>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Stadt der Diebe

Roman

(99)
Mit Stadt der Diebe gelang David Benioff ein modernes erzählerisches Meisterwerk, das Kritiker wie Leserschaft gleichermaßen in seinen Bann zog. Es ist ein fesselnder Abenteuerroman und zugleich die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen zwei jungen Männern, die eine schier unlösbare Aufgabe zu erfüllen haben: Im belagerten, ausgehungerten Leningrad sollen sie ein Dutzend Eier auftreiben.

Portrait
David Benioff, geboren 1970, debütierte 2002 mit dem Roman "25 Stunden" (Heyne), der von Spike Lee mit Edward Norton und Philip Seymour Hoffman in den Hauptrollen verfilmt wurde. Seither arbeitet er als Drehbuchautor, adaptierte "Drachenläufer" für das Kino und schrieb unter anderem das Drehbuch zu "Troja". Er lebt mit seiner Familie in New York.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 381
Erscheinungsdatum 03.05.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-40715-2
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,5/11,6/3 cm
Gewicht 308 g
Originaltitel City of Thieves
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Ursula-Maria Mössner
Verkaufsrang 20.819
Buch (Taschenbuch)
11,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Stadt der Diebe

Stadt der Diebe

von David Benioff
(99)
Buch (Taschenbuch)
11,30
+
=
Der Fliegenfänger

Der Fliegenfänger

von Willy Russell
(10)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

21,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Großartig!“

G. Keinprecht, Thalia-Buchhandlung Liezen

Eine aussergewöhnliche Männerfreundschaft, die im belagerten und ausgehungerten Leningrad eine besondere Aufgabe zu erfüllen hat. Im Tausch gegen ihr Leben sollen Lew und Kolja 12 Eier für die Hochzeitstorte der Tochter des Geheimdienstchef's der Stadt besorgen. Eine aussergewöhnliche Männerfreundschaft, die im belagerten und ausgehungerten Leningrad eine besondere Aufgabe zu erfüllen hat. Im Tausch gegen ihr Leben sollen Lew und Kolja 12 Eier für die Hochzeitstorte der Tochter des Geheimdienstchef's der Stadt besorgen.

„Ein schier unmöglicher Auftrag“

Birgit Matthews, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

In diesem wunderbar packenden Meisterwerk erzählt der Autor David Benioff die
Geschichte seines Großvaters im Kriegswinter 1942 in Lenningrad.
Lew ist 17 Jahre alt, als er beim Plündern während der deutschen Belagerung erwischt wird und im Gefängnis auf seine Verurteilung wartet. Dort lernt er den um 2 Jahre älteren Dessateur Kolja kennen. Beiden droht die Todesstrafe, doch bekommen sie einen Aufschub und die Aussicht auf Freiheit, wenn es ihnen gelingt
binnen weniger Tage, bis zur Hochzeit der Tochter des Generals, ein Dutzend Eier aufzutreiben. Ein schier aussichtsloses Unterfangen.
Eine abenteuerliche Reise durch die Wälder Russlands beginnt. Werden sie es schaffen Hunger und Kälte zu trotzen und den Auftrag des Generals zu erfüllen?
Eine berührende Geschichte über Freundschaft, Gewalt und Hass.
Ein Leseerlebnis der ganz besonderen Art.
In diesem wunderbar packenden Meisterwerk erzählt der Autor David Benioff die
Geschichte seines Großvaters im Kriegswinter 1942 in Lenningrad.
Lew ist 17 Jahre alt, als er beim Plündern während der deutschen Belagerung erwischt wird und im Gefängnis auf seine Verurteilung wartet. Dort lernt er den um 2 Jahre älteren Dessateur Kolja kennen. Beiden droht die Todesstrafe, doch bekommen sie einen Aufschub und die Aussicht auf Freiheit, wenn es ihnen gelingt
binnen weniger Tage, bis zur Hochzeit der Tochter des Generals, ein Dutzend Eier aufzutreiben. Ein schier aussichtsloses Unterfangen.
Eine abenteuerliche Reise durch die Wälder Russlands beginnt. Werden sie es schaffen Hunger und Kälte zu trotzen und den Auftrag des Generals zu erfüllen?
Eine berührende Geschichte über Freundschaft, Gewalt und Hass.
Ein Leseerlebnis der ganz besonderen Art.

„Zwei ungleiche Freunde auf unmöglicher Mission“

Helga Pamminger, Thalia-Buchhandlung Wiener Neustadt

leningrad 1942: Lew- als Plünderer in der ausgehungerten Stadt verhaftet, kriegt die Chance, mit dem Leben davonzukommen,wenn er es schafft, gemeinsam mit Kolja, dem ebenfalls Verurteilten innerhalb von 6 Tagen 12 Eier für die Hochzeitstorte der Tochter des Kommandanten aufzutreiben. In einer Zeit, in der aus Buchleim Lebkuchen gemacht wird, weil es NICHTS zu essen gibt, ein irrwitziges Unterfangen.

Die Geschichte zweier ungleicher Freunde,spannend, tragisch, authentisch, lebensklug.
leningrad 1942: Lew- als Plünderer in der ausgehungerten Stadt verhaftet, kriegt die Chance, mit dem Leben davonzukommen,wenn er es schafft, gemeinsam mit Kolja, dem ebenfalls Verurteilten innerhalb von 6 Tagen 12 Eier für die Hochzeitstorte der Tochter des Kommandanten aufzutreiben. In einer Zeit, in der aus Buchleim Lebkuchen gemacht wird, weil es NICHTS zu essen gibt, ein irrwitziges Unterfangen.

Die Geschichte zweier ungleicher Freunde,spannend, tragisch, authentisch, lebensklug.

„Eine irrwitzige Abenteuergeschichte“

Edith Depner, Thalia-Buchhandlung Wien

Leningrad Januar 1942. Lew durchsucht einen toten Soldaten nach Essbarem und wird verhaftet. Im Gefängnis trifft er den genialen Kolja, einen charmanten Frauenhelden und notorischen Lügner. Sie bekommen eine Chance ihr erbärmliches Leben zu retten, sie sollen für die Hochzeitstorte, der Tochter des Geheimdienstchefs, in die sich Lew sofort verliebt, 12 Eier auftreiben.
Ein schier unmögliches Unterfangen. Nachdem sich herausstellt, dass es in Leningrad keine Eier gibt, beschließen sie, sich durch die feindlichen Reihen zu schlagen, zu einer Geflügelfarm in der Provinz. Ob sie es schaffen, ob es die Geflügelfarm überhaupt noch gibt und wie es den beiden ergangen ist, sollten Sie bitte unbedingt selber lesen.
Das Buch ist heiter und traurig, sehr spannend und abenteuerlich, es ist großartig.
David Benioff beschreibt die schrecklichen Auswirkungen von Krieg auf das Leben der Menschen und das große Geschenk einer Freundschaft.
Leningrad Januar 1942. Lew durchsucht einen toten Soldaten nach Essbarem und wird verhaftet. Im Gefängnis trifft er den genialen Kolja, einen charmanten Frauenhelden und notorischen Lügner. Sie bekommen eine Chance ihr erbärmliches Leben zu retten, sie sollen für die Hochzeitstorte, der Tochter des Geheimdienstchefs, in die sich Lew sofort verliebt, 12 Eier auftreiben.
Ein schier unmögliches Unterfangen. Nachdem sich herausstellt, dass es in Leningrad keine Eier gibt, beschließen sie, sich durch die feindlichen Reihen zu schlagen, zu einer Geflügelfarm in der Provinz. Ob sie es schaffen, ob es die Geflügelfarm überhaupt noch gibt und wie es den beiden ergangen ist, sollten Sie bitte unbedingt selber lesen.
Das Buch ist heiter und traurig, sehr spannend und abenteuerlich, es ist großartig.
David Benioff beschreibt die schrecklichen Auswirkungen von Krieg auf das Leben der Menschen und das große Geschenk einer Freundschaft.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
99 Bewertungen
Übersicht
84
14
1
0
0

Ganz großes (Kino-) Format
von einer Kundin/einem Kunden am 16.09.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Todernst, todlebendig, und nicht nur deshalb eines der besten Bücher, was ich je gelesen habe, ohne wenn und aber! Und auch die Herkunft des Titels erklärt sich in einem Nebensatz. Ein ganz tolles und lesenswertes Buch, und dafür muss man m.M.n. nivhtmals das Genre sonderlich mögen.

von einer Kundin/einem Kunden am 04.08.2018
Bewertet: anderes Format

Die Odyssee zweier junger Männer während der Belagerung Leningrads zeigt, dass es selbst in den schwersten Zeiten die Sehnsucht nach der großen Liebe gibt. Sehr ergreifend!

Hoffen, bangen und lachen
von Daniela P. am 26.12.2017

Russland, Leningrad, eiskalt, im Winter 1942: Die Stadt ist belagert und wird von denen, die noch nicht verhungert sind, hart verteidigt. Trotz nächtlicher Ausgangssperre durchsucht der 17-jährige Lew die Leiche eines deutschen Soldaten und wird prompt erwischt. Eigentlich steht auf Plündern die Todesstrafe, doch Lew hat Glück. Zusammen mit dem... Russland, Leningrad, eiskalt, im Winter 1942: Die Stadt ist belagert und wird von denen, die noch nicht verhungert sind, hart verteidigt. Trotz nächtlicher Ausgangssperre durchsucht der 17-jährige Lew die Leiche eines deutschen Soldaten und wird prompt erwischt. Eigentlich steht auf Plündern die Todesstrafe, doch Lew hat Glück. Zusammen mit dem Häftling Kolja, der eine zu große Schnauze hat, wird Lew zum Geheimdienstchef geführt. Dessen Tochter heiratet in wenigen Tagen und wünscht sich eine ordentliche Hochzeit inklusive Hochzeitstorte. Doch in Zeiten der Lebensmittelmarken sind die Zutaten knapp und in Leningrad kaum auffindbar. Um ihr Leben zu retten, sollen die beiden innerhalb von 6 Tagen 12 Eier für die Torte auftreiben. Im Kampf gegen Kannibalen und die deutsche Besatzung dürfen Lew und Kolja dieses Ziel nicht aus den Augen verlieren. Eine tolle Geschichte über das Entstehen einer Freundschaft im eiskalten Kriegswinter. Trotz aller Grausamkeiten kommt der Humor nicht zu kurz und lässt den Leser mit den beiden Protagonisten bangen, hoffen und lachen. Wunderbare Geschichte, bei der man auch bei heißen 30 Grad eine Abkühlung erfährt.