Warenkorb

House of Night 06: Versucht

House of Night

House of Night Band 6

Nachdem Zoey und ihre Freunde Kalona und Neferet aus Tulsa vertrieben haben, hätten sie eigentlich eine Pause verdient. Aber obwohl Zoey und ihr sexy Krieger Stark sich erst einmal von ihrer Begegnung mit dem Tod erholen müssten und auch die Jungvampyre die Nachwirkungen von Neferets Terrorherrschaft zu verarbeiten hätten, ist ihnen allen keine Ruhe vergönnt.

Stevie Rae glaubt mit ihren außergewöhnlichen Kräften gut allein all das regeln zu können, was sie vor ihren Freunden verheimlicht. Doch eine mysteriöse und beängstigende Macht breitet sich in den Tunneln unter Tulsa aus. Aber Stevie Rae will nicht sagen, was dort vor sich geht und was sie dort gemacht hat. Allmählich beginnt Zoey sich zu fragen, ob sie ihr überhaupt noch vertrauen kann.

Werden sie die richtigen Entscheidungen treffen oder werden dunkle Mächte das House of Night zerstören?

»Versucht« ist der sechste Band der »House of Night«-Serie
Portrait
P.C. Cast ist die Autorin der zwölfbändigen House of Night-Serie. Sie wuchs in Illinois und Oklahoma auf und arbeitete viele Jahre als Lehrerin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Bücher erreichten eine Gesamtauflage von über zwanzig Millionen Exemplaren und erschienen in mehr als vierzig Ländern. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und ihren geliebten Katzen, Hunden und Pferden in Oregon.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 608
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 12.05.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8414-2006-0
Verlag Fischer FJB
Maße (L/B/H) 21,2/14/5,5 cm
Gewicht 802 g
Originaltitel Tempted/House of Night 6
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Christine Blum
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50
17,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von House of Night

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Versucht die Wahrheit zu finden

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Zoeys Leben steht wieder einmal auf den Kopf. Kolona und Neferet sind zwar aus dem House of Night vertrieben worden, aber dennoch sind sie noch immer eine Gefahr für die ganze Welt. Dabei muss sie sich nicht nur um die Rettung der Welt kümmern, sondern auch um die Probleme mit den Jungs in ihrem Leben. Stevie Rae schlägt sich mit dem einen oder anderen Geheimnis um sich. P. C. Cast und Kirsten Cast ist mit dem sechsten Band der Reihe „House of Night“ ein kleines aber feines Meisterwerk gelungen. Wo sich die Autorinnen in den vergangenen Büchern mit endlosen Wiederholungen selbst wahrscheinlich das Leben schwer gemacht hat, bekommt man nun den Eindruck, dass sich ihre schriftstellerischen Fähigkeiten enorm gebessert haben. Der Leser wird in eine spannende Geschichte entführt, die nicht nur aus der Sicht der Zoey Redbird geschrieben ist. Nun ist es der Leser, der sich besser in die anderen Charaktere einfühlen kann. Eine wahre Belohnung für jeden, der bis hierher durchgehalten hat.

Versucht Band 6 House of Night

Martina Herrmann-Obrez, Thalia-Buchhandlung Wien

Auch in diesem Buch ist es den Autoren gelungen, eine spannende und interessante Geschichte zu schreiben. Wieder steigt die Geschichte direkt am Ende des letzten Buches ein. Den Anfang fand ich etwas schleppend, es war das erste Mal, dass es mir in dieser Reihe so erging. Danach wurde es aber zunehmend spannender, ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen und las die zweite Hälfte in einem Rutsch. Zum Inhalt möchte ich nicht viel schreiben, um euch die Spannung nicht zu nehmen, nur so viel: Alle Personen aus den vorherigen Büchern tauchen wieder auf und werden zum Teil sehr viel differenzierter in ihren Handlungen.Einzelne Kapitel werden aus der Sicht von Zoeys Freunden geschrieben, so dass der Leser mehr weiß als Zoey selbst. Gemeinerweise endet das Buch wieder mit einem Cliffhanger!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
21
8
2
1
0

eine Steigerung zu den Vorbänden
von Meggie aus Mertesheim am 16.11.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Rückkehr ins House of Night steht nichts mehr entgegen und so machen sich Zoey und ihre Freunde auf den Weg. Dort erwartet sie jedoch das Chaos. Hörige Vampyre, die immer noch glauben, dass Kalona der wiedergeborene Erebos ist, tote Vampyre und Vampyre, die trauern. Keiner sieht die Gefahr, die von Kalona und Neferet ausgeht... Der Rückkehr ins House of Night steht nichts mehr entgegen und so machen sich Zoey und ihre Freunde auf den Weg. Dort erwartet sie jedoch das Chaos. Hörige Vampyre, die immer noch glauben, dass Kalona der wiedergeborene Erebos ist, tote Vampyre und Vampyre, die trauern. Keiner sieht die Gefahr, die von Kalona und Neferet ausgeht. Die Rettung wäre der Vampyrrat in Venedig. Dort könnte Zoey vorsprechen und Kalonas wahre Absichten offenlegen. Doch hat sie wieder Träume von ihm, in denen er seine Vergangenheit mit ihr teilt. Nun ist Zoey sich nicht mehr sicher, ob Kalona wirklich so böse ist, wie alle glauben… bis es zur Katastrophe kommt. Was am Anfang noch vor sich hinplätschert, steigert sich bis zum Ende zu einem Schockmoment, der mich schwer schlucken ließ. Und wieder eine Überraschung seitens der Autorinnen, die mit einem gekonnten Wechsel und einem steigenden Unterhaltungsniveau sehr wohl einen Suchtfaktor auslösen. Diesmal kommen neben Zoey und Stevie Rae auch der Rabenspötter Rephaim sowie der Rote Vampyr Stark und Zoeys Highschool-Freund Heath zu Wort. In gekonnten Szenenwechseln bekommt man von jedem einen Einblick in seine Sicht gewährt. Zwischen Rephaim in Stevie Rae scheint sich eine Art Freundschaft aufzubauen. Ob diese jedoch gut für alle ist, bleibt abzuwarten. In dieser Hinsicht bin ich schon sehr gespannt, wie sich dies entwickelt. Der mir sympathischste Charakter im Buch war mal wieder Aphrodite, auch wenn sie keinen allzu große Rolle spielt. Wie immer nimmt sie kein Blatt vor den Mund, was dazu führt, dass ehrliche Aussprachen innerhalb der Clique vorgenommen werden. Dies führt allerdings auch zu einem Bruch zwischen zwei Personen, was ich persönlich jedoch gar nicht so schlimm finde, denn es „ent“kompliziert einiges. So können sich die entsprechenden Personen auf wichtigere Dinge konzentrieren, zumindest eine davon. Sehr schade finde ich, dass Damon, Shaunee und Erin immer mehr in den Hintergrund rücken. Sie tauchen mehrmals nur als Randfiguren auf, geben ihre Kommentare ab und versinken dann wieder im Schatten, während andere Personen mehr in den Vordergrund rücken und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Im Gegensatz zu den anderen Büchern kam es mir vor, als wäre der Schreibstil nicht mehr so locker, sondern zieht etwas an. Vielleicht liegt es auch daran, dass viele nunmehr nicht mehr wie Teenager, sondern wie Erwachsene handeln und entscheiden müssen, allen voran Zoey. Das von mir bereits angesprochene Ende lässt einem mit offenem Mund zurück. Die Lösung der Autorinnen hat mich noch nicht ganz überzeugt, wird aber sicherlich nötig für die nächsten Bände sein. Ich lasse mich überraschen. Nun habe ich die Hälfte der Reihe gelesen, freue mich auf weitere Abenteuer mit Zoey und ihren Freunden und frage mich wirklich, wo alles hinführt und vor allem, ob alles auch gut ausgeht. Da hilft nur eins: Weiterlesen. Fazit: Eine Steigerung zu den Vorbänden.

Nach 6 Bänden immer noch spannend und mitreißend!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.12.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zoey hat es mithilfe ihrer Freunde geschafft, den gefallenen unsterblichen Engel Kalona und die machtbesessene Hohepriesterin Neferet aus dem House of Night und Tulsa zu vertreiben. Doch das Sprichwort "Aus den Augen, aus dem Sinn" trifft in diesem Fall nicht zu, denn nun treiben die beiden in Italien ihr Unwesen. Sie wollen den... Zoey hat es mithilfe ihrer Freunde geschafft, den gefallenen unsterblichen Engel Kalona und die machtbesessene Hohepriesterin Neferet aus dem House of Night und Tulsa zu vertreiben. Doch das Sprichwort "Aus den Augen, aus dem Sinn" trifft in diesem Fall nicht zu, denn nun treiben die beiden in Italien ihr Unwesen. Sie wollen den Hohen Rat der Vampire davon überzeugen, dass Neferet die leibhaftig gewordene Nyx (Göttin der Vampire) und Kalona ihr edler Krieger Erebos ist. Doch Zoey und all jene, die auf ihrer Seite stehen, wissen es besser: wenn den beiden das gelingen sollte, bricht die Hölle auf Erden los. Und um genau das zu verhindern macht sich die ganze Gruppe auf nach Italien. Aber dort geschieht etwas, womit niemand gerechnet hatte... etwas, dass fatale Folgen für sowohl Menschen als auch Vampire haben wird. Im 6. Band der House of Night Reihe ermöglichen die Autorinnen P.C. und Kristin Cast dem Leser erstmals einen Perspektivenwechsel, was bedeutet, dass nicht mehr nur aus Zoey’s Sicht sondern auch aus der ihrer Freunde und anderen Charakteren des Buches erzählt wird. Somit kann sich der Leser gut in die verschiedensten Situationen hineinversetzen und sogar die Hintergedanken und Gründe des Feindes besser verstehen. Durch diesen speziellen und gut gewählten Schreibstil fiel es mir persönlich oft sehr schwer, das Buch überhaupt wieder aus den Händen zu legen, weil ich am liebsten immer weiter gelesen hätte. Und das Ende dieses 6. Teils ist meiner Meinung nach das tragischste bis jetzt, weil plötzlich so viel Ungewissheit aufgeworfen wird und man nicht anders kann, als Zoey’s Trauer mitzufühlen. Needless to say, der 7. Band ist definitiv nicht sicher vor mir.

:)
von Anna Patrizia Beck am 29.04.2012

Eigene Meinung über diesen Teil: Klappen- bzw. Rückentext: Der untere Abschnitt von dem Rückentext ist exakt derselbe, wie der untere des Klappentextes, was ich nicht so gelungen finde. Sowohl Klappen- als auch Rückentext gefallen mir, obwohl der Teil mit der Freundschaft von Zoey und Stevie Rae viel extremer klingt, als es ... Eigene Meinung über diesen Teil: Klappen- bzw. Rückentext: Der untere Abschnitt von dem Rückentext ist exakt derselbe, wie der untere des Klappentextes, was ich nicht so gelungen finde. Sowohl Klappen- als auch Rückentext gefallen mir, obwohl der Teil mit der Freundschaft von Zoey und Stevie Rae viel extremer klingt, als es in Wirklichkeit ist. Aussehen und Titel: Die Farbe für Versucht finde ich ebenso wie das Muster hübsch. Das Motiv verstehe ich nicht ganz. Wer ist die Person bei Zoey und wer ist derjenige, der die beiden beobachtet. Außerdem passt es nicht, da solche Beziehungsprobleme hauptsächlich in Teil 2-4 auftreten. Der Titel Versuch hingegen passt sehr gut. Inhalt: Ich finde es wirklich toll, dass das Buch aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben ist, nicht nur aus der von Zoey. Es ist auch sehr übersichtlich gemacht, denn jedes Mal, wenn die Sichtweise wechselt, steht der Name der Person da, aus deren Sicht es weitergeht. Zoeys Sicht ist as der Ich-Sicht geschrieben und die der anderen aus der Erzählsicht. Die Personen aus deren Sicht es auch geschrieben ist, sind größtenteils meine Lieblingscharaktere. Zoey steht, finde ich viel zu sehr im Mittelpunkt, denn obwohl ihre Freunde auch eine Affinität zu einem Element haben, kommt es eher so rüber als wäre das nur passiert damit Zoey nicht die einzige ist und dass versucht wird, Zoey nicht allein im Mittelpunkt stehen zu lassen. Außerdem werden Personen, die Zoey, meistens von jetzt aus gleich, nicht mehr mag, in ein total schlechtes Licht gestellt, obwohl sie vorher ja immer so nett waren. Die Handlung des Buches hat mir anfangs gut gefallen, da ich solche Sachen mit Schaden beheben bzw. zerstörte Einrichtungen wieder aufbauen gut finde. Leider geht es dann schon wieder weiter und das rückt in den Hintergrund. Trotzdem finde ich das Buch sehr gut.