Meine Filiale

Scarpetta Factor / Kay Scarpetta Bd.17

Thriller

Kay Scarpetta Band 17

Patricia Cornwell

(4)
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
24,70
24,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

€ 24,70

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 22,99

Accordion öffnen
  • Scarpetta Factor / Scarpetta 17

    6 CD (2010)

    Versandfertig in 1 - 2 Wochen

    € 22,99

    € 25,99

    6 CD (2010)

Beschreibung

Weihnachten im verschneiten New York. Die Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta muss die Leiche einer jungen Joggerin untersuchen, die am Rand des Central Park vergewaltigt und ermordet wurde. Als Scarpetta ein ominöses Paket zugestellt bekommt, begreift sie, dass sie selbst in Lebensgefahr schwebt.
Die Auswirkungen der Finanzkrise sind in der Metropole am Hudson überall zu spüren. Und nun wird die Stadt auch noch von dem unbekannten "Taximörder" heimgesucht. Ist ihm die vermisste Millionenerbin Hannah Starr etwa ebenfalls zum Opfer gefallen? Diese Frage stellt die Moderatorin einer CNN-Sendung immer wieder ihrem Gast Kay Scarpetta. Doch die will sich nicht in Spekulationen verlieren und muss die Antwort schuldig bleiben. Das Fernsehen ist mit Sicherheit nicht die richtige Bühne, um über all die Ungereimtheiten in jenem Fall zu berichten. Scarpetta tappt selbst lange im Dunkeln, bis sie erkennt, wer hier wirklich die tödlichen Fäden in den Händen hält.

"Cornwell taucht tief in die Psyche ihrer Charaktere ein. Sie hat nie besser geschrieben." The Evening Standard

Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 20.09.10
Wenn man die ersten zehn Thriller von Patricia Cornwells heranzieht und dann, die Trauerspiele, die danach kamen, muss man eins sagen: Patricia Cornwell schreibt so gut und spannend wie lange nicht mehr. Scarpetta Factor erfüllt wieder viele Thrillerträume. Die Scarpetta-Fans kommen auf ihre Kosten. Und auch für Neueinsteiger findet sich viele Interessantes, was eine Patricia Cornwell ausmacht. Ein kleines Manko ist, das Cornwell den Nebenhandlungen manchmal zu viel Raum gibt, aber ansonsten überzeugt sie mit einem sehr vielschichtigen Thriller. Die Interaktion unter den Hauptfiguren ist gelungen, auch weiß jede auf seine Art zu gefallen. Eine charmant düstere Hauptrolle spielt das winterliche New York. Auch zeigt Cornwell das mediale Interesse an Verbrechen und deren Ermittler auf. Scarpetta ist eine davon. Ein Thriller, der auf seine ganz eigene Art sehr spannend ist.

Patricia Cornwell, geboren 1956 in Miami, arbeitete als Gerichtsreporterin und Computerspezialistin in der forensischen Medizin, bevor sie mit ihren bahnbrechenden Thrillern um die Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta internationale Erfolge feierte und mit renommierten literarischen Auszeichnungen bedacht wurde. Die Autorin lebt derzeit in New York und Florida.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 575
Erscheinungsdatum 19.08.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-455-40173-8
Verlag Hoffmann und Campe
Maße (L/B/H) 21,6/15/5,5 cm
Gewicht 833 g
Originaltitel The Scarpetta Factor
Übersetzer Karin Dufner

Weitere Bände von Kay Scarpetta

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
1
2
0
0

Spannung bis zuletzt
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 25.02.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Alles was ich bisher von Patricia Cornwell gelesen habe kann ich nur als Krimi erster Güte beurteilen. Kay Scarpetta ist einfach die Pathologin die man sich in der Realität manchmal wünschen würde. Manchmal gibt es zwar einige Längen aber das über liest man. Mein Urteil ist absoluter Top Krimi mit sehr gut gezeichneten Haup... Alles was ich bisher von Patricia Cornwell gelesen habe kann ich nur als Krimi erster Güte beurteilen. Kay Scarpetta ist einfach die Pathologin die man sich in der Realität manchmal wünschen würde. Manchmal gibt es zwar einige Längen aber das über liest man. Mein Urteil ist absoluter Top Krimi mit sehr gut gezeichneten Haupt Personen.

Der schlechteste Scarpetta Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2011

Ich habe alle Romane um Kay Scarpetta gelesen und die ersten waren mit Abstand die besten. Waren die beiden letzten vor diesem Roman noch einigermaßen erträglich, hat mich dieser "Fall" gelangweilt, so dass ich seitenweise nur wenige Stellen las. Es konnte sich keine Spannung aufbauen, vielleicht auch, weil die Handlung auf den ... Ich habe alle Romane um Kay Scarpetta gelesen und die ersten waren mit Abstand die besten. Waren die beiden letzten vor diesem Roman noch einigermaßen erträglich, hat mich dieser "Fall" gelangweilt, so dass ich seitenweise nur wenige Stellen las. Es konnte sich keine Spannung aufbauen, vielleicht auch, weil die Handlung auf den über 500 Seiten in nur wenigen Stunden stattfindet. Mich nervt außerdem auch hier wieder das Rückblicken auf die Zeit, als Benton spurlos verschwand. Langsam sollte Cornwell sich etwas anderes überlegen, um die Seiten zu füllen.Statt eines handfesten Thrillers fand ich hier langatmige Beziehungsprobleme zwischen allen möglichen Personen beschrieben. Drei Sterne gibt es von mir auch nur deswegen, weil es eben doch ein Scarpetta Roman ist.

Spannung und menschliche Einblicke
von Michael Lehmann-Pape am 09.10.2010

Gerichtsmediziner haben kein leichtes Leben, vor allem nicht, wenn sie Kay Scarpetta heißen. Nicht nur, dass die Beziehung zum Ehemann hier und da knisternd unter Spannung steht (natürlich nicht zuletzt durch die Neigung von Kay, Tag und Nacht sich in einen Fall hinein zu knien), sondern vor allem natürlich durch das nie ruhende... Gerichtsmediziner haben kein leichtes Leben, vor allem nicht, wenn sie Kay Scarpetta heißen. Nicht nur, dass die Beziehung zum Ehemann hier und da knisternd unter Spannung steht (natürlich nicht zuletzt durch die Neigung von Kay, Tag und Nacht sich in einen Fall hinein zu knien), sondern vor allem natürlich durch das nie ruhende Verbrechen und die Unfähigkeit der Medizinerin, ausschließlich ihrer Pathologie nur nachzugehen. Zum 17. Mal nun wird sie hineingezogen in die Ermittlungen um einen Mordfall, der, wie es in den Fällen der Kay Scarpetta gewohnt und üblich ist, lange nicht der einzige Mord im Buch bleiben wird. Der konkrete Mord war noch nicht einmal der Erste. Schon bald stellt sich heraus, dass ein Serienmörder am Werk ist und zumindest eine weitere Person vermisst wird. Eine junge Frau wird in Joggingkleidung ermordet am Rande des New Yorker Central Parks aufgefunden. Ein Zeuge hatte beobachtet, dass die Frau vorher aus einem Taxi gestiegen war. Als weitere Morde geschehen, hat der Mörder seinen Namen. Der „Taxi Mörder“. Weihnachten wird in diesem Jahr in New York kein ungetrübtes Fest der Freude, soviel ist schon nach dem ersten Teil des Buches klar. Auch für Kay Scarpetta nicht, denn schon bald nach einem öffentlichen Auftritt meldet sich der Mörder per Post bei ihr. Kay Scarpetta steht auf seiner Liste und so beginnt ein Katz und Maus Spiel auf gut 570 Seiten, dass an Spannung, Intensität, Gefahr und eindrücklich geschilderter Gewalt wenig zu wünschen übrig lässt. Zudem entwickelt Patricia Cornwell auch die persönliche Welt der Kay Scarpetta weiter. Im Rahmen ihrer Vertrauten, Ehemann Benton, Nichte Lucy und Officer Marino verknüpft Cornwell geschickt Fäden der Vergangenheit mit der weiteren Entwicklung ihrer Protagonisten im privaten Bereich. Jede der handelnden Personen wird auch im Innenerleben differenziert charakterisiert und erhält so fassbare Konturen. Manches Mal vielleicht in zu weitschweifiger Weise, hier und da leidet der rote Faden und das Weiterführen des eigentlichen Falles an den breiten Schilderungen der Gedanken, Gefühle und der Beziehungen untereinander. Dies aber bildet nur einen kleinen Wermutstropfen im gewohnt komplex aufgebauten neuen Fall von Kay Scarpetta, der in einem hervorragend konzipierten Finale seinen Abschluss findet und in der eigentlichen Geschichte bis zur letzten Seite zu fesseln vermag. Die breiter angelegte Erzählweise, die einerseits hier und da zu Langatmigkeiten führt, kommt im Gegenzug dafür der eigentlichen Geschichte der Jagd auf den Taxi Mörder zu gute. Denn auch die dort beteiligten Personen erhalten ein mehr Tiefe, das ihnen nicht schlecht bekommt.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1