Madame Bovary

Texte et documents. Französische Lektüre für die Oberstufe

Éditions Klett

Gustave Flaubert

(16)
Die Leseprobe wird geladen.
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 5,20

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab € 6,95

Accordion öffnen

eBook

ab € 0,49

Accordion öffnen

Hörbuch

ab € 10,49

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab € 6,99

Accordion öffnen

Beschreibung


Verheiratet mit einem mittelmäßigen Provinzarzt sehnt sich Emma Bovary nach Liebe und Ansehen. Aber ihre verzweifelte Suche nach Glanz und Romantik stürzt sie allmählich in den Ruin.

Gustave Flaubert wurde am 12. Dezember 1821 in Rouen in der Normandie geboren und starb am 8. Mai 1880 in Croisset, ebenfalls in der Normandie. Er war ein französischer Schriftsteller.

Flaubert wurde ungewollt als jüngstes von fünf Kindern des Chefarztes der städtischen Klinik von Rouen geboren. Bis zu seinem vierten Geburtstag verlor er bereits drei seiner Geschwister. Auch die unmittelbare räumliche Nähe zum Krankenhaus ließ ihn schon früh mit Krankheit und Tod in Kontakt kommen.

Flaubert besuchte zunächst das Collège Royal, das er 1840 mit Abitur abschloss. Bereits als Schüler zeigte sich seine Stärke in Geschichte und Literatur und er schrieb schon erste eigene Stücke. Maßgeblich inspiriert wurde er dabei von seiner unerfüllten Liebe zu einer zehn Jahre älteren Urlaubsbekanntschaft, zu der er lange Zeit Kontakt hielt.

Seinem Vater zuliebe versuchte Flaubert sich nach dem Abitur vier Jahre lang im Jurastudium, das er nach Ausbruch seiner Epilepsie jedoch abbrach. Er unternahm stattdessen Reisen und richtete sich nach dem Tod des Vaters und eines weiteren Geschwisters bei seiner Mutter ein. Gleichzeitig begann er ein langjährige Affäre mit einer etwas älteren Frau.

1856 erschien Flauberts Roman „Madame Bovary“, der wegen seiner angeblichen Unsittlichkeit zum Skandalerfolg wurde. Ab 1864 verreiste er kaum noch, sondern schrieb isoliert zu Hause. Seine weiteren Werke waren noch immer einflussreich, hatten jedoch weniger Erfolg. Finanziell rutschte er gegen Ende seines Lebens in den Ruin.

Gustave Flaubert starb im Alter von 58 Jahren an den Folgen einer Hirnblutung in Croisset bei Rouen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Ernst Kemmner
Seitenzahl 255
Erscheinungsdatum 02.11.2009
Sprache Deutsch, Französisch
ISBN 978-3-12-597362-6
Verlag Klett Sprachen GmbH
Maße (L/B/H) 19,8/12,5/1,5 cm
Gewicht 279 g
Auflage 1. Auflage
Schulformen Sekundarstufe II
Klassenstufen 11. Klasse, 12. Klasse, 13. Klasse, 5. Lernjahr, 6. Lernjahr
Unterrichtsfächer Französisch
Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Dazu passende Produkte

Mehr zeigen

Weitere Bände von Éditions Klett

Buchhändler-Empfehlungen

Nicht ohne

Christina Welser, Thalia-Buchhandlung Salzburg

Natürlich braucht es ein wenig Zeit sich auf den detailreichen und ausschweifenden Stil eines solchen Klassikers einzustellen, aber die Geschichte der Madame Bovary weiß dafür wirklich mit Witz und anstößigen Passagen zu überraschen. Man beginnt zu verstehen warum das Buch zu seiner Zeit als skandalös galt. Ein Klassiker, den man nicht unterschätzen darf.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
10
1
2
2
1

"Ich werde bis an mein Lebensende in Emma Bovary verliebt sein." Mario Vargas Llosa
von einer Kundin/einem Kunden am 31.01.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mit keinem geringeren Anspruch, als den perfekten Roman zu schreiben, schuf Gustave Flaubert eine Prosa von lyrischer Dichte und Brillanz. Die Obsessionen seiner Protagonistin, Madame Bovary, werden dem Leser in akribischer Detailliertheit vor Augen geführt. Trotzdem wahrt Flauberts Erzähler seine kommentarlose Unparteilichkeit.... Mit keinem geringeren Anspruch, als den perfekten Roman zu schreiben, schuf Gustave Flaubert eine Prosa von lyrischer Dichte und Brillanz. Die Obsessionen seiner Protagonistin, Madame Bovary, werden dem Leser in akribischer Detailliertheit vor Augen geführt. Trotzdem wahrt Flauberts Erzähler seine kommentarlose Unparteilichkeit. Mit „Madame Bovary“ gelang Flaubert ein unnachahmliches Amalgam aus Nähe und Distanz, in der Beschreibung des Menschlichen, Allzumenschlichen. Der Übersetzerin Elisabeth Edl gelingt es, die Modernität Flauberts auf der sprachlichen Ebene einzufangen. Dies zeigt sich unter anderem in der Übernahme der erlebten Rede in der Neuübersetzung, wodurch diese nah an der sprachlichen Qualität des Originals bleibt. Die gebundene Ausgabe des Hanser Verlags rundet das Leseerlebnis durch die haptisch und optisch ansprechende Gestaltung ab. Eine klare Leseempfehlung für Flaubert-Liebhaber und solche, die es werden wollen.

Wundervolle Schmuckausgabe - ein Must Read!
von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als ich „Madame Bovary“ das erste Mal in den Händen hielt, war ich etwas überrascht, da diese Ausgabe, anders als die anderen Klassiker aus dem Coppenrath-Verlag, kleiner und handlicher ist. Das gefällt mir besonders gut, denn so kann man das Buch auch unterwegs mitnehmen und lesen. Die Gestaltung ist wieder einmal zauberhaft. W... Als ich „Madame Bovary“ das erste Mal in den Händen hielt, war ich etwas überrascht, da diese Ausgabe, anders als die anderen Klassiker aus dem Coppenrath-Verlag, kleiner und handlicher ist. Das gefällt mir besonders gut, denn so kann man das Buch auch unterwegs mitnehmen und lesen. Die Gestaltung ist wieder einmal zauberhaft. Wunderschöne Illustrationen von Barbara Behr und tolle, liebevoll gestaltete Extras, die sich zwischen bestimmten Seiten verstecken, machen diese Ausgabe von „Madame Bovary“ zu etwas Besonderem. Außerdem ist auch diese Schmuckausgabe qualitativ hochwertig, denn der Einband ist äußerst stabil und die einzelnen Seiten aus festem Papier. Ich habe „Madame Bovary“ von Gustave Flaubert noch nie zuvor gelesen, war aber aufgrund der Neuauflage besonders neugierig auf diesen Klassiker. Daher habe ich dieses Buch zusammen mit dem Verlag und mit anderen Buchliebhabern in einer Leserunde gelesen, was mir sehr gefallen hat - ich finde, Leserunden zu Klassikern sollte es auf jeden Fall öfters geben. Nun aber zum Inhalt. Gustave Flaubert hat einen amüsanten, unterhaltsamen Schreibstil, der zu Beginn allerdings auch etwas gewöhnungsbedürftig war. Doch nach einigen Seiten war ich mitten im Geschehen und seine zahlreichen Beschreibungen fesselten mich. Es geht hauptsächlich um Emma, wie unglücklich sie in ihrer Ehe mit Charles ist und am liebsten genauso frei wäre wie Männer – man muss übrigens bedenken, dass die Geschichte im 19. Jahrhundert spielt. Emma war eine etwas komplexere und doch so interessante Person, Freunde wurden wir jedoch nicht. Charles hingegen fand ich sehr liebevoll und sympathisch. Er war allerdings auch sehr naiv und bemitleidenswert. Gustave Flaubert überraschte mich von der ersten Seite bis zum Schluss. Machte mich fassungslos, wütend, aber auch nachdenklich und mitfühlend. Niemals hätte ich diesen Ausgang dieser Geschichte erwartet und auch so überraschten mich gewisse Taten der Protagonisten. Es ist auf jeden Fall ein Auf und Ab, Drama kommt definitiv nicht zu kurz. Ich will ehrlich gesagt nicht weiter auf den Inhalt eingehen, da ich sonst noch Gefahr laufe, zu spoilern. Aber ich kann diesen Klassiker – eher diese Schmuckausgabe – besonders empfehlen. Zum einem gehört „Madame Bovary“ meiner Meinung nach zu Klassikern, die man gelesen haben muss. Zum anderen finde ich, durch diese Schmuckausgabe versinkt man mit jeder Seite immer mehr in die Welt der Protagonisten und entdeckt hin und wieder neue, bildhafte und sehenswerte Extras, die einfach perfekt zur Handlung passen und im richtigen Moment auftauchen. Diese haben meine Leselust jedes Mal aufs Neue gesteigert. Außerdem wurde besonders viel Liebe in die Gestaltung reingesteckt. Ich vergebe daher 5/5 Sterne und kann diese Schmuckausgabe wirklich jedem empfehlen – auch nicht-Fans von Klassikern könnten durch diese Schmuckausgaben Gefallen an Klassikern finden.

Dramatisch und spannend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wolfsburg am 15.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Emma träumt von einer mitreißenden Liebe, wie sie in Geschichten beschrieben wird, und von einem aufregenden Leben jenseits der Provinz, in der sie aufgewachsen ist. Sie heiratet den Landarzt Charles Bovary, der sie verehrt, aber nicht glücklich machen kann. Voller Leidenschaft stürzt sie sich in ein vermeintlich anderes Leben u... Emma träumt von einer mitreißenden Liebe, wie sie in Geschichten beschrieben wird, und von einem aufregenden Leben jenseits der Provinz, in der sie aufgewachsen ist. Sie heiratet den Landarzt Charles Bovary, der sie verehrt, aber nicht glücklich machen kann. Voller Leidenschaft stürzt sie sich in ein vermeintlich anderes Leben und verstrickt sich in einem stetig wachsenden Lügengebilde. Für seinen sachlichen Blick auf die Geschehnisse musste Flaubert sich seinerzeit vor Gericht verantworten. Eine aufklappbare Karte, zeitgenössische Werbeanzeigen und vieles mehr lassen die Geschichte lebendig werden. Cover und Innengestaltung: Das Cover und die Innengestaltung sind wieder eine Eins Plus mit Sternchen! Allein das Cover ist wunderschön und ich denke das lässt jeden Leser schon nach diesem Buch greifen. Kommen wir zur Innengestaltung, auch diese ist genauso wunderschön wie das Cover gestaltet. Es begleiten uns verschnörkelte Blumen und kleine schöne Illustrationen passend zur Geschichte. Auch wie bei den großen Schmuckausgaben findet man in dieser kleinen Ausgabe wieder viele tolle Extras passend zur Geschichte. Die Extras sind wirklich immer genau an richtiger Stelle eingelegt und man sollte sie nicht einfach Wahllos rausnehmen und wieder reinstecken, denn man möchte ja die Freunde am lesen und den Überraschungen nicht verlieren. Meine Meinung: Ich muss ehrlich sagen ich habe glaube noch nie so schnell einen Klassiker zu ende gelesen! Der Schreibstil ist wirklich sehr flüssig und echt gut zu verstehen, hinzu kommt das es sehr spannend geschrieben ist. Der Anfang des Buches war noch sehr leicht und unspektakulär aber ab Mitte des Buches geht dann so richtig die Post ab. Es gab echt Momente wo ich mir beim lesen gegen die Stirn geklatscht habe. Einerseits versteht man ja die Protagonistin, Frauen hatten es damals echt nicht leicht und man musste schnell heiraten. Aber Emma hatte es für ihre Verhältnisse noch ganz gut. Da gab es einige Stellen im Buch da hätte ich mir am liebsten die Augen zugehalten, aber ich musste weiterlesen, denn der Autor hat mich regelrecht an diese Geschichte gefesselt und ich musste einfach wissen wo das ganze noch hinführt. Das Ende war dann wirklich sehr überraschen und dramatisch, der arme Charles tat mir sehr leid. Charles fand ich sehr liebenswert aber auch sehr naiv und blind, zu Emma finde ich schwer Worte. Manchmal dachte ich, Emma ist verrückt aber ich glaube sie wollte einfach nur glücklich sein. Fazit: Gustave Flaubert führt uns hier durch eine dramatische Geschichte die sehr realistisch geschrieben ist. Er zeigt uns wie unperfekt eine Ehe im 19. Jahrhundert nur sein kann. Eine Frau die sich nach Freiheit sehnt und ein Mann der sich nach Liebe sehnt. Spannend bis zur letzten Seite, mit einem Ende womit ich niemals gerechnet hätte!


  • Artikelbild-0