In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Ein langer Brief an September Nowak

(3)
Es soll eine Traumreise werden, als die neunzehnjährige Betti aus Westfalen zum ersten Mal nach Monaco fährt. Dort will sie ihre langjährige Brieffreundin besuchen, die hübsche, coole, mondäne September Nowak, die im Penthouse über der Côte d’Azur lebt. Doch in Wahrheit ist September ganz anders als erwartet, ihre Briefe Täuschung. Betti fühlt sich verraten. Eine etwas verrückte Deutsche und ihr Sohn nehmen das enttäuschte Mädchen mit auf eine Fahrt durch das hochsommerliche Südfrankreich. Und ein paar aufregende Wochen lang spielt Betti selbst ein raffiniertes Spiel mit der Wahrheit …
«Ein Buch, das die Oberfläche zerkratzt, bis das wahre Leben sichtbar wird.» (Spiegel Online)
«Melancholische Sommer-Literatur vom Erdmöbel-Sänger ... Wunderschön!» (Musikexpress)
«Herrgott, ist das cool aufgeladen!» (taz)
Portrait
Markus Berges

Markus Berges, geboren 1966 in Telgte, studierte Germanistik und Geschichte. Als Sänger und Songschreiber der Band «Erdmöbel» wurde er als «großer zeitgenössischer Lyriker» (taz) und Erzähler «wie traumverloren dahingeraunter Geschichten» (Die Zeit) bezeichnet. «Erdmöbel» veröffentlichten bislang elf Alben, zuletzt «Geschenk». Markus Berges, dessen erster Roman, «Ein langer Brief an September Nowak», 2010 erschien, lebt mit seiner Familie in Köln.


Dieter E. Zimmer

Dieter E. Zimmer, geb. 1934, ist freier Autor und Übersetzer. Von 1959–1999 war er Redakteur bei DIE ZEIT, davon 1973–1977 Leiter des Feuilletons, danach als Wissenschaftsjournalist mit den Schwerpunkten Psychologie, Biologie, Medizin und Linguistik. Neben zahlreichen weiteren Auszeichnungen erhielt er den Preis für Wissenschaftspublizistik der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bei Rowohlt ist er u. a. als Herausgeber und Übersetzer für die Nabokov-Gesamtausgabe verantwortlich.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.09.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783644106314
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 3399 KB
Illustrator Andreas Gursky
Übersetzer Dieter E. Zimmer
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ein langer Brief an September Nowak

Ein langer Brief an September Nowak

von Markus Berges
eBook
7,99
+
=
Pfefferminzeis

Pfefferminzeis

von Hannah Kaiser
(6)
eBook
3,49
+
=

für

11,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Erstlingswerk des Sängers und Songwriters Markus Berges ("Erdmöbel") über einen Roadtrip zur vermeintlichen Brieffreundin und den langen Weg zu sich selbst.

Sein und Schein
von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Betti ihre langjährige Brieffreundin in Monaco besucht, muss sie feststellen, dass nichts so ist, wie sie es sich in den unzähligen Briefen ausgemalt hat. Ihre Brieffreundin hat ihr die ganzen Jahre das Blaue vom Himmel heruntergelogen. Sogar ihr Name, September Nowak, und ihre Adresse sind falsch. Enttäuscht und in... Als Betti ihre langjährige Brieffreundin in Monaco besucht, muss sie feststellen, dass nichts so ist, wie sie es sich in den unzähligen Briefen ausgemalt hat. Ihre Brieffreundin hat ihr die ganzen Jahre das Blaue vom Himmel heruntergelogen. Sogar ihr Name, September Nowak, und ihre Adresse sind falsch. Enttäuscht und in ihrer Naivität gekränkt, traut sie sich nun jedoch nicht gleich wieder nach Hause zu fahren. Sie schließt sich zunächst einem Mutter-Sohn-Duo an und reist mit ihnen entlang der französischen Küste. Dabei stellt sie fest, wie leicht es doch ist, sich selbst in der Fremde neu zu erfinden und wird nun selbst zu September Nowak. Berges schreibt hier ein Buch über das verletzende Gefühl, getäuscht zu werden, aber auch über die Bequemlichkeit sich täuschen zu lassen. Ein wunderbar melancholisches Sommerbuch.