Warenkorb
 

Das Lied der Dunkelheit

Roman

Dämonen Trilogie 1

„Weit ist die Welt – und dunkel…“

… und in der Dunkelheit lauert die Gefahr. Das muss der junge Arlen auf bittere Weise selbst erfahren. Schon seit Jahrhunderten haben Dämonen, die sich des Nachts aus den Schatten erheben, die Menschheit zurückgedrängt. Das einzige Mittel, mit dem die Menschen ihre Angriffe abwehren können, sind die magischen Runenzeichen. Als Arlens Mutter bei solch einem Dämonenangriff umkommt, flieht er aus seinem Heimatdorf. Er will nach Menschen suchen, die den Mut noch nicht aufgegeben und das Geheimnis um die alten Kriegsrunen noch nicht vergessen haben.

„Das Lied der Dunkelheit“ ist ein eindringliches, fantastisches Epos voller Magie und Abenteuer. Es erzählt die Geschichte eines Jungen, der einen hohen Preis bezahlt, um ein Held zu werden. Und es erzählt die Geschichte des größten Kampfes der Menschheit – der Kampf gegen die Furcht und die Dämonen der Nacht.

Episch und düster – die faszinierendste Weltenschöpfung der letzten Jahre.

Portrait
Peter V. Brett, 1973 geboren, studierte Englische Literatur und Kunstgeschichte in Buffalo und entdeckte Rollenspiele, Comics und das Schreiben für sich. Danach arbeitete er zehn Jahre als Lektor für medizinische Fachliteratur, bevor er sich ganz dem Schreiben von fantastischer Literatur widmete. Mit seinen Romanen und Erzählungen aus der Welt von »Das Lied der Dunkelheit« hat er die internationalen Bestsellerlisten gestürmt. Peter V. Brett lebt in Brooklyn, New York.
Zitat
"Peter V. Bretts Weltenschöpfung ist so faszinierend und seine Geschöpfe so lebensecht, dass Das Lied der Dunkelheit schon jetzt als Klassiker gelten kann."
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 800 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.07.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783641010546
Verlag Heyne
Originaltitel The Painted Man
Dateigröße 1888 KB
Übersetzer Ingrid Herrmann-Nytko
Verkaufsrang 1.959
eBook
eBook
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Dämonen Trilogie

  • Band 1

    18176337
    Das Lied der Dunkelheit
    von Peter V. Brett
    (127)
    eBook
    13,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    26273438
    Das Flüstern der Nacht
    von Peter V. Brett
    (53)
    eBook
    13,99
  • Band 3

    34301236
    Die Flammen der Dämmerung
    von Peter V. Brett
    (34)
    eBook
    13,99
  • Band 4

    41198358
    Der Thron der Finsternis
    von Peter V. Brett
    (19)
    eBook
    13,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Jahre nach dem Hype“

Fabian Greiter, Thalia-Buchhandlung Linz

Das Lied der Dunkelheit hatte zu Erscheinen hohe Wellen geschlagen. Schnell wurde Brett als einer der ganz großen Newcomer gefeiert. Ich selbst, ungern Teil von Hypes, habe mir Zeit gelassen, mit der Reihe rund um den „Tätowierten Mann“ zu beginnen – und bin eigentlich ganz zufrieden mit dieser Entscheidung.

Nicht, weil der Titel zu hochgepriesen worden wäre, eher im Gegenteil. So habe ich den Vorteil, alle fünf Bände (engl.) beziehungsweise alle sechs (deutsche Übersetzung) in einem Rutsch durchlesen zu können. Was ich nun auch getan habe. Im persönlichen Rekordtempo habe ich mich durch die knapp fünftausend Seiten geschlungen und dabei so manche Stunde Schlaf verpasst.

Die Story ist recht schnell zusammengefasst. Ein Junge sieht seine Mutter von Dämonen getötet, als sie es nicht mehr rechtzeitig vor Einbruch der Nacht schafft, sich hinter die schützenden Runen zu flüchten, die der Menschheit als einziger Schutz gegen allnächtliche Angriffe durch die Dämonen dienen.

Trotz des waghalsigen Versuches des Jungen Arlen schafft er es nicht, seine Mutter zu retten. Auch sein Vater, vor Angst wie gelähmt, sieht tatenlos zu, wie die Frau schwer verletzt wird – Verletzungen, denen sie schließlich erlegen wird. Arlen beschließt, den Kampf gegen die Dämonen aufzunehmen, und macht sich auf die Suche nach seit dem Tod des letzten "Erlösers" verlorenen Runen, die nicht bloßen Schutz vor den Dämonen bieten, sondern diese auch verletzen können.

Nicht nur Arlen nimmt den Kampf gegen die Dämonen auf. Fern von Arlens Heimat stellt sich ein zweiter potenzieller Erlöser den Dämonen entgegen. Doch eine Allianz scheint immer unwahrscheinlicher. Zu groß die kulturellen Unterschiede…

Der Plot ist stark an frühere und heutige Glaubenskonflikte angelehnt. Beide Seiten haben ihren „Erlöser“. Beide halten den eigenen Glauben für Überlegen. Eine spannende Fantasy-Reihe, die ich für absolut lesenswert halte!
Das Lied der Dunkelheit hatte zu Erscheinen hohe Wellen geschlagen. Schnell wurde Brett als einer der ganz großen Newcomer gefeiert. Ich selbst, ungern Teil von Hypes, habe mir Zeit gelassen, mit der Reihe rund um den „Tätowierten Mann“ zu beginnen – und bin eigentlich ganz zufrieden mit dieser Entscheidung.

Nicht, weil der Titel zu hochgepriesen worden wäre, eher im Gegenteil. So habe ich den Vorteil, alle fünf Bände (engl.) beziehungsweise alle sechs (deutsche Übersetzung) in einem Rutsch durchlesen zu können. Was ich nun auch getan habe. Im persönlichen Rekordtempo habe ich mich durch die knapp fünftausend Seiten geschlungen und dabei so manche Stunde Schlaf verpasst.

Die Story ist recht schnell zusammengefasst. Ein Junge sieht seine Mutter von Dämonen getötet, als sie es nicht mehr rechtzeitig vor Einbruch der Nacht schafft, sich hinter die schützenden Runen zu flüchten, die der Menschheit als einziger Schutz gegen allnächtliche Angriffe durch die Dämonen dienen.

Trotz des waghalsigen Versuches des Jungen Arlen schafft er es nicht, seine Mutter zu retten. Auch sein Vater, vor Angst wie gelähmt, sieht tatenlos zu, wie die Frau schwer verletzt wird – Verletzungen, denen sie schließlich erlegen wird. Arlen beschließt, den Kampf gegen die Dämonen aufzunehmen, und macht sich auf die Suche nach seit dem Tod des letzten "Erlösers" verlorenen Runen, die nicht bloßen Schutz vor den Dämonen bieten, sondern diese auch verletzen können.

Nicht nur Arlen nimmt den Kampf gegen die Dämonen auf. Fern von Arlens Heimat stellt sich ein zweiter potenzieller Erlöser den Dämonen entgegen. Doch eine Allianz scheint immer unwahrscheinlicher. Zu groß die kulturellen Unterschiede…

Der Plot ist stark an frühere und heutige Glaubenskonflikte angelehnt. Beide Seiten haben ihren „Erlöser“. Beide halten den eigenen Glauben für Überlegen. Eine spannende Fantasy-Reihe, die ich für absolut lesenswert halte!

„Keine Angst vor der Dunkelheit!“

Josef Eckl, Thalia-Buchhandlung Salzburg-Europark

In Peter Bretts Roman müssen sich Menschen in der Nacht hinter Schutzsiegel vor blutdürstigen Dämonen verstecken. Der junge Arlen muss ansehen wie seine Mutter von diesen Dämonen getötet wird während sein Vater hilflos zusieht und schwört sich, einen Weg zur Bekämpfung dieser Kreaturen zu finden.

Eine erfrischend originelle, recht düstere Fantasygeschichte mit interessanten glaubwürdigen Charakteren. Hat mir sehr gut gefallen und kann ich nur jedem, der Fantasy abseits ausgetretener Pfade mag, weiterempfehlen.


In Peter Bretts Roman müssen sich Menschen in der Nacht hinter Schutzsiegel vor blutdürstigen Dämonen verstecken. Der junge Arlen muss ansehen wie seine Mutter von diesen Dämonen getötet wird während sein Vater hilflos zusieht und schwört sich, einen Weg zur Bekämpfung dieser Kreaturen zu finden.

Eine erfrischend originelle, recht düstere Fantasygeschichte mit interessanten glaubwürdigen Charakteren. Hat mir sehr gut gefallen und kann ich nur jedem, der Fantasy abseits ausgetretener Pfade mag, weiterempfehlen.


„Fesselnd!“

Renate Strohmayer, Thalia-Buchhandlung Wien

Selten hat mich ein Buch derart gefesselt.
Das beginnt schon im ersten Kapitel, in dem man einem Jungen folgt, der mit seiner Familie ums Überleben kämpft. Abwechselnd erlebt man die Geschichte der drei Hauptfiguren. Ihr Umfeld, das sie für ihrem späteren Lebensabschnitt prägen soll, wird äußerst spannend geschildert.
Abwechslungsreich und erfrischend anders wird hier große Fantasy verfasst.
Man darf auf den zweiten Teil gespannt sein!
Selten hat mich ein Buch derart gefesselt.
Das beginnt schon im ersten Kapitel, in dem man einem Jungen folgt, der mit seiner Familie ums Überleben kämpft. Abwechselnd erlebt man die Geschichte der drei Hauptfiguren. Ihr Umfeld, das sie für ihrem späteren Lebensabschnitt prägen soll, wird äußerst spannend geschildert.
Abwechslungsreich und erfrischend anders wird hier große Fantasy verfasst.
Man darf auf den zweiten Teil gespannt sein!

„highlight“

Andreas Pinterits, Thalia-Buchhandlung Linz, Onlineshop

habe mir das buch aufgrund einer mitarbeiter-rezension hier gekauft. hat mich von anfang bis ende gefesselt. super buch. empfehlung für fantasy freunde. habe mir das buch aufgrund einer mitarbeiter-rezension hier gekauft. hat mich von anfang bis ende gefesselt. super buch. empfehlung für fantasy freunde.

„Spitzendebut!“

Rainer Kleinferchner, Thalia-Buchhandlung Wien

In seinem Debutroman folgen wir Peter V. Brett in eine Welt, in der der Begriff „Angst vor der Dunkelheit“ eine ganz neue Bedeutung bekommt. Sobald die Sonne hinter dem Horizont verschwindet, flüchtet die Menschheit in ihre von magischen Schutzrunen versiegelten Häuser, denn im Freien möchte sich hier niemand aufhalten. Kaum verwunderlich, tummeln sich doch zu nächtlicher Stunde allerlei Dämonen in den sonst unter Tags so friedlich anmutenden Landschaften, die nichts anderes im Sinn haben, als allem Leben den Gar aus zu machen. Reisen von einem Ort zum anderen müssen wohl durchdacht sein. Schaffe ich es bis an mein Ziel, solange die Sonne noch ihre letzten schützenden Strahlen auf mich herab wirft? Lange schon hat sich die Menschheit von den Dämonen unterdrücken lassen, sich hinter ihren Schutzrunen verkrochen, ohne auch nur daran zu denken, etwas an dieser tristen und an den Nerven aller Menschen zehrenden Situation zu ändern. Nachdem ein Junge mit ansehen muss, wie seine Mutter durch einen tragischen Fehler von Dämonen getötet wird, und sein Vater, von Furcht zerfressen wie gelähmt dabei zusieht, beschließt er, selbst den Kampf gegen das Böse aufzunehmen. Doch bis dahin ist es ein langer und oft beschwerlicher Weg. Einst wird dieser Junge in die Legenden der Menschheit eingehen als der „Tätowierte Mann“, und bis dahin begleiten wir ihn in „Das Lied der Dunkelheit“ und legen das Buch nur äußerst ungern und erst zu später nächtlicher Stunde beiseite. In seinem Debutroman folgen wir Peter V. Brett in eine Welt, in der der Begriff „Angst vor der Dunkelheit“ eine ganz neue Bedeutung bekommt. Sobald die Sonne hinter dem Horizont verschwindet, flüchtet die Menschheit in ihre von magischen Schutzrunen versiegelten Häuser, denn im Freien möchte sich hier niemand aufhalten. Kaum verwunderlich, tummeln sich doch zu nächtlicher Stunde allerlei Dämonen in den sonst unter Tags so friedlich anmutenden Landschaften, die nichts anderes im Sinn haben, als allem Leben den Gar aus zu machen. Reisen von einem Ort zum anderen müssen wohl durchdacht sein. Schaffe ich es bis an mein Ziel, solange die Sonne noch ihre letzten schützenden Strahlen auf mich herab wirft? Lange schon hat sich die Menschheit von den Dämonen unterdrücken lassen, sich hinter ihren Schutzrunen verkrochen, ohne auch nur daran zu denken, etwas an dieser tristen und an den Nerven aller Menschen zehrenden Situation zu ändern. Nachdem ein Junge mit ansehen muss, wie seine Mutter durch einen tragischen Fehler von Dämonen getötet wird, und sein Vater, von Furcht zerfressen wie gelähmt dabei zusieht, beschließt er, selbst den Kampf gegen das Böse aufzunehmen. Doch bis dahin ist es ein langer und oft beschwerlicher Weg. Einst wird dieser Junge in die Legenden der Menschheit eingehen als der „Tätowierte Mann“, und bis dahin begleiten wir ihn in „Das Lied der Dunkelheit“ und legen das Buch nur äußerst ungern und erst zu später nächtlicher Stunde beiseite.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
127 Bewertungen
Übersicht
102
21
2
2
0

Bin inzwischen beim 5ten Band
von einer Kundin/einem Kunden am 15.03.2019

Ich habe die verschiedenen Figuren lieb gewonnen & bin emotional dabei. Mehr kann ich nicht verraten, ohne zu spoilern. Wenn ihr Fantasy mögt, ist diese Reihe ein Must-Have!

Wortgewaltig, episch, durch und durch Fantasy
von einer Kundin/einem Kunden am 27.02.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Arlen, Leesha und Rojer wachsen in einer Welt auf, in der bei Anbruch der Dämmerung die Dämonen aufsteigen und bis zum Morgengrauen ihr Unwesen treiben. Die Menschen verkriechen sich nachts in ihren Häusern, versteckt hinter magischen Siegeln, die sie vor den Monstern beschützen. Das Lied der Dunkelheit erzählt vom Leben... Arlen, Leesha und Rojer wachsen in einer Welt auf, in der bei Anbruch der Dämmerung die Dämonen aufsteigen und bis zum Morgengrauen ihr Unwesen treiben. Die Menschen verkriechen sich nachts in ihren Häusern, versteckt hinter magischen Siegeln, die sie vor den Monstern beschützen. Das Lied der Dunkelheit erzählt vom Leben der drei Kinder in dieser erbarmungslosen Welt, von ihren alltäglichen Sorgen, wie sie auch uns bekannt sind, bis hin zu den heroischen Akten, die sie vollbringen. Der Schreibstil Bretts untermalt dies gelungen. Als Leser betrachtet man die Welt durch die Augen der Kinder, mitsamt ihrer jugendlichen Naivität, ihrer Ängste und ihrer Faszination für das Neue, das sie außerhalb ihrer behüteten vier Wände erleben. Gebannt folgt man Arlens Leben auf der Straße oder Leeshas Ausbildung zur Heilerin und wünscht sich, an den Abenteuern teilhaben zu können. Dann liest man von Angriffen durch Dämonen, Tod und Gewalt, und schnell löst sich dieser Wunsch in Luft auf. Dieses Auf und Ab, der Wechsel von beruhigenden Schilderungen des Weltgeschehens mit actionreichen Passagen ist es, was Das Lied der Dunkelheit so sagenhaft macht. Auch später, als die Protagonisten dann ein wenig herangewachsen sind, nimmt dies nicht ab. Die Fantasiewelt ist vollkommen schlüssig aufgebaut, basiert auf Altbekanntem, hebt sich im Detail jedoch innovativ davon ab. Bis auf ein paar kleine Witze hier und da ist der Roman sehr ernst und düster, was aber nicht abschreckt, sondern eine dichte Atmosphäre kreiert. Vor allem macht Das Lied der Dunkelheit Lust auf mehr und hier gibt es gute Nachrichten: In vier weiteren Bänden werden die Geschichten aus der Dämonenwelt fortgesetzt. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen.

von einer Kundin/einem Kunden am 19.12.2018
Bewertet: anderes Format

Vielschichtig und spannend kommt der erste Band des Dämonenzyklus daher. Der Leser lernt eine Reihe interessanter Charaktere kennen und taucht in eine gefährliche Fantasywelt ein.