Über Ernst Cassirers Philosophie der symbolischen Formen

Herausgegeben von Hans-Jürg Braun, Helmut Holzhey und Ernst Wolfgang Orth

Ernst Cassirer

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
18,50
18,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Sprache, Mythos, Erkenntnis, Technik: Cassirers Projekt zielt über den von Kant gezogenen Rahmen hinaus auf eine kritische Theorie der modernen Kultur. Im Begriff der symbolischen Form wird der Überwindung der Kluft zwischen einer logikzentrierten und einer sozialtheoretischen Philosophie vorgearbeitet. Das zeigen die Beiträge dieses Bandes, die auf Vorträge anläßlich einer internationalen Tagung in Zürich im Herbst 1986 zurückgehen; sie bieten einen repräsentativen Querschnitt durch die zeitgenössische Cassirer-Forschung.

Ernst Cassirer (1874-1945) hat neben seinem systematischen Hauptwerk, der Philosophie der symbolischen Formen , auch wichtige philosophie- und ideenhistorische Schriften vorgelegt.

Prof. Dr. Ernst Wolfgang Orth ist o. Prof. für Philosophie an der Universität Trier.

Helmut Holzhey ist Ordinarius für Geschichte der Philosophie am Philosophischen Institut der Universität Zürich.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 25.04.1988
Herausgeber Ernst Wolfgang Orth, Hans-Jürg Braun, Helmut Holzhey
Verlag Suhrkamp
Seitenzahl 305
Maße (L/B/H) 17,7/10,8/2 cm
Gewicht 270 g
Auflage 2
Übersetzer Andrea Ermano
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-28305-9

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0