Warenkorb
 

>> Der Anfang großer Geschichten - Erste Bände reduziert sichern*

Gut gegen Nordwind

Roman

Ein falsch getippter Buchstabe und schon landet die E-Mail von Emmi Rothner irrtümlich bei dem Linguisten Leo Leike. Leo antwortet trotzdem. Ein lustiger Austausch nimmt seinen Lauf, der immer persönlicher wird. Gerade weil sich die beiden nicht kennen und daher keinen Gesichtsverlust befürchten müssen, vertrauen sie aneinander die intimsten Dinge an. Doch mehr als eine digitale Freundschaft wollen sie zunächst nicht. Aber was ist mit den Schmetterlingen im Bauch, die von jedem »Pling« im Mail-Postfach aufgescheucht werden? Und das obwohl Emmi mit Bernhard verheiratet ist, und Leo immer noch an seiner Ex-Freundin Marlene hängt ...

GUT GEGEN NORDWIND - ab 12. September im Kino
Portrait
Daniel Glattauer, geboren 1960 in Wien, Autor und ehemals Journalist. Bücher (u.a.): Die Ameisenzählung (2001), Darum (2003), Die Vögel brüllen (2004), Der Weihnachtshund (Neuausgabe 2004), Theo. Antworten aus dem Kinderzimmer (2010). Mit seinen beiden Romanen, Gut gegen Nordwind (2006) und Alle sieben Wellen (2009), gelangen ihm zwei Bestseller, die in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch zum Erfolg wurden. Im Deuticke Verlag sind auch die Romane Ewig Dein (2012) und Geschenkt (2014) sowie die Komödie Die Wunderübung (2014) erschienen. Im Herbst 2018 folgt sein neues Theaterstück Vier Stern Stunden.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.07.2006
Sprache Deutsch
EAN 9783552061033
Verlag Zsolnay
Dateigröße 386 KB
Verkaufsrang 96
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Herz oder Verstand?

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

"Nähe ist nicht die Unterbrechung von Distanz, sondern ihre Überwindung." Ein einziger falsch platzierter Buchstabe ist es, der Emmis E-Mail an den falschen Empfänger schickt und Leos originelle Antwort, die sie dazu verleitet, eine weitere zu schreiben. Und eine weitere und eine weitere. Und ehe sie sich versehen, kommen sie sich näher als sie es sollten oder erwartet hätten. Ich habe "Gut gegen Nordwind" bereits vor Jahren gelesen und wollte nun mein Gedächtnis auffrischen, bevor die Verfilmung in die Kinos kommt. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, ob mich dieses Buch schon beim ersten Mal so aufgewühlt hat, aber dieses Mal hat es definitiv seine Spuren hinterlassen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, habe abwechselnd geschmunzelt, mir die Haare gerauft und bin stellenweise auch förmlich dahingeschmolzen. Ich finde es erstaunlich, wie viel Gefühl Daniel Glattauer in diesem E-Mail-Roman transportiert und wie gut man Emmi und Leo kennen lernt, ohne dass sie besonders viel über sich preisgeben. Mir gefällt die Verbindung, die die beiden quasi vom ersten Moment an aufbauen und auch, dass es gelegentlich ziemlich hoch hergeht und nicht alles kitschig und perfekt ist. Ganz im Gegenteil. Die Chemie zwischen Emmi und Leo ist unbestreitbar und es fällt einem schwer, nicht auf ein Happy End zu hoffen. Gleichzeitig ist man sich als LeserIn jedoch auch schmerzlich bewusst, dass zwischen den beiden eigentlich nichts passieren darf, da eine/r von ihnen verheiratet ist. Meine moralischen und romantischen Vorstellungen standen daher im ständigen Widerspruch zueinander, was mein Leseerlebnis aber umso intensiver gemacht hat. "Gut gegen Nordwind" ist eine bittersüße Liebesgeschichte, deren LeserInnen sich auf eine Achterbahn der Gefühle gefasst machen sollten. Wärmste Leseempfehlung!

Einfach schön :)

Melanie Zeier, Thalia-Buchhandlung Linz

Anfangs glaubt man noch gar nicht daran, dass sich hier so etwas wie Liebe entwickeln kann - doch je weiter das Buch fortschreitet, desto offensichtlicher ist es! Leo und Emmi schreiben sich so unglaublich ehrliche, tiefgreifende E-Mails, dass mir manchmal der Atem stockte. Daniel Glattauer hat es geschafft in beide Geschlechterrollen zu schlüpfen ohne Authentizität zu verlieren! (Auch wenn ich mir wünschen würde, mehr Männer wären wie Leo und weniger Frauen wären wie Emmi!) Wer beim Lesen nach einer schnellen Achterbahn der Gefühle sucht, liegt mit diesem Buch goldrichtig!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
205 Bewertungen
Übersicht
164
30
6
3
2

Liebe auf den ersten Klick?
von einer Kundin/einem Kunden am 18.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die schlagfertige, sarkastische Emmi hat es mir genauso angetan wie der gebildete, ironische Leo. Ich konnte mich richtig in den Schlagabtausch der Beiden reinlesen und bin immer noch total fasziniert!

von einer Kundin/einem Kunden am 15.10.2019
Bewertet: anderes Format

Eine besondere Liebesgeschichte. Emmi und Leo kommunizieren nur über E-Mails, ohne sich jemals zu sehen. Eine faszinierende Vorstellung. Ein Buch, das nicht anders Enden dürfte als es tut und eine gute Abwechslung im Lesealltag.

Facettenreicher Roman mit Suchtpotential!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Seit langer Zeit mal wieder ein Buch, das ich in einer Nacht verschlungen habe. Leo Leike hat mich von Seite 1 an in seinen Bann gezogen und mich auch bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Mehr noch: "Alle sieben Wellen", die Fortsetzung des Romans von Glattauer, ist direkt in meinen Warenkorb gewandert. Glattauer schaff... Seit langer Zeit mal wieder ein Buch, das ich in einer Nacht verschlungen habe. Leo Leike hat mich von Seite 1 an in seinen Bann gezogen und mich auch bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Mehr noch: "Alle sieben Wellen", die Fortsetzung des Romans von Glattauer, ist direkt in meinen Warenkorb gewandert. Glattauer schafft es, den Figuren genau die richtigen Wörter in den Mund (bzw. in die E-Mail-Nachrichten) zu legen, sodass der Leser sich ein klares, dennoch individuelles Bild ihrer Persönlichkeit machen kann und sich somit seine ganz eigene Fantasiewelt konstruiert. Die anonymisierte Scheinwelt des Internets, von Emmi Rothner so schön beschrieben als "Außenwelt", und der immer tiefergehende Mailverkehr, der sich Nachricht für Nachricht auf immer privatere Themen lenkt, spiegeln einen Bildausschnitt der heutigen Gesellschaft wieder und hinterfragen das Konzept der Schnelllebigkeit und Oberflächlichkeit nicht nur in sozialen Medien, sondern auch im alltäglichen Leben. Das Konzept von Beziehungen im Allgemeinen, Begriffe wie Treue, Verrat, Ehrlichkeit und Schönheit, werden in ein völlig neues Licht gerückt. Und am Ende bleibt die große Frage offen: Kommt es zu einem physischen Treffen zwischen Emmi und Leo, oder siegt die Vernunft, wie so oft im Leben, über Sehnsucht und Neugierde?