Meine Filiale

Nur der Mann im Mond schaut zu

Kriminalroman

Hammarby Band 2

Carin Gerhardsen

(4)
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 9,30

Accordion öffnen
  • Nur der Mann im Mond schaut zu / Hammarby Bd.2

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    € 9,30

    Lübbe

eBook (ePUB)

€ 7,99

Accordion öffnen
  • Nur der Mann im Mond schaut zu

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    € 7,99

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung

Als die dreijährige Hanna aufwacht, befindet sie sich ganz allein in einer abgeschlossenen Wohnung. Sie weiß, dass ihr Vater in Japan ist - aber wo sind ihre Mutter und ihr kleiner Bruder? Warum kommen sie nicht wieder? Dem kleinen Mädchen gelingt es, jemanden anzurufen, kann aber nicht erklären, wo sie wohnt. Eine verzweifelte Suche nach dem eingesperrten Kind nimmt ihren Anfang ...

Kommissar Conny Sjöberg beschäftigt jedoch noch ein anderer Fall. Seine Kollegin stößt in einem Gebüsch vor der Polizeiwache auf einen fast erfrorenen Säugling. Kurz darauf wird in der Nähe des Fundortes eine tote Frau entdeckt ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 14.01.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783838702360
Verlag Lübbe
Originaltitel The Gingerbread House 2: Mamma, pappa, barn
Dateigröße 1950 KB
Übersetzer Thorsten Alms
Verkaufsrang 19109

Weitere Bände von Hammarby

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 07.10.2018
Bewertet: anderes Format

Von der ersten Seite beginnt man sich mit Hanna anzufreunden und man wünscht ihr, dass die Geschichte gut für sie ausgeht. Gut gemachte Krimiunterhaltung aus Schweden.

Spannung pur
von Petra72 am 24.02.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der zweite Fall um Komissar Sjöberg bietet wirklich Spannung pur. Als die kleine Hannah eines Morgens aufwacht ist sie ganz allein in der Wohnung. Als Mutter und Bruder verschwunden bleiben, kann sie telefonisch um Hilfe rufen jedoch nicht sagen wo sie sich befindet. Tolles Buch das man keine Minute zur Seite legen möchte. Die A... Der zweite Fall um Komissar Sjöberg bietet wirklich Spannung pur. Als die kleine Hannah eines Morgens aufwacht ist sie ganz allein in der Wohnung. Als Mutter und Bruder verschwunden bleiben, kann sie telefonisch um Hilfe rufen jedoch nicht sagen wo sie sich befindet. Tolles Buch das man keine Minute zur Seite legen möchte. Die Autorin packt leider etwas zu viele Themen in eine Geschichte. Ansonsten freue ich mich auf das nächste Buch mit Conny Sjöberg und seinen Kollegen!

Mitfiebern!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.08.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der 2. Fall um Conny Sjöberg und sein Team übertrifft das durchaus auch lesenswerte Debüt "Pfefferkuchenhaus". Die Autorin verwebt mehrere Erzählstränge auf geschickte Weise: Auf einer Finnlandfähre wird ein Mädchen ermordet. In Verdacht gerät ihr sympathisch-trotteliger Freund Jocke, der beim Leser Mitleidsgefühle erzeugt, w... Der 2. Fall um Conny Sjöberg und sein Team übertrifft das durchaus auch lesenswerte Debüt "Pfefferkuchenhaus". Die Autorin verwebt mehrere Erzählstränge auf geschickte Weise: Auf einer Finnlandfähre wird ein Mädchen ermordet. In Verdacht gerät ihr sympathisch-trotteliger Freund Jocke, der beim Leser Mitleidsgefühle erzeugt, weil er - obwohl viel älter als seine Freundin - dieser einfach nicht gewachsen ist. Gleichzeitig ist die dreijährige Hanna ganz allein zu Haus, nachdem ihre Mutter mit dem kranken Brüderchen weggegangen ist. Hannas einziger Kontakt zur Außenwelt ist das Telefon, was beinahe fatale Folgen gehabt hätte. Man fiebert mit, wie es mit der Kleinen weitergeht. Beide Fälle haben augenscheinlich nichts miteinander zu tun... aber hängen doch irgendwie zusammen. Mein Fazit: Berührend und extrem spannend. Auch die Geschichte um den Kommissar und seine engsten Kollegen entwickelt sich weiter und bleibt interessant.


  • Artikelbild-0