Meine Filiale

Wunder einer Winternacht

Die Weihnachtsgeschichte

Marko Leino

(10)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 9,99

Accordion öffnen
  • Wunder einer Winternacht. Die Weihnachtsgeschichte

    4 CD (2009)

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 9,99

    4 CD (2009)

Hörbuch-Download

€ 6,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Die wahre Geschichte vom Weihnachtsmann
Hoch oben im Norden lebt der kleine Nikolas. Als er durch einen tragischen Unfall zur Waise wird, nimmt das ganze Dorf sich seiner an. Ein Jahr lang darf Nikolas bei jeder Familie bleiben. Wenn der Weihnachtsabend naht, muss er weiterziehen.
Voller Dankbarkeit schnitzt Nikolas Jahr für Jahr Geschenke für «seine» Familie. Als er zum bösartigen Tischlermeister Lisakki in die Lehre kommt, scheint sein Glück vorbei. Der bärbeißige alte Mann hasst Kinder ...
«Anrührender Bestseller aus Finnland: die perfekte Weihnachtslektüre.» (Westfalenpost)
«Die Geschichte von dem Waisenjungen Nikolas ist traurig, warmherzig, besinnlich - von allem eine gute Mischung.» (Kieler Tageblatt)
«Einfach, aber nicht simpel. Süß, aber nicht banal. Moralisch, aber nicht moralinsauer. Berührend!» (Main-Echo)

Marko Leino wurde 1967 in Helsinki geboren, wo er auch heute noch lebt und schreibt. Er ist Schriftsteller und Drehbuchautor. "Wunder einer Winternacht" ist der größte finnische Kinoerfolg aller Zeiten. Hundertausende ließen sich zu Tränen rühren.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.12.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783644203013
Verlag Rowohlt Verlag
Originaltitel Joulutarina
Dateigröße 2264 KB
Übersetzer Gabriele Schrey-Vasara
Verkaufsrang 3934

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
2
0
0
0

Ein kleiner, großer Schatz!
von einer Kundin/einem Kunden am 15.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nikolas verliert durch ein tragisches Ereignis seine Eltern und seine geliebte Schwester. Er ist von nun an Vollwaise. Fortan kümmert sich das Dorf aufopferungsvoll um den geheimnisvollen Jungen. Ein ganzes Jahr soll er bei einer Familie bleiben und am Weihnachtsabend darf und soll er zur nächsten Familie, als Dank schnitzt er i... Nikolas verliert durch ein tragisches Ereignis seine Eltern und seine geliebte Schwester. Er ist von nun an Vollwaise. Fortan kümmert sich das Dorf aufopferungsvoll um den geheimnisvollen Jungen. Ein ganzes Jahr soll er bei einer Familie bleiben und am Weihnachtsabend darf und soll er zur nächsten Familie, als Dank schnitzt er ihnen kleine Geschenke. Als er dann zu dem bösartigen Tischler Lisakki kommt, hat der kleine Niklas wohl nichts mehr zu lachen. Aber ......... Eine zarte und lebensbejahende Weihnachtsgeschichte, aufgeteilt in 24 kleine Kapitel, perfekt als literarischer Adventskalender. Einer der schönsten, wenn nicht sogar die schönste Weihnachtsgeschichte.

Einfach so schön
von einer Kundin/einem Kunden am 26.12.2016

Dieses wunderschöne Weihnachtsbuch hat meine Mutter entdeckt. Und da sie so begeistert war, sollte ich es auch unbedingt lesen. Nun lag es ein Jahr lang in meinem Regal, aber pünktlich zur Weihnachtszeit habe ich es mir hervorgeholt. Allerdings war ich ein wenig zu früh, denn als ich das Buch aufgeschlagen hab, hab ich gesehen, ... Dieses wunderschöne Weihnachtsbuch hat meine Mutter entdeckt. Und da sie so begeistert war, sollte ich es auch unbedingt lesen. Nun lag es ein Jahr lang in meinem Regal, aber pünktlich zur Weihnachtszeit habe ich es mir hervorgeholt. Allerdings war ich ein wenig zu früh, denn als ich das Buch aufgeschlagen hab, hab ich gesehen, dass das 1. Kapitel ein 1. Türchen war. Daraufhin habe ich es erst wieder zugeklappt und dann brav am 1. Dezember angefangen jeden Tag ein Türchen zu öffnen und zu lesen. Und meine Mutter hatte Recht – es ist eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte. Die Geschichte beginnt überraschenderweise an einem heißen Sommertag. Zwei kleine Jungen tauchen um die Wette. Dabei finden sie ein kleines, wunderschön verziertes Holzkästchen, was verschlossen ist. Sie rennen damit zu ihrem Großvater. Als ihr Großvater das Kästchen geöffnet hat, findet er darin einen Zettel. Und dieser Zettel veranlasst ihn, seinen Enkeln eine Geschichte zu erzählen, die ihm sein Großvater erzählt hat als er selbst erst 4 Jahre alt war. Und dies ist die Geschichte von Nikolas und seiner Schwester Ada, dem kleinen Fischerdorf Korvajoki und dem Tischlermeister Lisakki ganz hoch im Norden in Finnland. Nikolas lebt mit seiner Familie auf einer kleinen Insel vor Korvajoki. 2 Tage vor Weihnachten nimmt das Schicksal seinen Lauf. Ada, Nikolas kleine Schwester, bekommt hohes Fieber. Seine Eltern wollen mit der Kleinen aufs Festland, in der Hoffnung, dass ihnen dort jemand helfen kann. Der 5-jährige Nikolas bleibt alleine in der Hütte zurück. Er soll darauf aufpassen, dass das Feuer nicht ausgeht. In dieser Zeit schnitzt er an einem Weihnachtsgeschenk für seine kleine Schwester, die er über alles liebt. Doch weder seine Schwester noch seine Eltern kehren je zurück. Seine Eltern sind bei dem Sturm ertrunken, von seiner Schwester fehlt jede Spur. Stattdessen holen Fischer aus dem Dorf Korvajoki Nikolas von der Insel. Und da die Bewohner des Dorfs alle sehr arm sind, entscheidet die Gemeinde, dass Nikolas jedes Jahr an Weihnachten in eine andere Familie des Dorfes umzieht. Dies geht über die Jahre gut. Doch dann kommt wieder ein besonders hartes Jahr. Und niemand hat etwas abzugeben. Was soll aus Nikolas werden? Und was hat es mit dem bösen Tischlermeister Lisakki auf sich? Und wieso heißt die Geschichte „Wunder einer Winternacht“? Gönnen Sie sich dieses Buch zum nächsten Advent. Es ist eine so schöne Geschichte über einen kleinen Jungen, der zu einem erstaunlichen Mann heranwächst. Ein Junge, der in seinem Leben viel verliert, aber etwas ganz wichtiges die ganze Zeit über behält. Er möchte Kindern eine Freude machen. Ich habe diese Geschichte geliebt. Jeden Morgen vor der Arbeit habe ich genau eine Geschichte gelesen. Und auch, wenn ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, habe ich bis zum nächsten Tag gewartet. Ich habe die Geschichte voller Spannung gelesen, und zwischendrin musste ich immer mal wieder weinen. Es war einfach nur schön! Ursprünglich hat Marko Leino diese Geschichte als Drehbuch für den gleichnamigen Film geschrieben. Aber zum Glück für uns Leser hat er daraus auch noch einen Roman gemacht. Sie haben nun die Wahl, was Ihnen lieber ist: Buch, Film oder beides?

Eine Weihnachtsgeschichte und doch so viel mehr als das!
von oceanloveR am 09.01.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe wirklich selten eine so unglaublich berührende, wunderschöne Geschichte gelesen! Denn trotz, nein wegen der allgegenwärtigen Traurigkeit und Melancholie die über Niklas und seinem Leben liegt, strahlt er eine solche Herzensgüte und Weisheit aus, und das bereits in jungen Jahren. Niklas mag ein Einsiedler sein und sich v... Ich habe wirklich selten eine so unglaublich berührende, wunderschöne Geschichte gelesen! Denn trotz, nein wegen der allgegenwärtigen Traurigkeit und Melancholie die über Niklas und seinem Leben liegt, strahlt er eine solche Herzensgüte und Weisheit aus, und das bereits in jungen Jahren. Niklas mag ein Einsiedler sein und sich von anderen Menschen zurückziehen, aber dennoch sehnt er sich so sehr nach Nähe und Liebe, dass man ihn als Leser am liebsten in den Arm nehmen möchte. Zu diesem einmaligen Leseerlebnis trägt auch der Schreibstil bei, denn Marko Leino vermag es, mit Worten zu spielen und eine einmalige Atmosphäre aufzubauen. Man meint, die Kälte, Einsamkeit und Trauer, aber auch die zarte Hoffnung, die Zuneigung und die Freude der Kinder spüren zu können. Es war, als wäre man dabei und gleichzeitig erschien die Geschichte trotz der derben finnischen Lebensumstände zu zart und zerbrechlich, als wären die Figuren von einer dünnen Eisdecke oder Glaswand bedeckt. "Zur Liebe gehört immer auch die Angst vor dem Verlust des Menschen, den man liebt. Das ist ein Teil unseres Lebens. Du bist immer noch ein Gefangener deiner Vergangenheit. Du kannst nicht dein ganzes Leben deinen Gefühlen ausweichen. Denn wenn du es nicht wagst, zu lieben und anderen zu erlauben, dich zu lieben, lebst du nicht wirklich." Gleichzeitig mit der zarten Schönheit des Buches konnte Marko Leino aber auch fesseln, denn immer wieder ahnt man Ereignisse vor, sorgt und bangt um Nikolas und alle, die er gerne hat. Und auch wenn sich manche Befürchtung bewahrheitet haben, wurde ich auch das ein ums andere Mal überrascht. Und gerade, wenn sich alles scheinbar um Guten wendet, holt das Schicksal das finnische Dorf wieder ein und der Leser steht vor einem emotionalen Scherbenhaufen, mit der Angst um Niklas. Auch der Aufbau das Buches spricht mich sehr an, denn eine Einteilung in 24 Türchen passt nicht nur gut zur Weihnachtszeit, sondern motiviert einen immer wieder (obwohl das gar nicht nötig war!) "nur noch kurz" ein weiteres Kapitel zu lesen. Gleichzeitig hat mir auch das Format einer Geschichte in der Geschichte gut gefallen. Das bezaubernde und zum Spekulieren anregende Ende verleiht dem Buch noch eine weitere Prise Magie, denn jedem Leser ist es nun überlassen, seine Schlüsse zu ziehen. Gerade die doppelte Ungewissheit, ob Ada und der Großvater das Glauben zulassen, macht dieses Ende zu etwas ganz Besonderem! "Vielleicht ist im Leben nicht alles schwarz oder weiß. Vielleicht gibt es keine eindeutig glücklichen oder unglücklichen Ereignisse. Vielleicht geht beides immer Hand. Wie ein Unglück Gutes hervorbringen kann, so kann auch Glück Schwierigkeiten in sich bergen." Alles in allem ist dieses Buch nicht nur ein außergewöhnliches Leseerlebnis, sondern so voller Wahrheiten und wunderschön- trauriger Momente. "Wunder einer Winternacht" ist ein Liebesbrief an das Leben - in dem Moment, als ich es zugeschlagen habe, war ich wehmütig nach der Welt auf den Seiten und gleichzeitig so voller seeliger Freude über all´ das, was ich habe. Und mir ust bewusst geworden, wie kostbar das Leben ist und wie leicht es doch ist, das Leben der Anderen zu bereichern und so auch sich selbst zu beschenken.

  • Artikelbild-0