>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Die Kunst, kein Egoist zu sein

Warum wir gerne gut sein wollen und was uns davon abhält

(13)
Portrait
Richard David Precht, geboren 1964, ist Philosoph, Publizist und Autor und einer der profiliertesten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Seit seinem sensationellen Erfolg mit »Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?« waren alle seine Bücher zu philosophischen oder gesellschaftspolitischen Themen große Bestseller und wurden in mehr als vierzig Sprachen übersetzt. Seit 2012 moderiert er die Philosophiesendung »Precht« im ZDF.
Zitat
"Er ist der Philosoph, den jeder versteht. Er erklärt unseren Alltag mit eloquenter Leichtigkeit und Mut zu unbequemen, aber klug durchdachten Ansichten."
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.10.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783641049355
Verlag Goldmann
Dateigröße 699 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Kunst, kein Egoist zu sein

Die Kunst, kein Egoist zu sein

von Richard David Precht
(13)
eBook
8,99
+
=
Liebe

Liebe

von Richard David Precht
(10)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Egoismus & Altruismus“

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Precht besitzt wahrlich viele verschiedene Talente. Er versteht und nützt nicht nur meisterlich die Rhetorik, sondern ist auch ein erstklassiger Buchautor. Die vorliegende Lesung, ist das beste Beispiel. In prechtscher Manier wird hier in diesem Werk, die Frage nach dem Egoismus gestellt und seiner Wirkung in vergangener und heutiger Zeit. Der Autor zitiert Philosophen gleichwohl wie Wissenschaftler und verschafft uns einen weiten Horizont über dieses brandaktuelle Thema. Der Autor geht aber auch vor allem biologischen und soziologischen Dogmen auf den Grund und führt dem Leser, ohne das er es will zu einer eigenen Meinung heran. Und genau da liegt der Hund begraben. Kritisch gesehen könnte man dem Philosophen und Buchautor vorwerfen, selbst keine Antworten zu liefern sonder nur geschickte Fragen zu stellen(=jedenfalls meiner Meinung nach, ist die Fragestellung wichtiger als die eigentliche Antwort und daher ein Grundpfeiler der Philosophie) Der prechtsche Sympathisant sieht dahinter vielleicht eine Strategie. Viele Denkanstösse regen an und man ist verleitet immer wieder darin nachzulesen.

Was mir besonders gut gefällt ist, dass man nicht unbedingt ein Studium der Philosophie braucht um seine Bücher zu lesen. Wer sich einfach mal mit dem Thema Moral beschäftigen will, erhält mit "die Kunst kein Egoist zu sein" ein wunderbares Werk um darin zu hören, reflektieren und sinnieren.
Precht besitzt wahrlich viele verschiedene Talente. Er versteht und nützt nicht nur meisterlich die Rhetorik, sondern ist auch ein erstklassiger Buchautor. Die vorliegende Lesung, ist das beste Beispiel. In prechtscher Manier wird hier in diesem Werk, die Frage nach dem Egoismus gestellt und seiner Wirkung in vergangener und heutiger Zeit. Der Autor zitiert Philosophen gleichwohl wie Wissenschaftler und verschafft uns einen weiten Horizont über dieses brandaktuelle Thema. Der Autor geht aber auch vor allem biologischen und soziologischen Dogmen auf den Grund und führt dem Leser, ohne das er es will zu einer eigenen Meinung heran. Und genau da liegt der Hund begraben. Kritisch gesehen könnte man dem Philosophen und Buchautor vorwerfen, selbst keine Antworten zu liefern sonder nur geschickte Fragen zu stellen(=jedenfalls meiner Meinung nach, ist die Fragestellung wichtiger als die eigentliche Antwort und daher ein Grundpfeiler der Philosophie) Der prechtsche Sympathisant sieht dahinter vielleicht eine Strategie. Viele Denkanstösse regen an und man ist verleitet immer wieder darin nachzulesen.

Was mir besonders gut gefällt ist, dass man nicht unbedingt ein Studium der Philosophie braucht um seine Bücher zu lesen. Wer sich einfach mal mit dem Thema Moral beschäftigen will, erhält mit "die Kunst kein Egoist zu sein" ein wunderbares Werk um darin zu hören, reflektieren und sinnieren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
7
5
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 11.06.2018
Bewertet: anderes Format

Ein sehr unterhaltsames Buch von einem Philosophen, den jeder versteht. Dieses Buch regt zum Nachdenken an und schafft neue Blickwinkel. Auf jeden Fall lesenswert!

Die Kunst kein. ..
von einer Kundin/einem Kunden aus Xanten am 03.02.2016
Bewertet: Taschenbuch

Für Philosophie-Laien nicht ganz einfach zu folgen. Ohne entsprechende Vorbildung ist manches schwer zu verstehen. Es regt aber zum Nachdenken an.

Typisch Precht
von einer Kundin/einem Kunden aus Kleve am 21.08.2013
Bewertet: Taschenbuch

Ich hätte von dem Autor etwas mehr von ihm selbst erfahren. Etwas mehr eigene Gedanken statt immer unsere alten Philosophen zu zitieren. an sonsten Lesenswert.