Warenkorb
 

>> Koch- und Backbücher reduziert - Jetzt zugreifen und sparen

Tagebuch

(Fischer Taschenbibliothek)

Das Tagebuch der Anne Frank – das eindringlichste und bewegendste Dokument der Judenverfolgung im Nationalsozialismus. Das Tagebuch der Anne Frank ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nazi-Verbrecher und Dokument der Lebenswelt einer einzigartig begabten jungen Schriftstellerin.
Portrait
Anne Frank, am 12. Juni 1929 als Kind jüdischer Eltern in Frankfurt am Main geboren, flüchtete 1933 mit ihren Eltern nach Amsterdam. Nachdem die deutsche Wehrmacht 1940 die Niederlande überfiel und besetzte, 1942 außerdem Maßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung in Kraft traten, versteckte sich die Familie Frank in einem Hinterhaus an der Prinsengracht. Die Familie und ihre Mitbewohner wurden im August 1944 verraten und nach Auschwitz verschleppt. Anne Frank und ihre Schwester Margot starben infolge von Entkräftung und Typhus im März 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Ihr genauer Todestag ist nicht bekannt.
Mirjam Pressler, geboren 1940 in Darmstadt, besuchte die Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt am Main und lebt heute als Übersetzerin und Schriftstellerin in der Nähe von München. Sie ist die Übersetzerin des Tagebuchs der Anne Frank, hat eine Biographie Anne Franks veröffentlicht (›Ich sehne mich so. Die Lebensgeschichte der Anne Frank‹) und mit großem Erfolg insgesamt fast vierzig Bücher publiziert. Mirjam Pressler ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, so u.a. 1995 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für ›Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen‹, 2001 mit der Carl-Zuckmayer-Medaille für Verdienste um die deutsche Sprache, 2002 mit dem Deutschen Bücherpreis (Kinderbuch) für ›Malka Mai‹, 2004 mit dem Deutschen Bücherpreis für ihr literarisches Lebenswerk, 2010 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis Sonderpreis Gesamtwerk und 2015 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse sowie dem Internationalen Literaturpreis in der Kategorie Übersetzung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 18.01.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-51149-5
Reihe Fischer TaschenBibliothek
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 14,5/9,3/2,1 cm
Gewicht 240 g
Originaltitel De Dagboeken van Anne Frank
Auflage 6. Auflage
Übersetzer Mirjam Pressler
Verkaufsrang 6.101
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,40
13,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Berührendes Zeitzeugnis“

Vanessa Egger, Thalia-Buchhandlung Wien

Anne Frank ist 13 Jahre alt als sie sich mit sieben weiteren Juden verstecken muss. Von 1942 bis 1944 leben acht Personen auf engstem Raum in einem Hinterhaus, bis sie von der Gestapo abgeholt und in verschiedene Konzentrationslager gebracht werden.

Annes Vater, Otto Frank, der als einziger den Holocaust überlebte, veröffentlichte bereits in den fünfziger Jahren das Tagebuch seiner Tochter und schuf damit einzigartige Einblicke in das Leben einer Judenfamilie zu Zeiten des Krieges und der Judenverfolgung.

Es ist ein Tiefberührendes Erlebnis diesen detailgetreuen Bericht zu lesen und mit zu erleben wie ein heranwachsendes Mädchen diese schreckliche Zeit erlebt und dabei auch noch sich selbst und die Liebe entdeckt.
Nicht einmal sich wiederholenden Dinge wie Streitereien werden langweilig da es sich wirklich so zugetragen hat und Anne, wie sie selbst sagt, versucht sich nicht zu wiederholen.

Ein faszinierendes Buch das in keinem Bücherregal fehlen sollte.
Anne Frank ist 13 Jahre alt als sie sich mit sieben weiteren Juden verstecken muss. Von 1942 bis 1944 leben acht Personen auf engstem Raum in einem Hinterhaus, bis sie von der Gestapo abgeholt und in verschiedene Konzentrationslager gebracht werden.

Annes Vater, Otto Frank, der als einziger den Holocaust überlebte, veröffentlichte bereits in den fünfziger Jahren das Tagebuch seiner Tochter und schuf damit einzigartige Einblicke in das Leben einer Judenfamilie zu Zeiten des Krieges und der Judenverfolgung.

Es ist ein Tiefberührendes Erlebnis diesen detailgetreuen Bericht zu lesen und mit zu erleben wie ein heranwachsendes Mädchen diese schreckliche Zeit erlebt und dabei auch noch sich selbst und die Liebe entdeckt.
Nicht einmal sich wiederholenden Dinge wie Streitereien werden langweilig da es sich wirklich so zugetragen hat und Anne, wie sie selbst sagt, versucht sich nicht zu wiederholen.

Ein faszinierendes Buch das in keinem Bücherregal fehlen sollte.

„Beklemmend und berührend“

Nina Oberngruber, Thalia-Buchhandlung Linz

Anne Frank bekam, kurz bevor sie und ihre Familie wegen den Nazis untertauchen müssen, ein Tagebuch geschenkt. Hierin hielt sie ihre Erlebnisse und Gedanken der folgenden zwei Jahre fest und schrieb damit eine ergreifende Dokumentation über das Heranwachsen eines Mädchens, über den Krieg und insbesondere über das Leben von versteckten Juden. Sie selbst beschloss, ihre Tagebücher nach dem Krieg zu veröffentlichen.

Obwohl Anne viel über ihre persönlichen Beziehungen zu ihrer Familie und den anderen Untergetauchten schreibt, fesselt dieses Buch. Es entsteht ein anschauliches Bild über das Zusammenleben der versteckten Familien, man spürt nahezu, wie beengt und angsteinflößend ihre Situation war und wie groß die Sehnsucht nach Frieden und Freiheit.

Anne Franks Schreibstil hat mich sehr beeindruckt, schließlich war sie zwischen 13 und 15 Jahren alt, als sie ihre Aufzeichnungen machte. Natürlich erkennt man ihr Alter an vielen Passagen, aber immer wieder finden sich Zeilen und ganze Eintragungen, die ein ganz anderes Bild von Anne geben. Sie schreibt so klar und eindrucksvoll über den Krieg, von ihren Ängsten und von den Sorgen über die Situation ihrer Helfer, dass man beim Lesen oft vergisst, dass hier ein junges Mädchen schreibt.

Was mich besonders berührt hat: Gerade die letzten Einträge sind voller Hoffnung auf ein Kriegsende, dann enden sie abrupt und der Leser erfährt im Nachwort vom weiteren Schicksal der Familien.

Ich finde, man sollte dieses Buch unbedingt gelesen haben. Es berührt, es macht nachdenklich und es führt einem ein schreckliches, aber wichtiges Kapitel der Geschichte vor Augen.
Anne Frank bekam, kurz bevor sie und ihre Familie wegen den Nazis untertauchen müssen, ein Tagebuch geschenkt. Hierin hielt sie ihre Erlebnisse und Gedanken der folgenden zwei Jahre fest und schrieb damit eine ergreifende Dokumentation über das Heranwachsen eines Mädchens, über den Krieg und insbesondere über das Leben von versteckten Juden. Sie selbst beschloss, ihre Tagebücher nach dem Krieg zu veröffentlichen.

Obwohl Anne viel über ihre persönlichen Beziehungen zu ihrer Familie und den anderen Untergetauchten schreibt, fesselt dieses Buch. Es entsteht ein anschauliches Bild über das Zusammenleben der versteckten Familien, man spürt nahezu, wie beengt und angsteinflößend ihre Situation war und wie groß die Sehnsucht nach Frieden und Freiheit.

Anne Franks Schreibstil hat mich sehr beeindruckt, schließlich war sie zwischen 13 und 15 Jahren alt, als sie ihre Aufzeichnungen machte. Natürlich erkennt man ihr Alter an vielen Passagen, aber immer wieder finden sich Zeilen und ganze Eintragungen, die ein ganz anderes Bild von Anne geben. Sie schreibt so klar und eindrucksvoll über den Krieg, von ihren Ängsten und von den Sorgen über die Situation ihrer Helfer, dass man beim Lesen oft vergisst, dass hier ein junges Mädchen schreibt.

Was mich besonders berührt hat: Gerade die letzten Einträge sind voller Hoffnung auf ein Kriegsende, dann enden sie abrupt und der Leser erfährt im Nachwort vom weiteren Schicksal der Familien.

Ich finde, man sollte dieses Buch unbedingt gelesen haben. Es berührt, es macht nachdenklich und es führt einem ein schreckliches, aber wichtiges Kapitel der Geschichte vor Augen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
39
7
4
1
1

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 10.05.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Gekauft für meine Tochter, schulische Zwecke. Meine Tochter sagt sie liest es gerne (trotz trauriger Geschichte) und ist gut geschrieben.

Das war Schul stof gewesen
von Katrin Ehkre aus Hagen am 22.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich fand es sehr mitreißend und sehr viel zum Nachdenken so wie sich sehr traurige Passagen aber defensiv en sehr schönes Buch hat spass gemacht zu lesen

Ein Stück Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Rombach am 11.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Tagebuch der Anne Frank gehört definitiv zu einer Pflichtlektüre. Viele lesen dieses bereits in frühen Schuljahren und befassen sich im Unterricht, im Rahmen des 2. Weltkrieges, damit. Als ich damals dieses Thema in der Schule durchnahm, wurde zwar darüber gesprochen, aber nie im Detail. Bei meinem 1. Besuch... Das Tagebuch der Anne Frank gehört definitiv zu einer Pflichtlektüre. Viele lesen dieses bereits in frühen Schuljahren und befassen sich im Unterricht, im Rahmen des 2. Weltkrieges, damit. Als ich damals dieses Thema in der Schule durchnahm, wurde zwar darüber gesprochen, aber nie im Detail. Bei meinem 1. Besuch in Amsterdam, als ich das Anne Frank Haus besichtigte, war es zwar spannend, aber da ich nur grob wusste wie die Geschichte sich abspielte, konnte ich nicht viel damit anfangen. Nun hab ich es endlich geschafft, ihr Tagebuch zu lesen und dabei viele "Ah"- und "Oh"-Momente gehabt. Es schildert die Gedanken eines jungen Mädchens während der Judenverfolgung und Übernahme Adolf Hitlers, teilweise sehr detailliert. Eine spannende Geschichte und grössten Respekt für die damaligen Helfer, ohne die das Tagebuch niemals an die Öffentlichkeit hätte gebracht werden können.