Warenkorb
 

>> Romane, Kochbücher & mehr - Seitenweise Buch-Schnäppchen*

Der Junge, der Träume schenkte

Roman. Deutsche Erstausgabe

New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens - mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag ...

Portrait

Luca Di Fulvio, geb. 1957, lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Rom. Ehe er sich dem Schreiben widmete, studierte er Dramaturgie bei Andrea Camilleri an der Accademia Nazionale d'Arte Drammatica Silvio D'Amico. Der Junge, der Träume schenkte ist sein vierter auf Deutsch erschienener Roman.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 781
Erscheinungsdatum 22.07.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-16061-7
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 19/13/4,5 cm
Gewicht 510 g
Originaltitel La Gang dei Sogni
Auflage 28. Auflage 2011
Übersetzer Petra Knoch
Verkaufsrang 19173
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,40
12,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Fesselnd

Juliane, Thalia-Buchhandlung Wien

Ich hatte selten so ein gutes Buch in der Hand!! Es ist so gut geschrieben, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand geben will. Die Story ist atemberaubend und gefühlvoll. Und genau wie der Titel verspricht, schenkt der Junge einem wirklich wieder die Fähigkeit zu träumen. Auch sein zweites Buch ist wundervoll geschrieben und genauso wunderbar zum Lesen :)

Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite

Brigitte Dorotik, Thalia-Buchhandlung Villach ATRIO

New York, 1909. Eine junge Frau wandert mit ihrem 2jährigen Sohn nach Amerika aus. Sie haben ihre süditalienische Heimat verlassen, um in Amerika ein besseres Leben zu führen. Ihr Leben wird jedoch von Elend, Armut und Kriminalität beherrscht. Nur ihr Sohn Natale kann mit seinem besonderen Charme und Charisma den Traum in Amerika finden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
144 Bewertungen
Übersicht
99
25
8
6
6

Absolut grandios
von einer Kundin/einem Kunden am 15.01.2019

Normalerweise ist das nicht mein Genre von Buch aber es fesselte mich dermaßen dass ich es in kürzester Zeit durch hatte. Es verleiht einem das Gefühl in das Jahr 1910 versetzt zu werden. Das Buch wurde mit sehr viel Leidenschaft, Gefühl und Charakter geschrieben. Unbeding lesenswert!!

Pageturner
von einer Kundin/einem Kunden aus Siegen am 12.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Roman versetzt den Leser in das Einwanderermilieu des New York der 1920er Jahre. Dem Autor gelingt es, die Zeit mit all ihren Herausforderungen (Armut, Perspektivlosigkeit), technologischen Entwicklungen (Radio, Film) etc. aufleben zu lassen. Was den Charakteren zustößt, ist nicht immer unbedingt angenehm zu lesen, insbesond... Der Roman versetzt den Leser in das Einwanderermilieu des New York der 1920er Jahre. Dem Autor gelingt es, die Zeit mit all ihren Herausforderungen (Armut, Perspektivlosigkeit), technologischen Entwicklungen (Radio, Film) etc. aufleben zu lassen. Was den Charakteren zustößt, ist nicht immer unbedingt angenehm zu lesen, insbesondere vor dem historischen Kontext jedoch nachvollziehbar. Christmas ist ein vielschichtig gezeichneter Charakter, mit Stärken und Schwächen; hingegen werde ich mit Ruth noch nicht (nach ungefähr 300 Seiten) ganz warm, aber vielleicht gibt sich das noch, so wie bei Cetta. Den Stern Anzug gibt es für plötzliche Perspektivwechsel (z.B. seitenlang Bill, dann ein Absatz Liv, dann wieder länger Bill - oder auch aus der Perspektive eines Charakters in die des allwissenden Erzählers und wieder zurück innerhalb weniger Sätze). Das stört meinen Lesefluss etwas, aber vielleicht ist das auch ganz gut, sonst könnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Absolut fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus Schweiz am 08.12.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wie alle Bücher des Autors. Man möchte es am liebsten in einem Mal lesen.