In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Die Rose von Arabien

(3)
Wenn eine Rose in der Wüste blüht....
Als Finja dem geheimnisvollen jungen Scheich Chalil nach Dubai folgt, glaubt sie an die große Liebe. Und verliert sich in seiner Welt aus Sand und Träumen. Überwältigend schön ist sie – und gefährlich. Lebensgefährlich. Hin- und hergerissen zwischen arabischer Tradition und ihrer Freiheit kämpft Finja mutig für eine Liebe, die eigentlich nicht sein darf.
Ein Roman der ganz großen Gefühle.
Ab 13 Jahren
Portrait
Christine Lehmann, 1958 in Genf geboren, wollte bereits mit 14 Jahren Schriftstellerin werden. Die promovierte Literaturwissenschaftlerin arbeitet als Nachrichten-Redakteurin beim SWR. Darüber hinaus schreibt sie seit fast 20 Jahren Krimis und Liebesromane, Essays, Kurzgeschichten für Anthologien und Kriminalhörspiele fürs Radio. Christine Lehmann lebt mit ihrem Mann in Stuttgart.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Altersempfehlung 13 - 99
Erscheinungsdatum 01.10.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783522650083
Verlag Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Verkaufsrang 17.945
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Rose von Arabien

Die Rose von Arabien

von Christine Lehmann
(3)
eBook
9,99
+
=
Der Ruf des Kolibris

Der Ruf des Kolibris

von Christine Lehmann
eBook
8,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Liebesroman der anderen Art“

Brigitte Schuster, Thalia-Buchhandlung Wr. Neustadt

Finja verliebt sich Hals über Kopf in den Scheich Chalil. Auch Chalil fühlt sich von Finja angezogen. Sie besucht ihren Vater in Dubai und freut sich Chalil wieder zu treffen. Es ist aber gar nicht so einfach sich mit den Konventionen in diesem Land zurechtzufinden.

Gibt es eine Zukunft für die beiden?
Finja verliebt sich Hals über Kopf in den Scheich Chalil. Auch Chalil fühlt sich von Finja angezogen. Sie besucht ihren Vater in Dubai und freut sich Chalil wieder zu treffen. Es ist aber gar nicht so einfach sich mit den Konventionen in diesem Land zurechtzufinden.

Gibt es eine Zukunft für die beiden?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Nie auf den Punkt gekommen
von einer Kundin/einem Kunden aus Passau am 26.12.2014

Finja lernt in Deutschland den Studenten ihres Vaters Chalil kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Einziges Problem: Er ist ein Scheich. Da ihr Vater für Chalils Familie ein wichtiger Geschäftspartner ist, verbringt dieser viele Wochen bei Chalils Familie in Dubai und so kommt es, dass Finja es... Finja lernt in Deutschland den Studenten ihres Vaters Chalil kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Einziges Problem: Er ist ein Scheich. Da ihr Vater für Chalils Familie ein wichtiger Geschäftspartner ist, verbringt dieser viele Wochen bei Chalils Familie in Dubai und so kommt es, dass Finja es kaum noch erwarten kann, ihren Vater nach Dubai über Weihnachten zu begleiten. Und hier beginnt das große Abenteuer, denn Chalil ist ein stolzer Araber, der seine Kultur über alles liebt, auch wenn er nicht mit allem zufrieden ist. Doch Finja gibt nicht auf... Generell kein schlechtes Buch, allerdings stört mich die Naivität von Finja. Auch das ofte Abschweifen der Haupthandlung in irgendwelche Erzählungen und Mythen Arabiens ist etwas langatmig, da oftmals die Geschichten nur wenig mit der Handlung zu tun haben. Trotzdem ist der Kulturunterschied gut aufgegriffen worden, doch am Ende des Buches fragte ich mich: Warum musste man für dieses Ende über 500 Seiten schreiben? Denn letztendlich hat die Geschichte von Finja und Chalil keine Greifbarkeit erreicht und sich viel zu lange dahingezogen, da auch nie wirklich was konkretes dabei raus kam. Am Ende kam es wie es kommen musste: Finja reist zurück nach Deutschland, der Kulturunterschied ist doch unumgänglich und als wäre die Autorin ohne ein Happy End nicht zufrieden, gibt es einen Zeitsprung von etwa vier Jahren, wo - wie durch ein Wunder - die beiden doch noch ihr glückliches Ende finden. Abgesehen vom Ende, das wirkte als wolle die Autorin einfach die Geschichte schnellstmöglich zu Ende bringen, und der ewigen langen Reise in Dubai, in der was passiert aber irgendwie ja doch nichts (Es werden immer wieder Themen (u.a. Entführung) aufgegriffen und kaum wird es spannend, werden diese abgehackt) und weder Chalil noch Finja in der Lage dazu sind, einmal konrekt über etwas zu sprechen sodass immer wieder Wörter und Gefühle in der Luft liegen, die aber nie ausgesprochen werden, ist es vielleicht doch eher ein Buch für Mädchen um die 16 Jahre, denn für mich als fast 22-jährige war die Naivität von Finja doch etwas nervig.

Arabische Träume
von Margit Pfefferkorn aus Düren am 17.03.2011

Die Märchen aus 1001 Nacht werden lebendig.Mit Finja,die ihren Vater in Dubai besucht,Scheich Chabil wiedertrifft in dem sie verliebt ist,versinkt der Leser in die Welt der Wüste und des Reichtums.Doch gehen die Träume von Finja und Chalil in Erfüllung? Ein gefühlvoller Roman zum Träumen und Entspannen für alle die... Die Märchen aus 1001 Nacht werden lebendig.Mit Finja,die ihren Vater in Dubai besucht,Scheich Chabil wiedertrifft in dem sie verliebt ist,versinkt der Leser in die Welt der Wüste und des Reichtums.Doch gehen die Träume von Finja und Chalil in Erfüllung? Ein gefühlvoller Roman zum Träumen und Entspannen für alle die sich verzaubern lassen.