Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

>>Bis zu 80% sparen** - Alles muss raus

Portnoys Beschwerden

Roman

«Das lustigste Buch, das je über Sex geschrieben wurde.» (The Guardian)

Der 33-jährige Anwalt Alexander Portnoy ist hin- und hergerissen zwischen Begierden, die mit seinem Gewissen unvereinbar sind, und einem Gewissen, das mit seinen Begierden unvereinbar ist. Auf der Couch eines Psychiaters lässt er sein sozial und sexuell verwirrtes Leben Revue passieren.

Mit »Portnoys Beschwerden« hat Philip Roth eine brillante Satire geschrieben und den Prototyp des Sexualneurotikers überhaupt erst erfunden.
Portrait
Philip Roth war Träger der wichtigsten US-amerikanischen Literaturpreise und hoch geehrt von der internationalen Schriftstellervereinigung P.E.N. 1998 erhielt Philip Roth für ‹Amerikanisches Idyll› den Pulitzerpreis. Im gleichen Jahr wurde ihm im Weißen Haus die National Medal of Arts verliehen, und 2001 erhielt er die höchste Auszeichnung der American Academy of Arts and Letters, die Gold Medal, mit der unter anderem John Dos Passos, William Faulkner und Saul Bellow ausgezeichnet worden sind. Er hat zweimal den National Book Award und den National Book Critics Circle Award erhalten und dreimal den PEN/Faulkner Award und außerdem den PEN/Nabokov Award und den PEN/Saul Bellow Award. 2011 wurde ihm der Man Booker International Prize verliehen. Der 1933 in Newark, New Jersey, geborene Autor mit europäisch-jüdischem Hintergrund schrieb unermüdlich, schonungslos und in drastischer Sprache über seine Landsleute. Das erste Buch mit Short Storys erschien 1959. Die folgenden Romane und Erzählungen über die jüdische Mittelklasse der Nachkriegszeit, über ihre Beziehungen, Zwänge und Neurosen, lösten oft Skandale aus. Bis 1992 unterrichtete Roth an verschiedenen Universitäten. Liebe, Sexualität und Tod waren bis zuletzt die Themen seines Werks. Philip Roth ist 2018 gestorben.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 01.04.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-25565-6
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/11,3/2 cm
Gewicht 238 g
Originaltitel Portnoy's Complaint
Auflage 6. Auflage
Übersetzer Werner Schmitz
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,40
12,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Empfindlich sollten Sie bei dieser Lektüre nicht sein!
von einer Kundin/einem Kunden am 07.01.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Philip Roth, amerikanischer Autor des 20. Jahrhunderts und mit allen namhaften Preisen ausgezeichnet, ist bekannt für die Thematik seiner Romane: die amerikanische Gesellschaft in all ihren Schattierungen. Insbesondere Sexualität und allerlei Neurosen sind die bevorzugten Themen des großen Literaten. Nun sind die diesbezügliche... Philip Roth, amerikanischer Autor des 20. Jahrhunderts und mit allen namhaften Preisen ausgezeichnet, ist bekannt für die Thematik seiner Romane: die amerikanische Gesellschaft in all ihren Schattierungen. Insbesondere Sexualität und allerlei Neurosen sind die bevorzugten Themen des großen Literaten. Nun sind die diesbezüglichen Beschwerden des jungen Anwalts Portnoy durchaus nicht unerheblich.... Mich hat der Roman mit all seiner hintergründigen Menschenkenntnis großartig unterhalten und amüsiert, aber eine gute Portion Humor sollte man beim Lesen schon mitbringen.