>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Paranoid Park

Roman

Gulliver

(8)
»Ein Buch, das einem vor so viel Lebensnähe und Echtheit den Atem verschlägt.« Frankfurter Rundschau

Als »Skater« den berühmt berüchtigten illegalen »Paranoid Park« betritt, wird er in einen Kampf verwickelt, an dessen Ende ein Toter zurückbleibt. Ein Unfall, redet »Skater« sich ein. Zumindest Notwehr. Und niemand hat Schuld. Oder doch? Zweifel. Panik. Flucht. Schlaflose Nächte. Sich jemandem anvertrauen wollen. Aber es siegt die Sprachlosigkeit. Der Gedanke: Vielleicht werde ich nicht geschnappt. Schweigen. Bis Unschuld zu Mitschuld wird und die Frage, wie er damit umgehen soll, eine brisante Eigendynamik entwickelt …
Blake Nelson versetzt die Leser in innere Aufruhr: Eine Skater-Story über Schuld und Sühne, cool, schnell und knisternd vor Spannung.
Portrait
Blake Nelson, geboren 1960 in Chicago, studierte an der Wesleyan University in Connecticut und Moderne Europäische Geschichte an der New York University. Er ist Autor zahlreicher Jugendbücher und schreibt auch für Zeitschriften wie Details, British Cosmopolitan und die Männer Vogue. Blake Nelson wohnt mit seiner Frau in New York. Bei Beltz & Gelberg erschienen bisher die Romane Cool Girl, Paranoid Park, emmaboy und tomgirl und zuletzt Rockstar Superstar.
Zitat
Man muss dazugehören, mit anderen identisch sein, wenn man selbst als Persönlichkeit noch keine feste Form gefunden hat. Die Frage ist lediglich, zu wem man gehören will oder zu wem man gehören muss, weil eine Straftat oder Schuldgefühle einen dazu zwingen, zu Leuten zu gehören, mit denen man eigentlich nichts zu tun haben möchte. Es geht um Einsamkeit, um Langeweile, um eine falsche Entscheidung und um ein großes Unglück, bei dem ein Mensch ums Leben kommt. Das alles ist zu viel für einen Jungen, der doch lediglich ein Abenteuer erleben und seinen Mut unter Beweis stellen wollte. Diese tragische Verstrickung ist für ihn eine Fessel, die er allein nicht abzustreifen vermag. Diese Geschichte ist für Jugendliche eine hervorragende Identifikationsmöglichkeit und als Klassenlektüre deshalb besonders empfehlenswert, weil die scheinbare Aggression der "Täter" in Wirklichkeit Hilflosigkeit ist, die in ihrer Sprachlosigkeit und körperlichen Dynamik gefährliche Dimensionen entwickelt. In diesem Fall sind es ein Mädchen und ein zugewandter Polizist, die dafür sorgen, dass ein fast Verlorener den Weg zu sich selbst und zu anderen finden kann. Der Text ist eine hilfreiche Herausforderung für Lehrer und Klassengemeinschaften. "Denn sie wissen nicht, was sie tun", aber sie können lernen, zu begreifen, wenn sie sich gemeinsam mit den Wirren ihrer Pubertät auseinandersetzen dürfen.
Gabriele Hoffmann (Leanders Leseladen, Heidelberg)
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 25.06.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783407741547
Verlag Beltz
Dateigröße 457 KB
Übersetzer Heike Brandt
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Paranoid Park

Paranoid Park

von Blake Nelson
(8)
eBook
6,99
+
=
Amokspiel

Amokspiel

von Sebastian Fitzek
(93)
eBook
9,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
4
0
0
0

Nicht nur für Skater
von Corinna Jeske aus Köln (Neumarkt-Passage) am 13.12.2010
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was als harmloser Ausflug in einen Skaterpark beginnt endet mit einem Toten. Von diesem Moment an versucht die Hauptperson die Situation zu verarbeiten und stellt sich die unterschiedlichsten fragen: War es ein Unfall? Habe ich Schuld? Wenn ich schuldig bin, muss ich es sagen? Und wenn ich es sage,... Was als harmloser Ausflug in einen Skaterpark beginnt endet mit einem Toten. Von diesem Moment an versucht die Hauptperson die Situation zu verarbeiten und stellt sich die unterschiedlichsten fragen: War es ein Unfall? Habe ich Schuld? Wenn ich schuldig bin, muss ich es sagen? Und wenn ich es sage, was passiert dann? Er schreibt seine Gedanken auf und das Chaos in seinem Kopf zeigt sich auch in der Sprache. Kurze Sätze, wenn er ängstlich ist und besonders umständlich formulierte, wenn er sich mit einem Gedanken besonders auseinander setzt...Super gemacht!

Schuldig oder nicht?
von Hendrik Berling aus Dorsten am 16.10.2010

Der Kern dieser Geschichte befasst sich vor allem mit dem Thema "Schuld". Durch einen Unfall, hervorgerufen durch illegales Zugaufspringen, kommt ein Bahnhofswächter ums Leben. Der Protagonist muss sich nach diesem Geschehnis mit seinen Schuldgefühlen auseinandersetzen. Soll er gestehen das er am Unfall beteiligt war oder nicht?! Wir als Leser... Der Kern dieser Geschichte befasst sich vor allem mit dem Thema "Schuld". Durch einen Unfall, hervorgerufen durch illegales Zugaufspringen, kommt ein Bahnhofswächter ums Leben. Der Protagonist muss sich nach diesem Geschehnis mit seinen Schuldgefühlen auseinandersetzen. Soll er gestehen das er am Unfall beteiligt war oder nicht?! Wir als Leser begleiten den Charakter durch diese, für ihn, sehr schweren Zeit und bekommen einen genialen Eindruck in seine Psyche. Ob und wie er mit seinem Gewissen klarkommt sollte jeder selbst herausfinden.

Super Buch
von Natalie Zerth am 08.09.2010
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe heute mit dem Buch angefangen und bin schon bei der Hälfte. Das Buch hat mich sofort gefesselt und nicht zuletzt weil man richtig mit der erzählenden Person mitfühlen kann :) Sehr zu Empfehlen.