Warenkorb

Wenn alles sich verändert, verändere alles

Inneren Frieden finden in schwierigen Zeiten

Durch Krisen und Schicksalsschläge innerlich wachsenIst es möglich, angesichts fundamentaler Umbrüche unseres wirtschaftlichen und sozialen Umfelds inneren Frieden zu bewahren? Ja, sagt Neale Donald Walsch, und geht sogar noch einen Schritt weiter. Jede Veränderung erfolgt zu unserem Besten, lautet die kühne These seines neuen Buchs; denn nur wenn wir uns die Veränderung zum Freund machen, können wir ganz bei uns bleiben. Walsch zeigt einen Pfad auf, wie wir äußeren und inneren Veränderungen offen begegnen können, indem wir unsere Gedanken, unsere Gefühle, unsere Wahrheit, unsere festen Vorstellungen – kurz, unser gesamtes Weltbild hinterfragen und verändern. Am Ende dieses Wegs stehen die Entfaltung unseres seelischen Potenzials und die Verbundenheit mit der göttlichen Quelle. In diesem ebenso aktuellen wie zeitlosen Buch bietet Neale Donald Walsch eine umfassende Weisheitslehre aus Elementen spiritueller Tradition, moderner Wissenschaft, Psychologie und praktischer Metaphysik – zugeschnitten auf das Thema „Krise“, das uns gerade in diesen Tagen alle bewegt.
Portrait
Neale Donald Walsch arbeitete als Journalist und Verleger, war Programmdirektor eines Rundfunksenders, Pressesprecher und gründete eine erfolgreiche Werbe- und Marketingfirma. In einer schweren Krise richtete er seine Stimme an Gott. Dadurch erfuhr sein Leben eine entscheidende Wendung. Was er als Ende seines Lebens empfunden hatte, erwies sich als spiritueller Neuanfang. Anschauliches Zeugnis dieser geistigen Öffnung sind die »Gespräche mit Gott«. Heute widmet sich Walsch ganz der Aufgabe, die Botschaften seiner Bücher durch Publikationen, Vorträge und Retreats für spirituelle Erneuerung zu verbreiten. Er gründete die »School of the New Spirituality« und rief die »Group of 1000« ins Leben, eine nicht auf Profit ausgerichtete Organisation, die weltweit spirituelles Erwachen vorantreibt. Walsch lebt in Ashland, Oregon.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • BITTE SETZEN SIE SICH.
    Nein, im Ernst.
    Bitte.
    Setzen Sie sich.
    Es ist wohl davon auszugehen, dass Sie diese ersten paar Worte im Stehen lesen - vielleicht in einem Buchladen oder bei jemandem zu Hause - und diese Zeilen überfliegen, um zu sehen, ob Sie weiterlesen möchten.
    Wenn dem so ist, dann nehmen Sie bitte Platz. Sie werden nicht die ersten paar Absätze lesen und das Buch dann gleich zuklappen wollen. Sie werden mehr Zeit haben wollen für das, was hier geschrieben steht. »Stehlen« Sie sich also so viele Augenblicke wie möglich, bevor Sie entscheiden, ob Sie sich das Buch zulegen möchten - denn mir ist daran gelegen, dass Sie wissen, worauf Sie sich einlassen.
    Dieses Buch ist nicht nur einfach ein Buch. Es ist als Gespräch gedacht, in dessen Verlauf wir eine außergewöhnliche Ermittlung durchführen werden. Wir werden untersuchen, wie das Leben auf mentaler und spiritueller Ebene funktioniert. Und dies wird zu einer überraschenden Enthüllung von Möglichkeiten führen, wie wir unsere Erfahrung von Veränderung verändern können - was natürlich unsere Erfahrung von Leben meint.
    Somit wird Ihnen das Gespräch, das wir führen werden, einen Weg anbieten, um Hilfe zu bekommen und inneren Frieden zu finden, falls Sie momentan mit Veränderungen in Ihrem Dasein zu kämpfen haben. Ich bat Sie, Platz zu nehmen, weil mir daran liegt, dass Sie sich alles in bequemer Haltung anhören und es sich wirklich zu Gemüte führen können. Was ich Ihnen mitteilen will, lässt sich nicht mal eben so im Vorübergehen durch Schnipsel, Bruchstücke und Lesefetzen aufschnappen.
    Außerdem wollte ich, dass Sie sitzen, wenn Sie die Neuigkeit hören, die jetzt kommt. Ob Sie nun sitzen oder stehen, bereit sind oder nicht, hier ist es:
    Die Veränderungen in Ihrem Leben werden kein Ende nehmen.
    Sollten Sie vorhaben, die Dinge ein Weilchen durchzustehen und abzuwarten, bis sich alles wieder ein wenig beruhigt hat, könnte Ihnen eine Überraschung ins Haus stehen. Da wird sich nichts »beruhigen«. Die Dinge auf diesem Planeten und in Ihrem Leben werden sich jetzt eine ganze Zeit lang im Zustand ständigen Aufruhrs befinden. Eigentlich _ nun ja, ich kann's Ihnen ja auch gleich sagen _ eigentlich für immer.
    Veränderung ist das, was ist - und daran lässt sich überhaupt nichts ändern _
    Ändern lässt sich jedoch die Art und Weise, in der Sie mit Veränderung umgehen, und die Art und Weise, in der Sie von der Veränderung verändert werden.
    Darum geht es in diesem Buch.
    Wir werden hier über den Umgang mit größeren Veränderungen sprechen. Ich meine Veränderungen, die sich durch einen Zusammenbruch, ein Unglück, eine Katastrophe ergeben. Wenn also Ihr Leben gerade in die Brüche geht, wenn Sie mitten in einem Desaster stecken, wenn sich eine Katastrophe ereignet hat, finden Sie hier etwas, das vielleicht Ihr Leben retten könnte. Ich meine, emotional gesehen. Ach was! Es könnte sogar auch auf physischer Ebene sein.
    Es werden Ihnen hier Neun Veränderungen vorgestellt, die alles ändern können. Diese kleine Aufzählung wird alles umgestalten, was in Ihrer Realität erscheint. Es sei denn, sie tut es nicht. Es ist Ihre Wahl. Doch Sie werden diese Aufzählung zumindest lesen wollen. Sie werden wenigstens herausfinden wollen, worum es dabei geht.
    Meine Hoffnung ist, dass Sie diese Neun Veränderungen so schnell wie möglich durchführen werden. Denn die Veränderungen, die Sie in Ihrem Dasein erleben (die wir alle erleben), werden kein Ende nehmen, im Gegenteil: Das Tempo der Veränderungen wird sich noch steigern.
    Jemand stellte vor ein paar Jahren fest, dass mein Urgroßvater noch ein ganzes Leben führen konnte, ohne dass irgendetwas eintrat, das seine gesamte
    Weltsicht ernsthaft in Frage stellte. Es ereignete sich sehr wenig, von dem er erfuhr und das sein Verständnis vom Sosein der Dinge veränderte.
    Bei meinem Großvater sah es schon etwas anders aus. Er konnte dreißig oder vierzig Jahre leben, aber nicht viel länger, bis eine neue Information enthüllt wurde, die seine Vorstellung von der Welt ernstlich anfocht. In seine Lebenszeit fielen höchstens ein halbes Dutzend solcher größeren Ereignisse oder Entwicklungen, von denen er erfuhr.
    Zu Lebzeiten meines Vaters schrumpfte diese Zeitspanne auf fünfzehn bis zwanzig Jahre. Etwa so lange vermochte mein Dad, an seinen Vorstellungen vom Leben und wie es funktioniert und was die Wahrheit in allen Dingen ist, festzuhalten. Dann geschah früher oder später etwas, das sein ganzes Gedankengebäude sprengte und ihn zwang, seine Gedanken und Vorstellungen zu ändern.
    In meinem eigenen Leben hat sich diese Zeitspanne auf fünf bis acht Jahre verringert.
    Im Leben meiner Kinder wird sie auf etwa zwei Jahre absinken - oder möglicherweise noch kürzer sein. Und im Leben meiner Enkel könnte sie auf dreißig oder vierzig Wochen reduziert sein.
    Das ist keine Übertreibung. Dieser Trend lässt sich beobachten. Sozialwissenschaftler sagen, dass sich das Tempo der Beschleunigung derartiger Veränderungen exponentiell steigert. Zu Lebzeiten meiner Urenkel wird die Zeitspanne zwischen umwälzenden Veränderungen auf Tage zusammengeschrumpft sein. Und dann vielleicht auf Stunden.
    In Wahrheit sind wir bereits dort angelangt - und waren schon immer dort. Denn in Wirklichkeit ist noch nie etwas auch nur für einen Augenblick gleich geblieben. Alles ist in Bewegung, und wenn wir Veränderung als eine Änderung von Konfigurationen definieren, sehen wir, dass Veränderung der natürliche Lauf der Dinge ist. Wir haben also von Anfang an in einem ständigen Wirbel von Veränderungen gelebt.
    Anders verhält es sich mit dem Maß an Zeit, das wir brauchen, um diese ständigen Veränderungen zu bemerken. Unsere Fähigkeit, binnen Sekunden weltweit über alles zu kommunizieren, hat die Art und Weise, in der wir Veränderungen wahrnehmen und erfahren, gewandelt. Unser Kommunikationstempo holt das Tempo, mit dem sich unsere Veränderungen ereignen, ein. Ein Umstand, der für sich genommen dazu beiträgt, dass sich das Veränderungstempo erhöht.
    Heutzutage wandeln sich unser Sprachgebrauch und unsere Ausdrücke über Nacht, unser Kleidungsstil, unsere Sitten, unsere Gewohnheiten und unser Lebensstil mit der Saison und unsere Glaubensvorstellungen und Einsichten, ja sogar manche unserer zutiefst gehegten Überzeugungen nicht mehr mit, sondern innerhalb einer Generation.
    Weil sich der Wandel um uns herum und auch in uns derart rasch abspielt, brauchen wir jetzt einen Leitfaden, eine »Bedienungsanleitung« für Menschen, die sich mit einer dramatischen Veränderung der Lebensrealitäten konfrontiert sehen. Daher ist dieses Buch mehr als nur eine Sammlung von Anekdoten oder »wahren Geschichten« über Menschen, die Veränderungen bewältigt haben; es ist mehr als eine oberflächliche Abhandlung über etwas, das eine tiefer gehende Erkundung verdient. Im Folgenden finden Sie einige Erfahrungen von anderen (meine eigenen eingeschlossen), weil das von Wert sein kann. Zudem finden Sie aber auch eine sehr notwendige Erklärung der mentalen und spirituellen Basis von Veränderung; und Sie finden spezifische Anweisungen, wie man die mentalen und spirituellen Werkzeuge einsetzt, um die Art und Weise zu ändern, in der die Veränderung uns verändert.
    Die Neun Veränderungen befähigen uns nicht dazu, dem Wandel ein Ende zu setzen (ich hoffe, klargestellt zu haben, dass dies unmöglich ist) oder auch nur das Veränderungstempo zu verlangsamen, sondern sie ermöglichen einen Quantensprung in unserer Herangehensweise an die Veränderung, in unserem Umgang mit ihr - und in unserer Art und Weise, sie zu erzeugen.
    Ein letztes Wort. Die hier vorgestellten Gedanken gründen sich auf uralte Weisheitslehren, moderne Wissenschaft, Alltagspsychologie, praktikable Metaphysik und zeitgenössische Spiritualität. Die hier ergehende Einladung basiert auf den Grundannahmen, dass Göttlichkeit existiert, dass das Leben einen Sinn und Zweck hat, dass Menschen eine Seele haben, und dass wir unseren Geist kontrollieren können.
    Sollten Sie irgendeine dieser Grundannahmen ablehnen, hat vieles, das hier mitgeteilt wird, keine Basis. Sollten hingegen diese Konzepte für Sie Gültigkeit
    haben, könnten Sie eines der nützlichsten, hilfreichsten und eindrücklichsten Bücher in der Hand halten, das Sie seit langem gelesen haben.

    Neun Veränderungen, die alles verändern können
    1. Ändern Sie Ihre Entscheidung, es »allein anzugehen«.
    2. Ändern Sie Ihre Wahl der Emotionen.
    3. Ändern Sie Ihre Wahl der Gedanken.
    4. Ändern Sie Ihre Wahl der Wahrheiten.
    5. Ändern Sie Ihre Vorstellung von der Veränderung an sich.
    6. Ändern Sie Ihre Vorstellung davon, warum sich Veränderung ereignet.
    7. Ändern Sie Ihre Vorstellung von künftiger Veränderung.
    8. Ändern Sie Ihre Vorstellung vom Leben.
    9. Ändern Sie Ihre Identität.

    Anmerkung des Autors
    Die nun folgende Erkundung unterteilt sich in zwei Abschnitte. Der erste befasst sich mit den »geistigstofflichen« Aspekten der Art und Weise, wie wir Veränderung wahrnehmen und erleben, der zweite wendet sich den »seelisch-geistigen« Aspekten zu. Etwas allgemeiner gesagt, sehen wir uns also zunächst an, wie der Geist arbeitet, und dann, wie die Seele funktioniert.
    Indem wir beide Aspekte unseres Seins meistern, erinnern wir uns nicht nur daran, wie es zu denken, sondern auch, was es zu denken gilt.
    Der Geist* ist ein Werkzeug, ein Mechanismus, und die Seele liefert die Energie, den Brennstoff, für die Maschinerie. Je weniger Brennstoff Sie einsetzen, desto ineffizienter wird die Maschine arbeiten. Wenn hingegen Ihre Seele Ihren Geist mit spiritueller Energie erfüllt, werden Sie geistvoll - und dann kann das Arbeiten und Wirken dieser Maschinerie Wunder bewirken.

    TEIL I
    DIE MECHANISMEN DES GEISTES
    Und wie uns das Wissen darüber helfen kann, unsere erlebte Erfahrung von Veränderung zu verändern

    Das Buch zur rechten Zeit
    Sollte sich in Ihrem Umfeld gerade etwas Wesentliches verändern, so tut mir das leid.
    Ich weiß, wie tröstlich es sein kann, endlich ein paar Dinge auf die Reihe gebracht zu haben. Ich weiß auch, wie sich der Wunsch anfühlt, dass diese Dinge so bleiben mögen wie sie sind. Und ebenso weiß ich, wie erschütternd es sein kann, wenn es nicht so ist, wenn die Dinge nicht so bleiben wollen, wenn sie einfach nicht so bleiben können.
    Wenn Sie plötzlich ohne jeden Lebensunterhalt dastehen, keine Arbeit finden können, mit der Begleichung Ihrer Rechnungen hoffnungslos im Rückstand sind, vielleicht sogar Ihr Zuhause verloren haben, dann stehen Sie vor weitaus mehr als nur dem Gefühl, dass »die Dinge sich geändert haben«. Hier haben Sie es mit dem Gefühl zu tun, »alles verloren zu haben«. Sie fühlen sich nicht nur in Ihrem Dasein gestört oder sind durcheinander, Sie haben das Gefühl, in Ihrer ganzen Existenz bedroht zu sein.
    Dieses Gefühl von Bedrohtsein könnte auch dann Ihr Erleben bestimmen, wenn die Veränderungen nicht derart katastrophal sind, aber immerhin doch bedeutsam für Ihr Dasein. Die meisten von uns haben, wenn sie sich mit irgendeiner größeren Veränderung konfrontiert sehen, das Empfinden, in ihrer Lebensweise bedroht zu sein; insbesondere dann, wenn es um diese großen drei Bereiche geht:
    Beziehung
    Geld Gesundheit.
    Wenn sich an einem dieser Dinge etwas ändert, kann das für uns eine ziemlich große Herausforderung darstellen. Ändert sich an zweien etwas, kann es unglaublich schwierig werden. Ändert sich an allen dreien gleichzeitig etwas, kann es uns am Boden zerstören.
    Ich weiß es.
    Ich habe es durchlebt.
    Alle drei. Ich habe alle drei durchlebt. Auf einmal.
    Wenn wir schon davon reden, sich bedroht zu fühlen.
    Ich brach mir bei einem Autounfall den Hals (Gesundheit) und musste in den fast zwei Jahren Reha aufhören zu arbeiten, während die Versicherung mit allen Mitteln versuchte, die auszuzahlende Versicherungssumme zu reduzieren oder ganz zu streichen (Geld); und das alles geschah, als ich gerade unter der Trennung von meiner Lebenspartnerin und unseren Kindern litt und unser Leben auf dramatische Art seinen Kurs änderte (Beziehung).
    Wenn wir davon reden, sich bedroht zu fühlen.
    Es endete schließlich damit, dass ich ein Jahr lang obdachlos war. Ich war Wind und Wetter ausgesetzt, schnorrte Kleingeld und sammelte Limonadendosen und Bierflaschen, um genug Geld zum Essen zusammenzukratzen. Außer einem Schlafsack, einem Zelt, zwei Jeans, drei Hemden und ein bisschen Krimskrams besaß ich nichts mehr.
    Ich weiß, was es heißt, das Gefühl von Sicherheit zu verlieren. Ich weiß, was es heißt, hilflos daneben zu stehen und zuzusehen, wie das eigene Leben in die Brüche geht, es sich binnen zweier Wochen radikal und ganz und gar ändert.
    Ja, ich weiß, was das bedeutet. Das können Sie mir glauben.
    Und ich weiß auch ein bisschen darüber, wie man damit umgeht. Nicht, dass ich es damals besonders gut gemacht hätte, beileibe nicht, aber in diesem Buch geht es ja um das, was ich seither gelernt habe.
    Wir werden hier über das sprechen, was ich mir aus einigen sehr zuverlässigen und maßgeblichen Quellen über den Umgang mit Veränderungen angeeignet habe. Denn darum geht es hier letztlich. Wir haben das Gefühl, es mit einem Zusammenbruch, mit einem gewaltigen Unglück, mit einer Katastrophe zu tun zu haben _ was aber alles nur äußere Auswirkungen einer einzigen Ursache sind: Veränderung. Irgendetwas ist nicht mehr so, wie es vorher war. Irgendetwas ist umgestaltet worden. Unwiderruflich, fundamental und absolut.
    Heute bekam ich eine E-Mail von Leah, einer Dame, die einen gewaltigen Aufruhr in ihrem Leben durchmacht. Sie weiß, dass ich dabei bin, dieses Buch zu schreiben. Sie schrieb: »Ich weiß nicht, ob ich das, was mir widerfährt, überhaupt als >Veränderung< wahrgenommen oder bezeichnet hätte. Wenn du mitten drin steckst, wenn alles um dich herum auseinanderbricht, kannst du es nicht als >Veränderung< erkennen oder benennen. Es fühlt sich mehr an wie DAS ENDE _ alles, was du kennst, kommt zu einem Ende und danach kommt nichts mehr. Wenn Sie mich, bevor ich von Ihrem Buch hörte, gefragt hätten, ob ich eine Veränderung erlebe, hätte ich das nicht so definiert. Mein Leben war ruiniert, am Ende, ich weiß nicht, wie ich es anders hätte sagen können.«
    Leah gab mir die Erlaubnis, sie in diesem Buch zu zitieren. Und sie fügte noch etwas sehr Scharfsinniges hinzu: »Veränderung macht Angst«, schrieb sie, »aber das ist etwas anderes als das Gefühl von >Das Spiel ist aus<. Ich habe den Begriff >Veränderung< im Lexikon nachgeschlagen. Demzufolge deutet Veränderung darauf hin, dass etwas Neues im Anmarsch ist. Das ist eine ganz andere Sichtweise als sie vielleicht so manche Menschen haben, die sich mit einer Katastrophe konfrontiert sehen. Es könnte nützlich sein, sie dabei zu unterstützen, dass sie sich überhaupt erst einmal die Tatsache bewusst machen, dass das, was ihnen da widerfährt, VERÄNDERUNG ist, damit sie die eigentliche Definition von Veränderung begreifen.«
    Das ist gut, Leah. Das ist an diesem Punkt wirklich angebracht. Also habe ich das erste Kapitel, das ich bereits geschrieben hatte, zerrissen und dieses hier verfasst. Mir wurde klar, dass Leah recht hatte. Ich werde also den Begriff VERÄNDERUNG, so wie ich ihn benutze, zunächst einmal definieren.
    Veränderung ist das Sichwandeln irgendeines Umstandes, einer Situation oder Bedingung auf physischer oder nichtphysischer Ebene, und zwar dergestalt, dass das Original nicht nur in seiner bisherigen Bestehensweise abgeändert wird, sondern dass es so radikal verändert wird, dass es überhaupt nicht mehr wiederzuerkennen und eine Rückkehr zu etwas, das seinem vormaligen Zustand ähnelt, unmöglich ist.
    Mit anderen Worten, wir sprechen hier über einen größeren Wechsel; wir reden nicht davon, dass man die Kleidung wechselt oder das Mittagsmenü oder das abendliche Fernsehprogramm. Wir reden über Ereignisse, die das ganze Leben verändern - die wehtun, die Schaden anrichten, die Träume töten, Pläne ruinieren und die Zukunft aufs Spiel setzen. Und wir sprechen davon, dass wir sie mit Ereignissen, die das Dasein gleichermaßen verändern, heilen. Das schließt unsere Emotionen, unsere Gedanken und sogar auch unsere Wahrheiten mit ein.

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 379
Erscheinungsdatum 06.04.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-33874-0
Verlag Arkana
Maße (L/B/H) 20,7/13,8/3,7 cm
Gewicht 524 g
Originaltitel Everything Changes, Change Everything
Abbildungen mit Abbildungen
Auflage 3
Übersetzer Susanne Kahn-Ackermann
Verkaufsrang 22692
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
4,99
bisher 20,60
Sie sparen : 75  %
4,99
bisher 20,60

Sie sparen : 75 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Hilfreich
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchaltorf am 24.01.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Man fühlt das dieses Buch aus echter Erfahrung geschrieben wurde - hilft festen Vorstellungen zu hinterfragen und zu verändern

Wind Of Change.....
von Dr. Exitus am 26.12.2010

Ein sehr beeindruckendes Buch.Walsh gibt dem Leser in neun Schritten wertvolle und wirksame Werkzeuge in die Hand um gut mit Veränderungen umzugehen,und diese optimal für die eigene Weiterentwicklung zu nutzen.Ich hab schon ein paar Bücher des Autors gelesen und die meisten davon waren eine Zusammenfassung der Hauptbücher "Gespr... Ein sehr beeindruckendes Buch.Walsh gibt dem Leser in neun Schritten wertvolle und wirksame Werkzeuge in die Hand um gut mit Veränderungen umzugehen,und diese optimal für die eigene Weiterentwicklung zu nutzen.Ich hab schon ein paar Bücher des Autors gelesen und die meisten davon waren eine Zusammenfassung der Hauptbücher "Gespräche mit Gott" Band 1-3,oder es wurden Fragen zu diesen Büchern beantwortet.Insgesamt stand also meist nicht viel neues in den Nachfolgebüchern.Dies ist bei diesem genialen Buch wirklich anders.Der Autor offenbart sein tiefes Verständnis von der Psyche des Menschen,dem Geist,der Seele und den Gedanken.Der Autor kennt die Ängste und Probleme die große Veränderungen mit sich bringen können-er lebte selbst obdachlos ein Jahr lang auf der Straße.Wir neigen dazu Veränderungen als negativ zu sehen und haben Angst davor.Im Buch wird eine neue Sichtweise und Einstellung vermittelt,welche es einem möglich macht auch in den stürmischten Zeiten seinen inneren Frieden zu bewahren.Auch die Eigenwerbung für die Seminare des Autors und die Bücher "Gespräche mit Gott" 1-3 hält sich hier netterweise in Grenzen.Der Schreibstil ist angenehm und gut verständlich,allerdings sollte man sich für das Lesen dieses Buches wirklich Zeit nehmen und wenn möglich Ruhe gönnen.Es wird sehr viel vermittelt,und damit man wirklich profitiert muß man aufmerksam lesen.Alles sozusagen gut be-Hirnen mit- und durchdenken.Das Buch ist eher wie ein Dialog,ein Gespräch mit dem Autor aufgebaut.Es ist nicht nötig die anderen Bücher des Autors zu kennen um dies zu verstehen.Ein sehr gutes wertvolles,geniales,hilfreiches Buch das einem zu sehr tiefen Einsichten verhilft und einem ein umfassendes Verständnis für das Leben und seine Veränderungen vermittelt.FAZIT:Sehr fantastisches,spirituell sehr wertvolles und auch praktisch hilfreiches Buch.Hab schon einige Bücher dieser Kategorie gelesen,aber viel neues erfahren und wertvolle Anregungen bekommen.Einiges findet man nur in diesem Buch,darunter die wertvollen praktischen Tipps für den Alltag.UNBEDINGT KAUFEN!

Veränderung
von Sandra Schäfer aus Weiterstadt am 08.06.2010

Wir empfinden Veränderung meist negativ, selbst dann, wenn sie zum Besseren führt. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. An diesem Satz, so abgenutzt er auch sein mag, ist schon was dran. Wir können die Veränderungen in unserem Leben nicht aufhalten, aber wir können lernen anders mit ihnen umzugehen. Neale Donald Walsch zeigt uns ... Wir empfinden Veränderung meist negativ, selbst dann, wenn sie zum Besseren führt. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. An diesem Satz, so abgenutzt er auch sein mag, ist schon was dran. Wir können die Veränderungen in unserem Leben nicht aufhalten, aber wir können lernen anders mit ihnen umzugehen. Neale Donald Walsch zeigt uns in neun Schritten, wie wir unsere Wahrnehmung der Veränderungen vom Negativen zum Positiven ändern können. Ein sehr lehrreiches und vor allem hilfreiches Buch.