In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Allerliebste Schwester

(13)
Ein atmosphärisch dichter Roman über die Rivalität zweier Schwestern und den Kampf einer Frau um die eigene Identität

Drei Jahre ist es her, dass Eva ihre Zwillingsschwester verlor, unter Umständen, die nie ganz aufgeklärt worden sind. Danach nahm Evas Leben eine von vielen als ungeheuerlich empfundene Wendung: Sie heiratete den Witwer, den Ehemann der verstorbenen Marlene. Allmählich haben sich die Menschen in ihrer Umgebung an dieses Arrangement gewöhnt. Doch ihr selbst kommt es wie ein Frevel vor, und als sie eine Totgeburt erleidet, empfindet sie diese als Strafe dafür.

Während ihr Mann diese Tragödie als bloßes Malheur behandelt, wird Eva davon aus der Bahn geworfen. Sie flüchtet sich in Erinnerungen an die vermeintlich glückliche Kindheit mit ihrer Zwillingsschwester. Immer öfter erscheint ihr Marlene in verstörend realen Tagträumen und sagt ihr, was sie zu tun oder zu lassen habe. Eva droht allen Halt zu verlieren, bis eines Tages in der Buchhandlung, wo sie als Aushilfe arbeitet, ein Mann auftaucht, der ihre Schwester gekannt hat. Auf sonderbare Weise fühlt sie sich zu diesem Unbekannten hingezogen und glaubt, dass er ihr helfen kann, das Rätsel um Marlenes Tod zu lösen.

In einem eindringlichen und suggestiven Tonfall und mit unwiderstehlicher Spannung zieht Wiebke Lorenz den Leser in den Strudel einer Familiengeschichte voller Obsessionen und Geheimnisse.

Pyschodrama auf hohem Niveau – fesselnd bis zur letzten Seite.

Portrait
Wiebke Lorenz, geboren 1972 in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und absolvierte eine Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Internationalen Filmschule Köln. Sie lebt heute in Hamburg, schreibt für verschiedene Zeitschriften (u.a. "Cosmopolitan") und TV-Produktionen. Gemeinsam mit ihrer Schwester veröffentlicht sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Ihre Romane "Was? Wäre? Wenn?" (2003), "Allerliebste Schwester (2010)" und ihr Thriller "Alles muss versteckt sein" (2012) waren bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich.
Zitat
"Vorsicht: Sogwirkung! Wiebke Lorenz gelingt mit Allerliebste Schwester ein Psychogramm auf hohem Niveau."
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.05.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783641043308
Verlag Karl Blessing Verlag
Dateigröße 246 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Allerliebste Schwester

Allerliebste Schwester

von Wiebke Lorenz
(13)
eBook
8,99
+
=
Die andere Schwester

Die andere Schwester

von Kristin Hannah
(21)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Zwillingsschwestern !!!“

Nicole Thannesberger, Thalia-Buchhandlung Wels, max.center

Eva hat vor drei Jahren unter rätselhaften Umständen ihre Zwillingsschwester Marlene verloren und heiratet daraufhin den Witwer Tobias. Beide führen das Leben der toten Marlene weiter nachdem sich die Umgebung allmählich daran gewöhnt hat scheint alles in georndneten Bahnen weiter zu laufen. Bis Eva eine Totgeburt erleidet und eine Begegnung mit Simon ein Freund von Marlene der mehr zu wissen scheint hat. Eva flüchtet immer wieder in ihre Tagträume in der ihr die verstorbene Schwester sagt was zu tun wäre und droht damit ihren Halt zu verlieren. Eine sehr spannende und obsessive Familiengeschichte !!! Eva hat vor drei Jahren unter rätselhaften Umständen ihre Zwillingsschwester Marlene verloren und heiratet daraufhin den Witwer Tobias. Beide führen das Leben der toten Marlene weiter nachdem sich die Umgebung allmählich daran gewöhnt hat scheint alles in georndneten Bahnen weiter zu laufen. Bis Eva eine Totgeburt erleidet und eine Begegnung mit Simon ein Freund von Marlene der mehr zu wissen scheint hat. Eva flüchtet immer wieder in ihre Tagträume in der ihr die verstorbene Schwester sagt was zu tun wäre und droht damit ihren Halt zu verlieren. Eine sehr spannende und obsessive Familiengeschichte !!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
7
4
2
0
0

von I. Schneider aus Mannheim am 02.10.2016
Bewertet: anderes Format

Eva hat ihre Zwillingsschwester verloren und versucht alles ihr Leben weiterzuleben, um Marlene nahe zu sein. Sehr berührend geschrieben.

Schwester...
von Doris Lesebegeistert am 20.08.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Evas Zwillingsschwester Marlene ist vor drei Jahren unter bis jetzt nie ganz aufgeklärten Umständen gestorben. Sie heiratet den Witwer der verstorbenen Schwester und versucht das Leben von Marlene weiter zu führen. Als Eva eine Totgeburt erleidet, empfindet sie es als Strafe und ist am Boden zerstört. Sie... Evas Zwillingsschwester Marlene ist vor drei Jahren unter bis jetzt nie ganz aufgeklärten Umständen gestorben. Sie heiratet den Witwer der verstorbenen Schwester und versucht das Leben von Marlene weiter zu führen. Als Eva eine Totgeburt erleidet, empfindet sie es als Strafe und ist am Boden zerstört. Sie versucht die „Sache „ zu verdrängen und arbeitet wieder für ein paar Stunden in einer Buchhandlung in der auch schon Marlene gearbeitet hat. Dort trifft sie auf Simon der Marlene gut gekannt hat. Eva trifft sich mit ihm und hofft so, dem Geheimnis ihrer Schwester auf die Spur zu kommen. Nach und nach erfährt man die ganze Vorgeschichte von den zwei Schwestern und das Familiengeheimnis klärt sich auf den letzten paar Seiten auf und hat mich sehr überrascht. Eine sehr spannende und einfühlsame Geschichte.

Das Leben der Schwester
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 05.02.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eva hatte es bisher nicht leicht in ihrem Leben, stand sie doch immer im Schatten ihrer perfekten jüngeren eineiigen Zwillingsschwester Marlene. Wo Marlene schon in Kindertagen glänzte, schlug sich Eva mehr oder weniger passabel durch. Nur Musik, das war etwas, das Eva allein gehörte und sie hatte Talent. Während... Eva hatte es bisher nicht leicht in ihrem Leben, stand sie doch immer im Schatten ihrer perfekten jüngeren eineiigen Zwillingsschwester Marlene. Wo Marlene schon in Kindertagen glänzte, schlug sich Eva mehr oder weniger passabel durch. Nur Musik, das war etwas, das Eva allein gehörte und sie hatte Talent. Während Marlene sich für ein bürgerliches Leben entschied, früh heiratete und ihr Medizinstudium unterbrach und in einem Buchladen arbeitete, um eine Familie zu gründen, war Eva der Freigeist, der wechselnde Männerbekanntschaften hatte und ansonsten ihr Singleleben in vollen Zügen genoss, zumindest bis vor drei Jahren, denn vor drei Jahren kam Marlene ums Leben. Ob es ein Unfall oder gar Suizid war, konnte nicht abschließend geklärt werden, diese Frage blieb offen. Durch den Verlust von Marlene veränderte sich Evas Leben von einem Tag auf den anderen. Erstaunlicherweise war es Tobias, Marlenes Mann, der ihr den meisten Trost spendete und die beiden kamen sich näher und heirateten. Evas Freigeist war durch diesen Verlust gebrochen und sie entschied sich, Marlenes Leben an ihrer statt zu führen und tatsächlich wurde sie, im Gegensatz zu ihrer Schwester, schwanger und erwartete mit ihrem Ehemann einen Sohn. Doch dieser verstarb noch im Mutterleib und wurde tot geboren - und Evas Welt brach erneut zusammen. Hatte sie nicht alles getan, um Marlenes Leben gerecht zu werden? Hatte sie nicht, trotz der damit einhergehenden Widerstände, deren Mann geheiratete, ihre Musik aufgegeben und in genau demselben Buchladen angefangen zu arbeiten, wie einst Marlene, hatte sie nicht Marlenes Traum von einer Familie erfüllen wollen? Warum nur gelang es ihr nicht, das Leben zu führen, dass ihre Schwester sich immer gewünscht hatte? Dann jedoch betritt ein Eva unbekannter Mann den Buchladen und verwechselt sie mit ihrer Schwester und Eva weiß sofort, dass diesen Mann und ihre Schwester etwas verband, wovon bisher niemand etwas ahnte. Weiß er womöglich, was vor drei Jahren mit Marlene passiert ist und warum erscheint ihr Marlene jetzt, drei Jahre nach ihrem Tod? Das Leben der Schwester! Der Plot wurde realistisch und abwechslungsreich erarbeitet. Ich muss gestehen, ein bisschen freaky fand ich die Stellen schon, an denen Eva ihre tote Schwester Marlene sieht, allerdings muss ich gestehen, dass ich Marlenes Reaktionen innerhalb der Interaktion mit ihrer lebenden Schwester ausgesprochen erfrischend fand - von wegen "brave" Marlene - im Tod zumindest nicht. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet, wobei ich mir zeitweise nicht sicher war, was ich von der Figur der Eva halten sollte, denn was ist das für ein Mensch, der sein eigenes Leben aufgibt, um das Leben seiner verstorbenen Zwillingsschwester zu führen? Doch dies klärte sich nach und nach und es wurde immer ersichtlicher, warum Eva so gehandelt hat. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch aufreibende Lesestunden bereitet hat.