Warenkorb
 

Der Mann, der wirklich liebte

Roman nach einer wahren Geschichte

»In guten wie in schlechten Tagen« - Ein Mann glaubt nicht an das Todesurteil der Ärzte und holt seine Frau zurück ins Leben

„Du bist meine Hoffnung“

Als Michael Röhrdanz Angela kennenlernt, weiß er, dass sie die Liebe seines Lebens ist. Acht Jahre nach der Traumhochzeit ist sie zum dritten Mal schwanger, und beide sind immer noch so glücklich wie am ersten Tag. Bis das Unfassbare passiert. Angela erleidet einen schweren Gehirnschlag. Fortan ist sie wie eingeschlossen in ihrem eigenen Körper. Doch Michael Röhrdanz will nicht wahrhaben, wovon die Ärzte überzeugt sind: Angela leidet an dem „Locked-in-Syndrom“ und wird sterben. Was nun folgt, ist die Geschichte eines Mannes, dessen aufrichtige Liebe Berge versetzt. Dank seines Einsatzes bringt Angela einen gesunden Sohn zur Welt. Und sie überlebt …

In ihrem neuen Roman erzählt Bestsellerautorin Hera Lind eine wahre Geschichte, die ans Herz und nie wieder aus dem Kopf geht.

Rezension
"Dieses Buch geht direkt ins Herz!"
Portrait
Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit ihren zahlreichen Romanen sensationellen Erfolg hatte. Mit den Tatsachenromanen wie »Die Frau, die zu sehr liebte«, »Hinter den Türen« und »Die Frau, die frei sein wollte« eroberte sie erneut die SPIEGEL-Bestsellerliste und machte dieses Genre zu ihrem Markenzeichen. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.
Zitat
"Hera Lind hat diese berührende Geschichte in Buchform gebracht, um anderen Menschen Mut zu machen und zu zeigen, dass Liebe Berge versetzen kann."
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.05.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783641043285
Verlag Diana Verlag
Dateigröße 1277 KB
Verkaufsrang 1.276
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Liebe kann Berge versetzen“

Andrea Felsner, Thalia-Buchhandlung Krems

Von einem Tag auf den anderen ist für die junge Familie Röhrdanz nichts mehr wie es war. Angela erleidet einen Gehirnschlag und fällt ins Koma. Die Ärzte geben der jungen Frau und Mutter von zwei kleinen Kindern keine Lebenschance und fordern von ihrem Ehemann, dass sie die lebenserhaltenden Maschinen abstellen dürfen. Aber Michael kämpft wie ein Besessener und mit der ganzen Kraft, die er aus der tiefen Liebe zu Angela schöpft, um das Leben seiner Frau und seines ungeborenen Kindes. Denn Angela ist im 3. Monat schwanger. Und das Wunder, an das niemand glaubte, tritt ein. Angela, gefangen in ihrem eigenen Körper, unfähig sich zu artikulieren oder zu bewegen, bringt einen gesunden Buben zur Welt.
Ein Roman, basierend auf einer wahren Geschichte, über die unglaubliche Macht der Liebe.
Von einem Tag auf den anderen ist für die junge Familie Röhrdanz nichts mehr wie es war. Angela erleidet einen Gehirnschlag und fällt ins Koma. Die Ärzte geben der jungen Frau und Mutter von zwei kleinen Kindern keine Lebenschance und fordern von ihrem Ehemann, dass sie die lebenserhaltenden Maschinen abstellen dürfen. Aber Michael kämpft wie ein Besessener und mit der ganzen Kraft, die er aus der tiefen Liebe zu Angela schöpft, um das Leben seiner Frau und seines ungeborenen Kindes. Denn Angela ist im 3. Monat schwanger. Und das Wunder, an das niemand glaubte, tritt ein. Angela, gefangen in ihrem eigenen Körper, unfähig sich zu artikulieren oder zu bewegen, bringt einen gesunden Buben zur Welt.
Ein Roman, basierend auf einer wahren Geschichte, über die unglaubliche Macht der Liebe.

„"Wahre Geschichte mit viel Herz"“

Brigitte Dorotik, Thalia-Buchhandlung Villach ATRIO

Vielen Dank Hera Lind, dass Sie die Geschichte dieser außergewöhnlichen Familie aufgeschrieben haben.
Für mich die einzig wahre, bedingungslose Liebe!
Vielen Dank Hera Lind, dass Sie die Geschichte dieser außergewöhnlichen Familie aufgeschrieben haben.
Für mich die einzig wahre, bedingungslose Liebe!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
20
0
1
1
0

Sehr emotional
von einer Kundin/einem Kunden aus Birsfelden am 15.04.2019

Sehr spannend und bewegend. Schön, dass es solch eine Liebe gibt

"Glaube, Hoffnung, Liebe"
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 29.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Frau Röhrdanz fällt durch einen Schlaganfall schwanger ins Wachkoma. Ihr Mann gibt sie und das ungeborene Kind nicht auf und begleitet seine Frau auf ihrem langen Weg zurück ins Leben, getragen von seiner unerschöpflichen Liebe zu ihr. Hera Linds Roman nach einer wahren Geschichte beschreibt die Verzweiflung und Selbstaufopferung des... Frau Röhrdanz fällt durch einen Schlaganfall schwanger ins Wachkoma. Ihr Mann gibt sie und das ungeborene Kind nicht auf und begleitet seine Frau auf ihrem langen Weg zurück ins Leben, getragen von seiner unerschöpflichen Liebe zu ihr. Hera Linds Roman nach einer wahren Geschichte beschreibt die Verzweiflung und Selbstaufopferung des Herrn Röhrdanz, der sich dem Balanceakt zwischen Beruf, Kindererziehung und der Pflege seiner Frau stellen muss. Wie ich es auch schon von Linds Roman „Die Frau, die frei sein wollte“ kannte, steigt die Autorin ohne große Umschweife direkt beim Thema des Buchrückens ein. Der Schicksalsschlag und das Verhalten aller Beteiligten des Geschehens wirken absolut realistisch. Genau so mag es sich ereignet haben. Hier ist man hautnah dabei und kann sich gut in die Ängste und die Überforderung von Herrn Röhrdanz einfühlen. Ein langer Flashback führt zurück in die Zeit vor dem Schlaganfall und beschreibt, wie Herr und Frau Röhrdanz zueinander fanden sowie kleine gemeinsame Höhepunkte. Er riss mich unlieb aus dem aktuellen Handlungsstrang. Für die Geschichte an sich erscheint es mir unnötig, in die Vergangenheit zu springen. Es wäre auch schön gewesen, die Art und Weise, wie Herr Röhrdanz sich um seine Frau kümmerte, für sich sprechen zu lassen. Außerdem schafft es die Autorin nicht, den Funken überspringen zu lassen. Die Verliebtheit und Sehnsucht werden zu flach transportiert und kommen nicht an. Ich war froh, als der Abschnitt hinter mir lag. Raus gerissen durch den Flashback kam mir beim Rest der Geschichte ein Stück weit das Mitgefühl abhanden. Im Folgenden wirken viele Handlungen aber auch nicht mehr so realitätsnah wie noch zu Anfang. Oder es lag am Ausmaß der negativen Seiten, welche die intensive Begleitung seiner Frau für ihn und alle anderen mit sich brachte. Der Schreibstil ist so flüssig und lebendig durch viele Dialoge, dass der Roman überraschend schnell zu Ende gelesen war. Für mich persönlich stand immer fest, dass ich die Möglichkeit haben will, um mein Leben zu kämpfen anstatt die Geräte abschalten zu lassen. Wenn man sich aber besieht, was daraus auch für Kummer und Schaden für die Angehörigen erwachsen kann, lässt es mich verunsichert zurück. Mich machte der Roman sehr nachdenklich: „Der Mann, der wirklich liebte“. Oder: Der Mann, der zuviel liebte? Oder zu einseitig? Hatten manche Ärzte, die ihn egoistisch nannten, nicht vielleicht auch irgendwo recht damit? War es immer Liebe oder auch ein Stück weit sozialer Druck? Was, wenn es zu einer Stagnation gekommen wäre und seine Frau nicht genesen wäre oder ihr Sohn schwerstbehindert? Wie hätten sich die Kinder entwickelt, wenn er ihnen mehr seine Liebe geschenkt hätte als seiner Frau? Herr Röhrdanz hatte Glück. Seine Frau fand wieder zurück. Sicher war seine hingebungsvolle Zuwendung hauptsächlich dafür verantwortlich, aber viele andere müssen sich damit abfinden, dass ihre Angehörigen nicht zurückkehren werden, egal ob sie noch für sie da sind oder nicht. Egal, ob sie wirklich lieben oder nicht. Man muss nur wirklich lieben und Glaube versetzt Berge ist zwar eine schöne Botschaft, aber auch gleichzeitig ein Affront denjenigen gegenüber, denen keine positive Wendung beschieden ist. Und wäre jemandem, der sich in solch einer Lage nicht dazu bereit sieht, sich aufopfernd um seine Frau zu kümmern, sondern um die Kinder, die wirkliche Liebe abzusprechen? Sehr schwieriger Titel.

Ich Liebe es!
von Petra Mussa aus Neunkirchen am 11.02.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe das Buch schon 10 mal gelesen und finde es immer und immer wieder spannend! Die Geschichte hat mich sehr berührt..