Warenkorb
 

Die letzte Flut

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
Es ist das Jahr 2015 - der Meeresspiegel steigt rasant

Die Menschheit vor ihrer größten Herausforderung: Städte werden überflutet, Millionen von Menschen sind auf der Flucht. Es scheint, als könne niemand die verheerende Flut aufhalten. Da macht die Klimaforscherin Thandie Jones eine atemberaubende Entdeckung. Und der Wettlauf mit der Zeit beginnt ...

Was geschieht, wenn der Meeresspiegel steigt? Nicht nur um einige Meter - sondern um einige Kilometer? Was würde das für unsere Zivilisation, unser Leben, unsere Zukunft bedeuten? Dieses Szenario wird in Stephen Baxters Roman "Die letzte Flut" erschreckende Realität: Zahllose Städte werden überschwemmt, ganze Staaten verschwinden, Millionen von Menschen versuchen, sich in höher gelegene Regionen zu retten. Doch das Wasser steigt weiter, und überall beginnen hektische Aktivitäten, um die Menschheit vor dem völligen Untergang zu bewahren: Schwimmende Habitate sollen errichtet werden, ja man denkt sogar daran, einen Teil der Zivilisation ins Weltall zu verlegen. Bis eine Gruppe von Klimaforschern eine dramatische Entdeckung macht: Es scheint, als würde sich der Planet Erde durch die Flut von seinen Bewohnern befreien wollen. Aber kann das wirklich sein? Und was kann man dagegen ausrichten?

. 2015: 5 Meter - Die Küstenregionen werden überflutet. Bangladesh und die Malediven versinken im Meer.
. 2020: 60 Meter - Das Amazonasbecken wird überschwemmt. Große Teile Nordafrikas und Südostasiens verschwinden.
. 2035: 800 Meter - Die USA und Europa verlieren die Hälfte ihrer Landmasse. Afrika verwandelt sich in eine Inselwelt.
. 2041: 1,5 Kilometer - Nur noch Bergregionen können sich über Wasser halten ...

Ein hochspannender Wissenschaftsthriller - visionär und brandaktuell.
Portrait
Stephen Baxter, 1957 in Liverpool geboren, studierte Mathematik und Astronomie, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er zählt zu den international bedeutendsten Autoren wissenschaftlich orientierter Literatur. Etliche seiner Romane wurden mehrfach preisgekrönt und zu internationalen Bestsellern. Stephen Baxter lebt und arbeitet im englischen Buckinghamshire.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 752 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.03.2010
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783641036911
Verlag Random House ebook
Originaltitel Flood
Dateigröße 692 KB
Übersetzer Peter Robert
Verkaufsrang 14673
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

es steigt und steigt und steigt...

David Lager, Thalia-Buchhandlung Krems

Der Meeresspiegel steigt. Aber was, wenn es nicht bei den vom Klimawandel verursachten Zentimetern bleibt, wenn sich die Wassermassen um Meter, gar Kilometer heben? Genau das ist das Szenario in "Die letzte Flut". Glaubhaft und spannend schreibt der bekannte Science-Fiction-Autor Stephen Baxter über eine Welt, die mit diesen unaufhaltsamen Fluten zurechtkommen muss. Die Handlung erstreckt sich dabei über mehrere Jahrzehnte und hat leider auch ein paar Längen. Ein paar Seiten weniger hätten es durchaus auch getan! Nichtsdestotrotz ein sehr gelungener Endzeitroman, in dem einmal nicht Zombies oder Atomkrieg für den Weltuntergang sorgen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
11
4
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2016
Bewertet: anderes Format

Ein fulminanter Öko-Wissenschafts-Thriller für alle, die Frank Schätzings "Schwarm" oder die Meisterwerke von Michael Crichton lieben.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein extrem spannender und leicht beängstigender Zukunftsroman, in dem es in erster Linie darum geht, wie die Menschheit mit veränderten Naturbedingungen umgeht.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Mit den Mitteln der Science-Fiction sehr gut erzählte Geschichte mit bedrohendem Unterton. Das Ende der Erde ist beschlossen und so lässt Baxter alle Empfindungen durchlaufen.