Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

>>Bis zu 80% sparen** - Alles muss raus

Die Frauen

Roman


»Ein höllischer Spaß.« Sven Boedecker in der ›SonntagsZeitung‹

Er ist genial, exzentrisch und der berühmteste Architekt der USA – wenn nicht gar der Welt: Mit der überlebensgroßen Figur Frank Lloyd Wright porträtiert T.C. Boyle einen weiteren mythischen Amerikaner. Mitten in der Prärie hat Wright sich einen Traum verwirklicht: das Anwesen Taliesin. Hier lebt und arbeitet er mit seinen treuen Schülern und seinen geliebten Frauen, die erbitterte Kämpfe gegen ihre Nebenbuhlerinnen und gegen die bigotte US-amerikanische Gesellschaft führen: die aparte Tänzerin aus Montenegro, die exaltierte Morphinistin und – natürlich – Mrs Wright. Boyles Geschichte des großartigen Egomanen ist zugleich eine Kritik an der Prüderie der Amerikaner in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Rezension
"Boyles Geschichte des großartigen Egomanen ist zugleich eine Kritik an der Prüderie der Amerikaner in der ersten Hälfte des 2. Jahrhunderts."
NITRO - Unabhängiges Magazin für Medien 03/2011
Portrait
T. Coraghessan Boyle, geboren 1948 in Peekskill, New York, unterrichtet an der University of Southern California in Los Angeles. Für seinen Roman ›World's End‹ erhielt er 1987 den PEN/Faulkner-Preis. Als Enfant terrible der amerikanischen Gegenwartskultur wurde T. C. Boyle zum Pop- und Literaturstar seiner Generation.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 01.11.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-13927-4
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12/3 cm
Gewicht 401 g
Originaltitel The Women
Übersetzer Dirk van Gunsteren, Kathrin Razum
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,30
11,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
8
4
1
1
1

Amüsantes über Frnak Lloyd Wright
von einer Kundin/einem Kunden aus bad wildbad am 06.11.2012

Wer sich FLW nicht nur auf seriöse Weise nähern möchte, erlebt beim LEsen amüsante Stunden. Wer FLW allerdings als Meister verehrt, wird die Ironie der Darstellung als Beleidigung empfinden.

T.C. Boyle, der Held des satirischen, ironischen Romans
von einer Kundin/einem Kunden am 16.10.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mitten im tiefsten Wisconsin liegt Taliesin, Heim und Atelier von Frank Lloyd Wright, dem großen Architekten des 20. Jahrhunderts - und seiner drei Frauen: Da ist seine erste Frau, die redliche Kitty. Dann gibt es Miriam, seine verrückte zweite Frau, die darauf versessen ist, für das bittere Ende ihrer Ehe so öffentlich und bösa... Mitten im tiefsten Wisconsin liegt Taliesin, Heim und Atelier von Frank Lloyd Wright, dem großen Architekten des 20. Jahrhunderts - und seiner drei Frauen: Da ist seine erste Frau, die redliche Kitty. Dann gibt es Miriam, seine verrückte zweite Frau, die darauf versessen ist, für das bittere Ende ihrer Ehe so öffentlich und bösartig wie möglich Rache zu nehmen. Und es gibt Olgivanna, die serbische Immigrantin, die in ständiger Angst vor Sheriffs, Rechtsanwälten und Journalisten lebt, die Miriam ihr auf den Hals hetzt. Ulrich Matthes gelingt es hörbar, in die Figuren und Situationen jene bittere Komik zu legen, die noch im Moment der Katastrophe zum Lachen reizt.

Sehr gut geschrieben und sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 28.07.2011

Das Buch hat einen genialen Anfang, und es geht spannend, wie in einem Krimi weiter. Vielleicht lesen Männer nicht so gerne etwas über die Frauen, die hier im Mittelpunkt neben dem Architektengenie Frank Lloyd Wright stehen?Obwohl Meister Wright nicht den besten Charakter hat, muß man doch bewundern, wie er mit der Tatsche, ... Das Buch hat einen genialen Anfang, und es geht spannend, wie in einem Krimi weiter. Vielleicht lesen Männer nicht so gerne etwas über die Frauen, die hier im Mittelpunkt neben dem Architektengenie Frank Lloyd Wright stehen?Obwohl Meister Wright nicht den besten Charakter hat, muß man doch bewundern, wie er mit der Tatsche, dass sein geliebtes Haus und Heim mehrmals abbrannte fertig wird. Es ist ein echter Boyle, denn es kommt am Ende des Buches (leider) eine Gewalttat und die genaue Schilderung.