>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Leviathan

oder Stoff, Form und Gewalt eines kirchlichen und bürgerlichen Staates

suhrkamp studienbibliothek 18

Thomas Hobbes′ Leviathan ist nicht nur der Klassiker der politischen Philosophie der Neuzeit, er gehört seit dem 11. September 2001 auch zu den meistzitierten Werken im politischen Journalismus. Der Staat als »sterblicher Gott«, den die Menschen schaffen, um dem natürlichen Kampf aller gegen alle zu entkommen; Selbsterhaltung als Grundmotiv einer politischen Ordnung, der Sicherheit vor Freiheit geht; die Furcht nicht als Bedrohung, sondern als Mittel der Politik: Diese Thesen haben Generationen von Philosophen herausgefordert und nichts von ihrer provokativen Kraft verloren.
Portrait

Der englische Philosoph Thomas Hobbes (1588-1679) gilt spätestens seit Mitte des 20. Jahrhunderts als Klassiker des politischen Denkens und als Vater der Vertragstheorie. Hobbes wird am 5. April 1588 in Westport, Wiltshire geboren und erwirbt schnell den Ruf eines Wunderkinds. Von 1603 bis 1608 absolviert er ein Studium an der puritanischen Magdalen Hall in Oxford, das noch stark durch die aristotelische Schulphilosophie geprägt ist.

Danach tritt er in den Dienst der Familie Cavendish, einer der reichsten und einflußreichsten Adelsfamilien Englands, der er über drei Generationen als Tutor und freundschaftlicher Begleiter, Berater und Privatsekretär verbunden bleiben wird. Diese Anstellung erlaubt es ihm, umfangreiche Studien auf zahlreichen wissenschaftlichen Gebieten zu betreiben sowie auf Reisen Bekanntschaft mit den bedeutendsten Gelehrten seiner Zeit zu machen, u.a. mit Galilei und Descartes.

Während des englischen Bürgerkriegs lebt Hobbes in Paris, wo auch seine ersten wichtigen philosophischen Schriften (v.a. De Cive, 1642) entstehen. Sein Hauptwerk, der Leviathan, erscheint dann 1651 in London. Im Leviathan argumentiert Hobbes sowohl für den Absolutismus wie auch für den Liberalismus, was ihm schnell und nachträglich die Feindschaft aller Lager einbringt. Am 4. Dezember 1679 stirbt er auf Hardwick Hall, Derbyshire.

Heute zählt Hobbes mit Platon, Locke oder Kant zu den bedeutendsten politischen Philosophen überhaupt.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Herausgeber Lothar R. Waas
Seitenzahl 703
Erscheinungsdatum 14.03.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-27018-9
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 17,7/10,9/3,8 cm
Gewicht 415 g
Auflage 3
Übersetzer Walter Euchner
Buch (Kunststoff-Einband)
20,60
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von suhrkamp studienbibliothek mehr

  • Band 14

    15570420
    Zum ewigen Frieden
    von Immanuel Kant
    Buch
    15,50
  • Band 15

    16334531
    Ökonomisch-philosophische Manuskripte
    von Karl Marx
    Buch
    16,50
  • Band 16

    16334533
    Über die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen
    von Friedrich Schiller
    Buch
    14,40
  • Band 17

    16334545
    Metaphysik. Bücher VII und VIII
    von Aristoteles
    Buch
    22,70
  • Band 18

    17593334
    Leviathan
    von Thomas Hobbes
    Buch
    20,60
    Sie befinden sich hier
  • Band 19

    18696752
    Die Lust am Text
    von Roland Barthes
    Buch
    18,50
  • Band 20

    18696641
    Gedanken
    von Blaise Pascal
    Buch
    18,50

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.