Meine Filiale

Verirren

Eine Anleitung für Anfänger und Fortgeschrittene

Kathrin Passig, Aleks Scholz

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Verirren ist eine der ältesten Fortbewegungstechniken der Menschheit. Zumindest ist sie älter als alle brauchbaren Landkarten und Reiseführer, denn bevor es die gab, müssen sich Menschen in einem Zustand befunden haben, in dem sie nicht wussten, wo sie sich befanden – die Definition des Verirrens. Dieser Zustand ist der Ursprung vieler Einsichten; manchmal stößt man dabei auf sehr fundamentale Dinge, man erinnere sich an Kolumbus, der im Rahmen einer Verirrung versehentlich Amerika entdeckte. Kathrin Passig und Aleks Scholz stellen fest: Die Entdeckung von Neuem und die damit verbundene Befriedigung der Neugier ist nur einer von zahlreichen gut erforschten Vorteilen des Verirrens. Außerdem ist im Zeitalter von Google Maps und GPS das Verirren eine ganz neue Herausforderung – geradezu das letzte Abenteuer! Nach ihrem «Lexikon des Unwissens» wagt sich das erfolgreiche Autorenduo erneut abseits ausgetretener (Gedanken-)Pfade in unbekannte Gefilde vor. Das Ergebnis ist ein brillant geschriebenes, ebenso intelligentes wie skurriles Lob der Orientierungslosigkeit – und ein schräger, kultverdächtiger «Reiseführer» der anderen Art.

Ein so vergnügliches wie interessantes Buch.

Kathrin Passig, geboren 1970, ist eine Vordenkerin des digitalen Zeitalters. Sie ist Mitbegründerin der Zentralen Intelligenz Agentur in Berlin sowie des Blogs «Techniktagebuch». 2006 gewann sie in Klagenfurt sowohl den Bachmann-Preis als auch den Publikumspreis. Die «Sachbuchautorin und Sachenausdenkerin» (Passig über Passig) veröffentlichte u. a. 2007 das «Lexikon des Unwissens» (mit Aleks Scholz) und 2012 «Internet - Segen oder Fluch» (mit Sascha Lobo). 2016 wurde Kathrin Passig mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 268
Erscheinungsdatum 12.03.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-87134-640-8
Verlag Rowohlt Berlin
Maße (L/B/H) 22/15,1/2,7 cm
Gewicht 468 g
Abbildungen 2010. mit Abbildungen 22 cm
Auflage 1. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Geben Sie sich eine Chance
von Heinz Mauch aus St. Gallen am 09.01.2014

Dieses Buch gehört in die Bibliothek jeder Führungskraft. Es ist ein zutiefst unternehmerisches Werk, das einen gescheiten Einblick in die Entstehung und den Unterhalt von "Weltbildern" liefert. Hirn- und Wahrnehmungsforschung der überraschenden Art. Was verlieren wir, wenn wir uns nicht mehr verirren? Was wird aus einer Kultur,... Dieses Buch gehört in die Bibliothek jeder Führungskraft. Es ist ein zutiefst unternehmerisches Werk, das einen gescheiten Einblick in die Entstehung und den Unterhalt von "Weltbildern" liefert. Hirn- und Wahrnehmungsforschung der überraschenden Art. Was verlieren wir, wenn wir uns nicht mehr verirren? Was wird aus einer Kultur, die keine "Verirrtümer" mehr duldet? Wo bleibt die Innovation, wenn die Wege gegeben sind? Die Hoffnung bleibt, es wird immer wieder Verirrte geben, die daran nicht irre werden. Mein Tipp: einfach lesen und sich verirren lassen - köstlich!

Navigation andersherum
von Daniel Buess aus Basel am 22.09.2010

Wer sich wieder einmal gründlich verirren möchte, ist gut beraten, die moderne Technologie links liegen zu lassen und einfach nur dem eigenen Spürsinn zu vertrauen. Das Autoren-Duo Passig und Scholz hat eine geistreiche und ausführliche Philosophie des Irregehens entwickelt, die man gut auf die Praxis übertragen kann. Wie verwec... Wer sich wieder einmal gründlich verirren möchte, ist gut beraten, die moderne Technologie links liegen zu lassen und einfach nur dem eigenen Spürsinn zu vertrauen. Das Autoren-Duo Passig und Scholz hat eine geistreiche und ausführliche Philosophie des Irregehens entwickelt, die man gut auf die Praxis übertragen kann. Wie verwechselt man die Himmelsrichtungen? Wie schätzt man den Sonnenstand falsch ein? Wie verliert man letzten Endes jede Orientierung? Erst an diesem Punkt - so das originelle Argument - gewinnt man jene ursprüngliche Erlebnisqualität zurück, die mit dem Unbekannten zu tun hat, mit dem Abenteuer und der Überraschung. Nicht den direktesten Weg gilt es zu finden, sondern den spannendsten Umweg.

Verirrte sind verwirrte oder umgekehrt - oder doch nicht?
von Toby am 23.06.2010

Wollten Sie schon immer wissen: - wie man sich am besten und effektivsten verirrt? - warum es auch noch Spass macht sich zu verirren? - dass es vieles auf der Welt gar nicht so geschehen wäre ohne verirrte? - ob Frauen sich statistisch gesehen weniger oder mehr verirren? - wie man sich orientieren kann ohne Standard Naviga... Wollten Sie schon immer wissen: - wie man sich am besten und effektivsten verirrt? - warum es auch noch Spass macht sich zu verirren? - dass es vieles auf der Welt gar nicht so geschehen wäre ohne verirrte? - ob Frauen sich statistisch gesehen weniger oder mehr verirren? - wie man sich orientieren kann ohne Standard Navigation? - warum es Personen (wie die Autoren dieses Buchs) gibt, die es bevorzugen verirrt zu sein? - dass Verirrung sehr viel mit Verwirrung zu tun hat? Dann ist genau dieses Buch eine interessante Lektüre! Für alle die diese Fragen nicht interessant scheinen, aber gerne amüsante Bücher lesen ist es ebenfalls zu empfehlen. Neben den Gründen die zum Verirren führen, werden auch Bereiche angeschaut wie man sich am besten Verirrt (dies auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen - Anfänger, Fortgeschritten oder Profi) oder auch wie man sich ohne Kompass aus einer aussichtslosen Situation befreit. Eine Interessante Feststellung dieser Lektüre, warum Kleinkinder wesentlich weniger verunglücken als Jugendliche und Erwachsene ist, dass Kleinkinder sich nachdem sie die Ausweglosigkeit erkannt haben sich einfach hinsetzen und warten bis sie gerettet werden. Nicht so der Jugendliche oder Erwachsene, er verläuft sich immer weiter ohne zu wissen was er genau macht, respektive verlässt sich auf Zeichen die keine wirklichen sind und bringt sich immer weiter in die Verirrung. Alles in allem finde ich dieses Buch empfehlenswert und lesenswert! Viel Vergnügen damit!


  • Artikelbild-0