Nebenan

Wahre Geschichten

Bruno Schrep

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,90
17,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Bruno Schrep erzählt Geschichten, die so unglaublich wie wahr sind. Und er erzählt sie auf eine Weise, dass man sich ihnen nicht entziehen kann.

Da betrinkt sich ein Polizist auf der Wache, steigt in sein Auto und überfährt auf dem Heimweg einen Jungen, der kurz darauf an seinen Verletzungen stirbt. Wie in Protokollform notiert Bruno Schrep die fatalen Folgen: Die Familie des Jungen ist durch das Ereignis dauerhaft traumatisiert; sie verdrängt es ebenso sehr, wie sie es zum Mittelpunkt ihres Lebens macht. Zumal es vier Jahre dauert, ehe der Polizist verurteilt wird, erst zu zwölf Monaten auf Bewährung, dann zu elf. Das Strafmaß ist hilfreich für ihn, denn erst ab einem Jahr verlöre er Beamtenstatus und Pension. In Letztere kann der Mann dann, gesundheitsbedingt, schon mit 48 Jahren gehen. Schrep weiß, dass so etwas Empörung bei den Betroffenen auslösen muss, und er beschreibt das auch. Aber er vermag dennoch, auch die Tragik des Polizisten und seiner Familie in ein hartes Schlaglicht zu rücken.
Schreps Schilderungen sind kleistisch karg, nie wird Sentiment ausgestellt. Aber gerade so gewinnen die Geschichten schicksalhafte Unabweisbarkeit. Es geht in ihnen nicht um einfache Parteinahme und die Auslösung von Wohlgefühl im Bewusstsein moralischer Überlegenheit, sondern um eine klare Sicht auf die Dinge. Zwanzig Fälle erzählt Schrep, einer unfassbarer als der andere; und doch geschieht alles vor unseren Augen, könnte jedem geschehen; fordert eine Haltung.

'Die 'wahren Geschichten' sind Tatsachenberichte, und doch sind sie keine bloßen Dokumentationen. Schrep verschafft einem ein Bild von der Lage, einen nicht bloß oberflächlichen Eindruck. Er vermittelt etwas von der Spannung, unter der diese Leben stehen

Bruno Schrep, geb. 1945 in Wiesbaden, machte eine Lehre als Bankkaufmann und begann seine journalistische Laufbahn als Gerichtsreporter. Seit 1980 schreibt er für den Spiegel; seit 1996 ist er dort Reporter des Ressorts Deutschland. Er war mehrfach nominiert für den Egon-Erwin-Kisch-Preis.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 204
Erscheinungsdatum 01.08.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8353-0518-2
Verlag Wallstein Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/12,8/2 cm
Gewicht 304 g

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0