Meine Filiale

Ich wäre so gerne satt

Meine Tochter besiegt die Magersucht

Brigitte Reifetzhammer

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Dieses Buch soll ein Mut-Mach-Buch für Betroffene, Eltern, Angehörige, Freunde, Pädagogen und Interessierte von Bulimie-Erkrankten sein. Stellenweise muss man das Buch zur Seite legen, weil es gleichzeitig brutal und unsagbar traurig ist, hautnah mitzuerleben, wie Seele und Körper langsam zerstört werden. Die Original-Tagebucheintragungen der Tochter beschreiben das jahrelange Wüten der Krankheit, aber auch die unerfüllte Sehnsucht nach einem lustvollen, freien Leben. Insofern ist es vor allem ein Buch über die Hoffnung, über das schrittweise Zurück-Erobern des Lebens.
Es soll dazu beitragen, die Angehörigen, die sich mit Schuldgefühlen und der Frage quälen „Was habe ich nur falsch gemacht?“ zu entlasten, Mut machen, das Gespräch zu eröffnen, damit das Eis des Schweigens brechen kann. Über das innere Grauen zu reden, fällt magersüchtigen Menschen unheimlich schwer und doch ist es ihr größter Wunsch, dass jemand kommt und sagt: „Vertrau mir, ich helfe dir!“
Die autobiografische Erzählung verschafft dem Leser einen einzigartigen und authentischen Blick in die Gefühlswelt von Mutter und Tochter. Faszinierend ist die unverblümte Ehrlichkeit, mit der Judith Einblick in das Leben einer magersüchtigen Frau gibt. Ein Buch, das den Leser herausfordert und bestärkt: „Es ist hart, aber du kannst es schaffen!“

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 01.09.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85068-836-9
Verlag Ennsthaler
Maße (L/B/H) 21/13,9/1,5 cm
Gewicht 212 g
Abbildungen 8 Farbbilder
Auflage 1
Verkaufsrang 53667

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

ein Mutmacherbuch
von Manfred Schindler aus wien am 06.11.2009

Ein Mutmacherbuch hat Brigitte Reifetzhammer aus Linz über die Erkrankung Ihrer Tochter Judith an Magersucht geschrieben. Sagt der Verlag, und recht hat er, der Verlag. Sehr offen schildern Mutter und Tochter wie Sie die Erkrankung erlebt haben, wie es Ihnen dabei ging. Brigitte Reifetzhammer hat eine wunderbar deutliche und fei... Ein Mutmacherbuch hat Brigitte Reifetzhammer aus Linz über die Erkrankung Ihrer Tochter Judith an Magersucht geschrieben. Sagt der Verlag, und recht hat er, der Verlag. Sehr offen schildern Mutter und Tochter wie Sie die Erkrankung erlebt haben, wie es Ihnen dabei ging. Brigitte Reifetzhammer hat eine wunderbar deutliche und feinfühlige Sprache in der sie ihre Hoffnungen, Ängste, das Stehen vor Abgründen schildert. Die Tagebucheintragungen Ihrer Tochter Judith verdeutlichen die Situation und die jeweils herrschende Dynamik. Ich hatte das Gefühl beim lesen erstmals so eine Ahnung zu kriegen, woher diese Erkrankung kommt, was sie nährt und Betroffene daran hindert ganz einfach normal zu essen. Brigitte und Judith haben diese mehr als heftigen Zeiten durchgestanden. Man/frau merkt, es hat sie gestärkt. So gestärkt, dass sie anderen Hilfestellung geben wollen. Dass das Buch auch andere betroffen macht, aber auch Kraft gibt, ist an der gewaltigen medialen Rezeption zu merken.


  • Artikelbild-0