Meine Filiale

Rumäniendeutsche?

Diskurse zur Gruppenidentität einer Minderheit (1944–1971)

Studia Transylvanica Band 40

Annemarie Weber

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
57,00
57,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Die Entwicklung des kollektiven Selbstbildes der Deutschen in Rumänien während der Nachkriegsjahrzehnte wird in diesem Buch anhand der deutschsprachigen Presse Rumäniens nachgezeichnet: vom siebenbürgisch-sächsischen und banatschwäbischen »Volk« zu den ideologisch postulierten »deutschen Werktätigen« und schließlich zum Identitätsmuster der »Rumäniendeutschen«. Aufgeräumt wird dabei mit Vorurteilen und ungenauen Zuschreibungen, die sich in der Geschichts- und Literaturgeschichtsschreibung hartnäckig gehalten haben. In ihrem Buch verbindet die Autorin eigene Erfahrungen aus langjähriger Tätigkeit in den deutschsprachigen Medien Rumäniens mit kritischer Textanalyse und einer pointierten Schreibweise.

Annemarie Weber, Journalistin und Literaturwissenschaftlerin, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Siebenbürgen-Institut an der Universität Heidelberg.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 350
Erscheinungsdatum 03.04.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-412-20538-6
Verlag Böhlau Köln
Maße (L/B/H) 24/16,1/3,2 cm
Gewicht 696 g
Abbildungen mit 5 farbigen Abbildungen auf 2 Tafeln

Weitere Bände von Studia Transylvanica

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0