vater und dessen Alzheimer-Krankheit. Schleichend und von der Familie lange nicht wahrgenommen tritt die Krankheit ins Leben des August Geiger. Erst als ganz alltägliche Dinge den Vater vor unlösbare Probleme stellen, wird klar, das ist mehr als nur Vergesslichkeit und Zerstreutheit. Arno Geiger begleitet seinen Vater viele Jahre durch die Krankheit und lernt ihn dabei aufs Neue kennen. Ein beeindruckendes Buch, das dem Leser Alzheimer und den Umgang mit dieser Krankheit auf berührende Art und Weise näher bringt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
134 Bewertungen
Übersicht
115
16
1
1
1

von einer Kundin/einem Kunden am 07.04.2018
Bewertet: anderes Format

Empathisch, berührend, emotional. Ein Vater und seine Alzheimerkrankheit - ein Kampf, in dem die Hoffnung dennoch überwiegt.

von einer Kundin/einem Kunden am 02.03.2018
Bewertet: anderes Format

Sehr lesenswert!Einfühlsam und äußerst persönlich geschrieben. Ein Appell an die Menschlichkeit und dadurch für alle lesenswert- nicht nur, aber auch,für Angehörige der Erkrankten.

Solala!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 03.12.2017

Durch hören und sagen, wie gut das Buch geschrieben ist, war ich etwas enttäuscht ! Es ist nicht schlecht, aber ein bisschen in die Länge gezogen. Auf die Problematik ist mir zu wenig eingegangen worden, oder zu oft das selbe wiederholt!